Beethoven - Sonate Nr. 11 B-Dur 1. Satz Allegro con Brio

violapiano

violapiano

Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
"und ich bin kein Pianist und außerdem noch total unmusikalisch! :)"


Also, Du unmusikalischer Ubik;), wie gut dass ich das nicht gesagt habe, denn die anderen würden mir hier sicherlich die Ohren langziehen!!!!:p

Ich finde das Tempo gut, warum schneller? Du hast diesen dicken Brocken gut gelöst finde ich.
Am Anfang stieg ich nicht ganz durch bei der Stimmführung in der rechten Hand.
Kleine Ungenauigkeiten sind drin, ja.
Und eine Taste klirrt.
Aber ehrlich, mir gefällts. Munter aufgespielt, schön frisch.

LG
violapiano
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Hi ubik,

ich hoffe, Du hast den Spruch von wegen unmusikalisch nicht für bare Münze genommen?;)

;)Am Anfang, denke, das ist der vierte Takt, der erste Ton, ist es ein Triller? Dort irritierte mich etwas, weil der höchte Ton recht mit einmal verschwunden war.

Vielleicht könntest du mit mehr Kontrasten arbeiten und etwas mehr ausspielen streckenweise. Weich gegen knackig. An einer Stelle läuft eine wichtige Stimme links, die sich aber verliert, die könntest Du vielleicht auch mehr verfolgen.
Leider hab ich keine Noten, so dass ich nicht genau sagen kann, wo.

Es ist nun ja auch kein Schumann, sondern ein Beethoven....und nicht der erste Satz der Mondscheinsonate.
Ich finde nicht, dass es unmusikalisch klingt. Oder kokettierst du damit?;)

Besser wäre wahrscheinlich, wenn die Profis Dir Genaueres dazu sagen würden, Haydnspaß? Klavigen? Guendola? koelnklavier?.....?

LG
violapiano
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.296
Hallo Ubik, das ist ja total Super. :eek:
Es ist genau wie Violapiano schon schreibt, munter aufgespielt und schön frisch. Viel anders stelle ich mir Beethoven nicht vor. Tolle Leistung!

Zur Aufnahme: Man könnte noch die schallschluckenden vorderen Platten vom Klavier (obere und untere) entfernen - damit würdest Du vermutlich ein besseres Aufnahmeergebnis erziehlen. Einziger echter Wehrmutstropfen bei der ganzen mühevollen Arbeit - die Klavierstimmung müsste mal dringend erneuert werden.:floet:

LG
Klaviermacher
 
tapirnase

tapirnase

Dabei seit
16. Okt. 2006
Beiträge
712
Reaktionen
2
nett gespietl ganz ehrlich ;)
aber kann es sein, dass deinee linke hand ein wenig bockt?
wrd ich ein bisschen mehr ben, vorallem am anfag wirkt das etwas unstet.
genaueres schreib ich morgen.
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
102
Ich hab mir lang überlegt, was dieses Stück eigentlich ist. Ein typischer Sonatenhauptsatz ist es ja nicht, es gibt kein wirkliches kontrastierendes 2. Thema und demzufolge auch keine dramatische Durchführung.

Jetzt ist mir eben eingefallen, was es ist: es ist ein Scherzo!!!
Diesen Satz sollte man in der Art eines Scherzos spielen. Sehr übermütig, sehr frech, auch ein bißchen satirisch. Ich glaube dann kommt richtig Leben in den Satz.

Von der technischen Seite her läufts ja schon recht gut, wenn man dem jetzt noch einen ordentlichen Schuß Impulsivität (größere Kontraste, schroffere Akzente, extremes Legato an den entsprechenden Stellen) hinzufügt, dann kann noch ein richtiges Feuerwerk draus werden.

Nur mal so ins Nachtblaue hineinfantasiert...
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
"Jetzt ist mir eben eingefallen, was es ist: es ist ein Scherzo!!!
Diesen Satz sollte man in der Art eines Scherzos spielen. Sehr übermütig, sehr frech, auch ein bißchen satirisch. Ich glaube dann kommt richtig Leben in den Satz."

Vielleicht ist Beethoven ja auch etwas cholerisch gewesen.... Ich finde, seine Musik ist oft impulsiv und explosiv, etwas "polterig", sehr kontrastreich und, auch manchmal etwas derb.
Nicht das hier Missverständnisse aufkommen: ich bin ein großer Beethoven-Fan.

LG
violapiano
 
Dimo

Dimo

Dabei seit
10. Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
Hallo ubik,
klingt schön, besonders der Schluss, man spürt, dass Du viel dran gearbeitet hast! Es ist technisch ja auch anspruchsvoll, ich habe selbst früher mal ein bisschen daran herumprobiert.

Für meinen Geschmack könnte etwas mehr "Pfiff" dabei sein, mehr Akzente zum Beispiel, ruhig auch da, wo keine dastehen. Klavier- und aufnahmetechnisch sollte das machbar sein...immerhin hört man in Deiner Aufnahme schon die Unterschiede zwischen piano und forte.

Und vielleicht mehr mit der Agogik "experimentieren".
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
violapiano

violapiano

Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
con brio = schneller?:confused:

So habe ich das nie verstanden. Es heißt doch erstmal nur mit Feuer? Damit würde ich verbinden lebhaft, würzig, spritzig, kernig, krachen lassen....;)
Ich glaub es meint nicht wie schnell sondern in welcher Art es gespielt werden soll.

Ich glaub es klänge verhastet, wenn schneller. Dann wird es und undurchsichtig.

LG
violapiano
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
102
Zitat von Haydnspaß
Diesen Satz sollte man in der Art eines Scherzos spielen. Sehr übermütig, sehr frech, auch ein bißchen satirisch. Ich glaube dann kommt richtig Leben in den Satz.

Ja, das wiederum hängt auch mit der Tempowahl zusammen. Das ist ein Allegro con brio und kein Allegro. Ich spiele es aber noch Allegro. Meine Finger kommen nicht so schnell mit ;), vielleicht in ein paar Jahren.

Es muß nicht unbedingt schneller sein - scharfe Akzente und deutlichere Lautstärkekontraste sowie sehr bewußte staccati und legati (heißt das so?) bringen auch im normalschnellen Tempo (ich denke du bist schnell genug) schon viel mehr "Drive" rein. Und nicht mit der Aufnahmetechnik rausreden. Man hört in der Aufnahme schon Unterschiede zwischen leisen und lauten Tönen. Das könnte man halt nur noch deutlich verstärlken (durch das Spiel). Versuch mal, den absolut leisesten Ton zu spielen, den dein Klavier hergibt - und dann den absolut lautesten. Das sollte ein Riesenunterschied sein, so etwa 1:1000 oder 1:10000 :p
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
*nick*
yes, sir!:D

Ich denke, man kann viel besser und wirksamer akzentuieren, wenn man nicht zu schnell ist!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
violapiano

violapiano

Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Mein Gott! Haydnspaß ist in andere Sphären aufgestiegen......:D:D

ehrfurchtsvoll
violapiano
 
H

Hacon

Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
LOL:lol::lol::lol:
Is das geil!
Haydnspaß, du Gott!:D
 
 

Top Bottom