Brummschleife Yamaha P105

  • Ersteller des Themas domemvs
  • Erstellungsdatum
D

domemvs

Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich hoffe ich bin hier im richtigen Unterforum gelandet.

Ich wollte mit meinem Yamaha P105 mal ein bisschen was von meinem Spiel aufnehmen. Hierzu habe ich mir ein 6,3mm auf 3,5mm Klinkenkabel besorgt und es mit dem Line-In meines Macbooks verbunden.

Das Signal kommt an, es klingt ansich echt gut nur leider habe ich eine total nervige Brummschleife mit drin (50Hz, klassische Masseschleife).

Habe die gängigen Tipps schon ausprobiert:
- Netzteil 180° gedreht
- Mein Macbook gänzlich ohne Strom betrieben und alle anderen Geräte abgestöpselt.
etc. pp.


Langsam glaube ich, dass das Piano möglicherweise einen Defekt hat o.Ä.?

Total nervig, da ich mir natürlich auch aus diesem Grund ein digitales gekauft habe. Ich weiß, eine alternative wäre, via Midi etwas einzuspielen aber mir gefällt das gesampelte Klavier und ohne externes Interface gibt es wohl auch zu viel Latenz.

Habt ihr eine Ahnung?
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.603
Reaktionen
20.530
2 Optionen:
- Mantelstromfilter
- anderes Netzteil für das Yamaha (Umtausch wenn noch Garanatie?)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.603
Reaktionen
20.530
Ich meinte nur das Netzteil.
Und ja, so einen Filter meinte ich.
 
D

domemvs

Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
Reicht denn die Brummschleife als Begründung für einen Umtausch?
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.603
Reaktionen
20.530
Ja! Immerhin ist der Line-Ausgang des Digis eine wichtige Funktion, die so nicht gegeben ist. Und an einem Musikinstrument gehört nun wirklich kein brummendes Netzteil. Und es liegt immer am Netzteil.
 
D

domemvs

Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
Alles klar. Vielen Dank für den Ratschlag bzw. die Ratschläge. Ich werde das Netzteil dann umtuschen, sobald ich in München bin (habe dort das Klavier gekauft). Bis dahin könnte man also ein anderes Netzteil mal versuchen!?

Hier übrigens mal ein Sample, wie das ganze klingt:
https://www.dropbox.com/s/0nselhoyic...tput 1-2.mp3 (1,1 MB; MP3-File)
 
Steinbock44

Steinbock44

Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.725
Reaktionen
1.137
Ich denke nicht, dass es am Netzteil liegt. Sonst hätte man den Brumm auch beim Normalspielen und nicht nur beim Aufnehmen gehabt. Brumm bei Aufnehmen entsteht auch durch schlecht abgeschirmte Kabel oder nicht richtig abgeschlossenen Eingang beim Aufnahmegerät. Da nützt das Abschalten des Mac auch nicht viel, da schlecht Abgeschirmte Kabel wirken wie eine Antenne. Versuch: Schliesse an den Line-Out anderen Empfänger z.B. Stereoanlage oder Aktivbox.

Gruss Toni

P.S. Meine Vermutung ist, die Kabel (6mm -> 3mm) sind nicht in Ordnung (= nicht richtig abgeschirmt) oder eben der Mac Eingang.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.603
Reaktionen
20.530
Steinbock: Hmm, in der Regel IST es das Netzteil. Das darf gar nicht erst brummen (es darf eigentlich keine Rolle spielen, ob ein schlechtes Kabel als Antenne dafür dienen könnte).

Sonst hätte man den Brumm auch beim Normalspielen...
Mein Notebook brummt normal nicht, sondern nur am Lineout und hier ist es definitiv das Netzteil.
 
D

domemvs

Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hmmm, ich verstehe...leider habe ich keinen anderen Empfänger wie die genannten - außer meinen Kopfhörer. Wenn ich den an den AUX Out anschließe, nehme ich ebenfalls ein Brummen in der gleichen Frequenz wahr - jedoch wesentlich leiser. Das könnte ja schon mal ein ganz interessanter Hinweis sein.

Noch ein paar Infos:
- Das Kabel ist immerhin 3 Meter lang, vielleicht hat das auch Einfluss?
- Das Brummen ist völlig unabhängig von der Master-Lautstärke vorhanden und immer gleich laut
- Das Brummen ist sogar etwas lauter, wenn das Klavier im Stand-By-Modus ist (Netzteil im Klavier, Klavier "ausgeschaltet").
- Das Kabel hat keinen Ferritkern.
- Wenn ich über den Line-In des MacBooks ene andere Quelle aufnehme, wie bspw. meinen mp3-Player, dann ist das frei von Störgeräuschen.

Ich bin nach wie vor für jeden Hinweis dankbar und bedanke mich an dieser Stelle für die bereits geleistete Hilfe :-)
 

D

domemvs

Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
In Ordnung. Habe soeben ein neues Netzteil bestellt.

Ich habe mich noch mal ein bisschen durch diverse Foren und Seiten gelesen, deshalb noch eine kurze Frage zum technischen Hintergrund: ist die typische Masseschleife (engl.: Groundloop) nicht nur bei Geräten vorhanden, die einen Schutzleiter am Stromstecker haben? Das Netzteil des Yamaha Pianos hat gar keinen Scutzleiter, sondern einfach einen 2-poligen Eurostecker, der direkt in die Wand geht.
 
Steinbock44

Steinbock44

Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.725
Reaktionen
1.137
Schutzleiter bringen manchmal mehr Probleme als Netzgeräte ohne. HIFI Freaks klemmen diese sogar ab oder verwenden ein Trenntrafo.
 
 

Top Bottom