Beethoven: Diabelli-Varationen: Ausgaben und Aufnahmen

  • Ersteller des Themas Ambros_Langleb
  • Erstellungsdatum
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.363
Reaktionen
12.073
Ich wäre dankbar für ein paar Empfehlungen zu Ausgaben und Aufnahmen der Beethovenschen Diabelli-Variationen und ggf. auch zu Literatur, die die goldene Mitte zwischen Blödiansniveau und esoterischer Kunstprosa hält. Für gutgemeinte Warnungen vor dem Spielen danke ich vorab: ich habe das nicht vor, allenfalls was ein paar einfachere Variationen betrifft, und auch das nur, wenn nichteinmal der Nachbarshund in Hörweite ambuliert. Aber da die Variationen ja seit Bülow als "Mikrokosmos des Beethovenschen Genius" gelten, möchte ich gerne ein wenig mehr über diesen Genius lernen. Willkommen sind mir v.a. auch Hinweise auf möglichst weit "auseinanderliegende" Interpretationen.

Grüße,

Friedrich
 
kreisleriana

kreisleriana

Dabei seit
29. März 2009
Beiträge
1.005
Reaktionen
565
Serkins und Richters Aufnahmen damit habe ich persönlich sehr gern.
 
K

kristian

Dabei seit
8. Sep. 2009
Beiträge
855
Reaktionen
199
Lieber Friedrich,

Alfred Brendel hat in seinem Buch "Nachdenken über Musik" einige Seiten über die Diabelli-Variationen geschrieben. Wenn Du möchtest, kann ich Dir den Text mal zukommen lassen.

Viele Grüße,
Kristian
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.566
Reaktionen
11.044
Lieber Friedrich,

als großer Fan von Gulda würde ich Dir gerne seine Aufnahmen empfehlen. Guten Gewissens kann ich das aber nicht machen. Technisch grandios aber man hat den Eindruck, dass er vorher ein Aufputschmittel eingeworfen hat;-).


@mick : Die Aufnahme von Sokolov ist toll:super:!

Liebe Grüße
Christian
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.363
Reaktionen
12.073
K

koelnklavier

Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.442
Als CD-Einspielung zu empfehlen: András Schiff spielt die Diabelli-Variationen auf modernen und einem Broadwood-Flügel ...
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.265
Reaktionen
18.447
ist eine Aufnahme der Variationen mit Anatol Ugorski am Klavier! (ob diese derzeit noch erhältlich ist, weiß ich nicht)
Gulda wurde schon völlig zu Recht empfohlen.

bzgl. Literatur ein Kuriosum: in ihrer Lisztbiographie weist Paula Rehberg überzeugend nach, dass diese Variationen eine große Wirkung auf Liszt bzw. seinen Klavierstil hatten.
 
 

Top Bottom