Buch Klavierschule

K

kerren10

Dabei seit
März 2012
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich möchte gerne richtig Klavier spielen und habe vor mir eins dieser Bücher zu besorgen.

Alfred's Klavierschule für Erwachsene, Band 1
KLAVIER 1: die Schule für alle

Hat schon mal jemand mit einem dieser Bücher gearbeitet und kann mir sagen welches am geeignetsten ist?

Momentan habe ich immer nur nach leichten midi dateien über das Programm Synthesia gespielt.
Ein KL kommt momentan nicht in Frage da ich in Elternzeit bin und kein Geld habe um ihn zu bezahlen.

mfg
kerren10
 
Y

Yamahap121

Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo kerren10 ,

Ich persönlich finde das buch "Russische klavierschule"
Am besten . Ich habe damit klavier gelernt und es bringt dir die
"basics" spielerisch bei . Der schwirigskeitgrad steigt mit der zeit
Beginne mit band 1 . Band 2 und 3 sind auch käuflich zu erwerben.
Liebe grüße
Yamahap121 alias fabi :)
 
B

Baxx

Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
210
Reaktionen
2
Von Alfred's Klavierschule kann ich nur abraten, hier wird jeder geringsten Schwierigkeit konsquent aus dem Weg gegangen und in der Schwerelosigkeit lernt man nun mal nicht das Gehen. Außerdem finde ich die Arrangements der Stücke äußerst langweilig und ermüdend. Die russische Klavierschule ist didaktisch sehr gut, ob der erste Band aber auf Dauer Interesse und Spielfreude zu wecken vermag, wage ich zu bezweifeln... Wenn du schon 1-2 Jahre Klaviererfahrung hast, dann würde ich dir dieses Heft empfehlen:

Jugend-Album für Klavier: In Jazz, Rock, Blues, Boogie Woogie, Ragtime, Pop-Romantik. Sehr leicht bis anspruchsvoll: Amazon.de: Manfred Schmitz: Bücher
 
Daja

Daja

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
67
Reaktionen
0
Wer sagt denn, dass kerren10 schon Noten lesen kann? Wenn sie Synthesia benutzt, ist das für mich eher ein Hinweis darauf, dass das nicht der Fall ist. In dem Fall ist eine für Selbstlerner konzipierte Klavierschule nötig, die wirklich alles von Anfang an gut illustriert erklärt. Und da ist Alfred's Klavierschule für jemanden, der nur ein bischen nach Noten klimpern lernen will, doch gar nicht so schlecht. Die russischen Klavierschule setzt doch voraus, dass einem ein Lehrer alles erklärt und zeigt, oder? Und Manfred Schmitzs Jugend-Album ist überhaupt erst für nach dem ersten Band eine Klavierschule geeignet - da ist ausschließlich Notentext drin!
 
Ivory

Ivory

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
520
Reaktionen
784
Bin jetzt seit 4 Monaten begeistert dabei das Klavierspielen mit Lehrer zu erlernen, angefangen mit Band 1 von Alfred`s Klavierschule. Schon im Vorwort steht:"..........ist für Musik-Begeisterte konzipiert, die keine oder wenig Erfahrung mit dem Klavierspiel haben und es über den Einstieg in das einfache Akkordspiel schnell erlernen möchten". Bin mit dem ersten Band fast durch und für mich steht fest: da gebe ich Baxx recht: die Arrangements sind teils etwas langweilig, da kaum gebrochene Akkorde gespielt werden, also links Akkorde rechts Melodie. Allerdings kann man die Akkorde häufig auch einfach gebrochen spielen, also variieren. Auch kommt mir die Klassik da sehr zu kurz. Am Ende nimmt der Schwierigkeitsgrad dann schon zu.
Das optimale Lehrbuch gibt`s wahrscheinlich gar nicht. Da die Alfred Bücher chronologisch die Tonarten durchgehen und auch das eine oder andere interessante Spiritual-, Ragtime- oder Blues-Stück dabei ist werde ich auch weiter damit lernen, in Kombination mit "Bartoks Mikrokosmos" und "Schumanns Album für die Jugend" und dem Buch "Piano Piano classic" (Hage Musikverlag) mit 100 klassischen Melodien für Klavier arrangiert und für Anfänger konzipiert.
Ich wünsche Dir viel Freude beim Klavierspielen
Gruß Ivory
 
 

Top Bottom