BWV 772, 1. Invention, Klavier und Orgel

K

Kanon

Guest
Das sind meine Versionen vom BWV 772, der 1 Invention von Johann Sebastian Bach.
Versionen, weil einmal mit Klavier aufgenommen und gleich hinter her mit Orgel :)
Mit Orgel kann ich die bisshen schneller spielen, aber da hatte ich auch einen kleinen Hänger drin.

Ich hoffe die Aufnahmen gefallen euch :) :bongo:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Drahtkommode

Drahtkommode

Dabei seit
19. Jan. 2011
Beiträge
2.099
Reaktionen
2.020
Hallo liebe(r) Kanon!

Ich bin jetzt mal streng: Atmen! :o Luft holen zwischendurch! :o
Du musst dem Stück mit Absetzen an den "strukturellen Brüchen" Luft geben. Schau dir das Stück an und überlege, wo du Luft holen würdest, weil eine musikalische Phrase abgeschlossen ist. Das ist auch in der linken Hand genauso wichtig.
Kleine Hänger sind dagegen verschmerzlich! ;)

Es freut sich auf weitere Einspielungen
Die Drahtkommode
 
S

Stephan

Dabei seit
20. März 2006
Beiträge
773
Reaktionen
673
Hallo, Kanon, nicht sauer sein, aber das geht gar nicht. Wenn jemand schreiben sollte, dass er Deine Aufnahme für großartig hält, disqualifiziert er sich selbst, und tut Dir wirklich keinen Gefallen. Wie alt bist Du? Wie lang spielst Du Klavier? Hast oder hattest Du klassischen Klavierunterricht? Du scheinst ja Freude an der Musik Bachs zu haben, da würde Dir ein guter Klavierlehrer ganz bestimmt sehr sehr helfen können. "Drahtkommode" sprach schon die nicht vorhandenen Phrasierungen an. Hinzu kommen die Themen: Tempo und Temposchwankungen, Stockungen, Verspieler, Ornamentik und polyphone Transparenz. Ein guter Lehrer würde Dir die zielführenden Kenntnisse und Übungsmethoden vermitteln. Bitte nicht falsch verstehen, aber eine konstruktive Kritik wird Dich fordern und fördern, was sich gewiss lohnt!
Gruß! Stephan
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.810
Reaktionen
6.962
Großartig ist die Aufnahme nicht. Dazu ist sie noch viel zu unfertig. Man hört allerdings, vor allem an der schwierigsten Stelle - Takt 11 ff. -, dass Du viel geübt hast.

Aber noch nicht genug.

Ich rate zu einem Metronom und, wie die anderen, zu einem Lehrer.

Wichtig ist nicht, ob es auf der Orgel schneller klappt. Schnelligkeit ist bei dieser Nummer überhaupt kein Kriterium. Und ich würde eine eigene Aufnahme erst dann veröffentlichen, wenn sie weitestgehend fehlerfrei ist.

Alles Gute,
CW
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
violapiano

violapiano

Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Hallo Kanon,

die Kritik hast du bekommen, sie ist eigentlich auch fair, wenngleich du sicher auch gerne Lob gehört hättest.

Hast du auch dies mitbekommen in Stephans kritischem Beitrag? Man überliest solche Dinge schnell, wenn man von Kritik getroffen ist:

"Hinzu kommen die Themen: Tempo und Temposchwankungen, Stockungen, Verspieler, Ornamentik und polyphone Transparenz. Ein guter Lehrer würde Dir die zielführenden Kenntnisse und Übungsmethoden vermitteln. Bitte nicht falsch verstehen, aber eine konstruktive Kritik wird Dich fordern und fördern, was sich gewiss lohnt!":)

LG
violapiano
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Hallo Kanon; nach all der berechtigten (!) Kritik sollte man durchaus festhalten, dass es hier viele Leute gibt, die gerne schon soweit wären. Ich finde Deine Einspielung schon mal "gut" - die Phrasierungen wird Dir ein guter Lehrer noch vermitteln können. Und dann wirds richtig gut. Daumen hoch!
 
K

Kanon

Guest
Erst mal vorne ab: Danke für eure Antworten! :) Und eure Kritik ist auch berechtigt. Auch dafür Vielen Dank!

Ich bin 26 Jahre alt, spiele seit 2007 Keyboard und habe von da an auch Unterricht, wie ich auch schon da schrieb. https://www.clavio.de/forum/vorstellungsrunde/15117-kanon-stellt-sich-vor.html#post235481 Ich habe die Invention angefangen, weil ich wissen wollte, ob ich überhaupt in der Lage bin so etwas zu spielen. Aus reiner Neugierde.
Bis jetzt habe ich noch keine Klassik gespielt, umso mehr hat sich meine KL gefreut, als ich mit Bach um die Ecke kam. Nach dem ich meiner Lehrerin die ersten sechs Takte vorgespielt habe (nach einer Woche üben), meinte sie das ich mit den Thriller anfangen kann. Ich habe die Noten bis dahin noch einfach gespielt und ich finde die Thriller machen die Invention erst so richtig spannend. Es hat Spaß gemacht, die Invention zu spielen und es macht mir immer noch Spaß. Zu diesem Zeitpunkt ist mir klar geworden, dass es mit dem Keyboard nicht mehr weiter gehen kann. Ich möchte jetzt Klavier spielen lernen! Also habe ich mich entschlossen ein E-Piano zu kaufen. Was ich jetzt seit dem 15.03.2012 habe.
Meine Lehrerin wusste in der letzten Unterrichtsstunde (Ende Februar) noch nichts davon, dass ich mir ein E-Piano kaufen werde. Der Gedanke ist mir erst einen Tag danach gekommen. Meine Lehrerin (Sie ist inzwischen informiert) ist sehr froh, dass ich den Schritt gemacht habe, weil ich jetzt Bach spiele.
Wie ihr seht es hat sich erst in letzter Zeit entwickelt.

