Stagepiano Yamaha P105?

  • Ersteller des Themas pulpaaperta
  • Erstellungsdatum
P

pulpaaperta

Dabei seit
März 2012
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo Leute,

nach über 15 Jahren habe ich wieder mit dem Klavierspielen begonnen. Als Kind hatte ich 10 Jahre Klavierunterricht. Doch richtig Spaß macht es mir erst jetzt. :keyboard: Im letzten Jahr bekam ich dann einen neuen Mitbewohner - einen Schimmel C 120 mit Silent-Funktion! :):p Bin immer noch hin und weg. Ich hätte nie gedacht, dass man so etwas nicht verlernt. Das Regentropfenprelude hat mich ganz schön gefordert - aber jetzt tröpfelt es schön vor sich hin...
Meine Klavierlehrerin ist zufrieden. Also was will man mehr?
Da ich öfters bei meinem Freund bin und meinen Schimmel in meinen Augen viel zu selten sehe, überlege ich mir ein Stagepiano als Zweitklavier zuzulegen.
Das kann natürlich nicht mit einem mechanischen Klavier mithalten. Aber für Übungszwecke reicht es doch - oder was meint ihr?
Ich habe schon ´mal im WWW gegoogelt und da fiel mir das Yamaha P 105 ins Auge. Da mein Schimmelchen die Silent-Funktion von Yamaha hat und ich damit eigentlich ganz zufrieden bin, bin ich nicht abgeneigt mir ein Yamaha anzuschaffen. Und preislich attraktiv noch dazu. Oder bin ich da mit meiner Einschätzung völlig auf dem Holzweg?
Kurz um - welches Stagepiano würdet ihr mir empfehlen?
Über Antworten von Euch freue ich mich!

Bis dahin
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Wenns möglichst günstig sein soll: ok.
Wenns "besser" sein soll: Kawai ES-7 / Yamaha P-155
Wenns geil sein soll (ohne Speaker!): Kawai MP-10 ;-)

Ganz wichtig: Kein X-Ständer!!!! Vier Beine (günstiger) oder schwerer Z-Ständer (teurer)

Bereits die günstige Variante reicht für Übungszwecke. Mehr SPASS machts aber mit den teureren Teilen.
 
 

Top Bottom