Ich war gespannt was mit meiner Einspielung raus kommen wird, weil ich das Stück meiner Lehrerin noch nicht vorgespielt habe. Ich habe nichts erwartet, weil ich weiß, dass ich von Phrasierung noch keine Ahnung habe. Ich muss noch lernen zu hören. Metronom, daran hatte ich auch schon gedacht, dass es an der Zeit ist sich das anzuschaffen. Ich habe schon danach geguckt.

@Drahtkommode, es werden noch weitere Einspielungen folgen, das sollte ein Auftakt sein. (Und ich bin eine Sie)

@CW: Der Takt 11 hat es wirklich in sich, aber da das meine liebste Stelle ist konnte ich sie recht schnell.

@Violapiano: Kein Grund zur Panik, ich habe das in Vorfeld schon alles sehr nüchtern gesehen, wie Du oben lesen kannst. Deswegen habe ich in Vorfeld nichts geschrieben.

@fisherman: Vielen Dank fisherman und ja es wird noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen.

und zum guten Schluss: Ich habe mal in einen Buch gelesen das eine Frau gerade von ihrem Freund verlassen. Dementsprechend hat sie das auch in Klavierunterricht vorgetragen. Der Lehrer meinte, dass das nicht der Radezky March wäre. Sie hat gedacht, dass sie das Stück fehlerfrei hinbekommen hätte. Sie hat ihm dann ihre Lage geschildert und nachher fehlerfrei gespielt.
Das nur so nebenbei…
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

PianoPuppy

Dabei seit
24. Okt. 2010
Beiträge
2.317
Reaktionen
13
Hallo Kanon,

Ich weiß nicht, ob du diesen Thread schon entdeckt hast: https://www.clavio.de/forum/klavierspielen-klavierueben/10702-bachs-1-invention-ueben.html

Darin gibt es sehr schöne Hinweise, wie man an die 1. Invention herangehen kann. Da kannst du ja ein bißchen schmökern, bis du deine nächste Klavierstunde hast.

Eine sehr gute Basis für polyphones Spiel erhält man übrigens durch Bartóks Mikrokosmos - bereits nach den ersten paar Unisono Stücken wird man in sehr guter Progression in das zweistimmige Spiel eingeführt. Wenn es nur Barock sein darf, gibt es natürlich auch sehr gute Stücke diesbezüglich im "Clavierbüchlein für Anna Magdalena Bach".

LG, PP
 
Manfred

Manfred

Dabei seit
2. März 2012
Beiträge
118
Reaktionen
4
Weitermachen. Weitermachen. Weitermachen.

Hallo Kanon,

a) Respekt vor deiner Reaktion auf das Feedback. Da haben hier Andere schon heftige Atembeschwerden/Schluckauf bekommen

b) Ich bin begeistert wenn jemand Bach mag in jungen Alter. Irgendwie habe ich den Eindruck gerade diese Stücke "greifen" leider oft erst wenn die Haut faltig wird :p (während Chopin, Mozart, Debussy früher geliebt werden).

häng da weiter lohnenswerte Arbeit rein, wenn die erste Bachkonstruktion sitzt kann man viel mitnehmen für weiterer seiner Werke..
 
Daja

Daja

Dabei seit
30. Jan. 2007
Beiträge
67
Reaktionen
0
E-Piano ohne Metrononmfunktion?

Metronom, daran hatte ich auch schon gedacht, dass es an der Zeit ist sich das anzuschaffen. Ich habe schon danach geguckt.
Du hast doch ein E-Piano - haben die nicht alle von Werk aus eine einfache Metronomfunktion dabei? :confused:

Also meines hat eine, und nach eingängigem Studium der Betriebsanleitung habe ich auch herausgefunden, wo steht, wie man die betreffenden Einstellungen ändert, und ein Lesezeichen reingeklebt, weil es nicht gerade intuitiv ist...
 
K

Kanon

Guest
@PP Vielen Dank, den Thread kannte ich wirklich noch nicht, aber ich habe die beiden schon überfolgen. Aber eben nur überflogen.

https://www.clavio.de/forum/forum-fuer-anfaengerfragen/8229-1-invention-bachs-interpretieren.html
https://www.clavio.de/forum/forum-fuer-anfaengerfragen/13132-gemeinsames-ubeprojekt-5.html

@Manfred Vielen Dank. Ich weiß was ich in den letzten Jahren gemacht habe und was nicht und da hier Experten und Lehrer sind, war es leicht die Reaktionen einzuschätzen.
Ich habe Bach durch seine Orgelmusik schätzen und lieben gelernt. (Was ich auch schon geschrieben habe.) Ich finde er strahlt eine innere Ruhe aus.

Zitat: Bach:
Ich habe fleißig sein müssen. Wer ebenso fleißig ist, der wird es weit bringen können.

(Ich werde Musik als Hobby machen.)

@Daja Natürlich hat mein E-Piano (Yamaha YDP-161). Die Anleitung muss ich mir auch mal zu Herzen nehmen. Aber ich finde glaube ich ein mechanisches bisschen besser.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
K

Kanon

Guest
Zwischenstand

Ich habe die Invention jetzt mit Phrasierung, aber ohne Metro geübt und wollte euch einen Zwischenstand zeigen.
Klar, den Takt 19/20 habe ich verhunzt, deswegen habe ich den noch mal seperat aufgenommen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom