Bassaiten Yamaha C2

violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Hallo Forum,
insbesondere klavierbauer, -macher, -baumeister, -bauermeister:) etc, mögen sich angesprochen fühlen.

Ich hatte ja schon mal geschrieben wegen meines Flügelchens, das gestimmt worden ist.
Nun war der Stimmer zum zweiten Male da, aber, und das ist echt schimm für mich, der Bass ließ sich nicht sauber stimmen.:confused::(

Nun die Frage:
wie verhalte ich mich nun, der Flügel ist noch keine 2 Jahre alt. Der Stimmer sagt, es geht nicht besser. Ich kann aber die Stmmung so nicht tolerieren.

Bitte Stellungsnahme. Was tun?

LG
violapiano
 
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.027
Reaktionen
785
Hör ich zum ersten mal.
Der ging doch vorher auch zu Stimmen und plötzlich nicht mehr?
Ist der Klavierstimmer auch der Verkäufer?
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Ja, jetzt bitte ich euch Fachleute mal um eine Stellungnahme: Kann es sein, dass aufgrund der Saitenlänge, also, kleiner Flügel, sich die Bassaiten nicht sauber stimmen lassen????? Inharmonizität war das Stichwort? Muss ich das akzeptieren als Käufer eines Neuinstruments?

Ichhabe jetzt drum gebeten, dass Yamaha jemanden schickt, wer sich das ansieht.
Es kann doch nicht sein, dass sich ein Neuinstrument nicht sauber stimmen läst???

Der Stimer hat bestätigt, dass ich mit dem recht habe was ich sage zur Stimmung- es ist nicht sauber. Er meint aber, es geht nicht besser.

Gestern waren wieder Musiker hier, und auch da die Meinung, es sei nicht sauber.

LG
VP
 
Sesam
Sesam
Dabei seit
11. Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
Hallo VP,

hast du dir mal eine Zweitmeinung vor Ort vom Fachmann eingeholt? Vielleicht liegt es ja am Stimmer und nicht am Flügel... Hatte auch mal eine Stimmerin, die meinte "besser geht nicht". Michael hat mir dann eindrücklich das Gegenteil bewiesen :D
Kann mir gar nicht vorstellen, dass man eine Saite (sofern diese nicht defekt ist und die Verankerung der Spannung standhält) nicht stimmen kann.

LG, Sesam

P.S. Oder sind deine Ohren von der reinen Stimmung der Bratsche etwa verwöhnt? Oder war es doch die gleichschwebende... äh:confused:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Moderato
Moderato
Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.068
Reaktionen
2.434
Hallo Violapiano,
kannst Du nicht mal prüfen, ob das wirklich generell alle Y-C2 (kontruktionsbedingt)betrifft? Vielleicht gibt es ja Geschäfte, die nah genug sind, wo noch einer steht, eines hatte ich Dir schon genannt. Aber vorher anrufen, ob der C2 noch da ist.

Gruss
Manfred
 
tomi
tomi
Dabei seit
6. Juni 2006
Beiträge
357
Reaktionen
2
Ich hab auch einen Yamaha C2 ... und der ist ganz wunderbar gestimmt - auch im Bass - und hält seine Stimmung auch schon seit fast einem Jahr sehr gut. Bisher hatte ich 2 verschiedene Stimmer und beide haben nichts derartiges gemerkt -- genausowenig wie ich.
Also kann es nicht konstruktionsbedingt sein -- vielleicht ein Fehler (Montagsgerät) oder das Problem ist ein menschliches? :)
Lg + Schönen Abend // Tom
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Hallo, danke für eure Kommentare, siehe da, es gibt auch c2's die sauber gestimmt sind?:p

Mein Gehör ist gut, in der Tat, ich denke, jeder Streicher hat ein gutes Gehör.

Ab davon ob man nun "gleichschwebend" o.ä. stimmt, so gibt es doch Schwinungen, die man hört, wenn es eben nicht sauber ist.
Ein Ton im Bass jault sogar fast ein wenig, alle hören das, also kanns nicht an meinen Ohren liegen.

Der Flügel klingt sonst eig. sehr schön, hatte mir mehrere c2's angesehen. Aber dass er nicht gestimmt war, dabei hab mich mir nichts gedacht. Dann hieß es, er ist noch jung, dann verzieht er sich am anfang mehr.

Nun hab ich ihn eineinhalb Jahre, und das Problem ist nicht weg.

Jetzt will ich mal hören, was Yamaha sagt dazu.

Es gibt ja durchaus Flügel, die in meinen Ohren sauber klingen, selbst wenn sie nicht rein gestimmt sind, sondern so, wie es jetzt üblich ist, mit Spreizung und dem ganze Gedöns.

Michael hat den am besten gestimmt, und der kanns. Da war er aber auch nicht 100%ig, und das liegt, denke ich, dann am Instrument. Denn es betrifft auch ausschließlich den Bass ab den dicken Saiten.

LG
VP
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo, danke für eure Kommentare, siehe da, es gibt auch c2's die sauber gestimmt sind?:p

Mein Gehör ist gut, in der Tat, ich denke, jeder Streicher hat ein gutes Gehör.

Ab davon ob man nun "gleichschwebend" o.ä. stimmt, so gibt es doch Schwinungen, die man hört, wenn es eben nicht sauber ist.
Ein Ton im Bass jault sogar fast ein wenig, alle hören das, also kanns nicht an meinen Ohren liegen.

Der Flügel klingt sonst eig. sehr schön, hatte mir mehrere c2's angesehen. Aber dass er nicht gestimmt war, dabei hab mich mir nichts gedacht. Dann hieß es, er ist noch jung, dann verzieht er sich am anfang mehr.

Nun hab ich ihn eineinhalb Jahre, und das Problem ist nicht weg.

Jetzt will ich mal hören, was Yamaha sagt dazu.

Es gibt ja durchaus Flügel, die in meinen Ohren sauber klingen, selbst wenn sie nicht rein gestimmt sind, sondern so, wie es jetzt üblich ist, mit Spreizung und dem ganze Gedöns.

Michael hat den am besten gestimmt, und der kanns. Da war er aber auch nicht 100%ig, und das liegt, denke ich, dann am Instrument. Denn es betrifft auch ausschließlich den Bass ab den dicken Saiten.

LG
VP
Hallo violapiano,

Es würde mich sehr wundern, wenn von Yamaha irgendwer einen "Fehler" am Instrument finden bzw. zugeben wird. Es ist einfach so, dass die Teiltonreihe der Basssaiten nicht genau passt. Das liegt an der kürzeren Saitenlänge, welche entsprechend unflexibel sind, also der Inharmonizität, und nicht an irgend etwas anderem.

Man muss beim Stimmen schon sehr sensibel vorgehen, diesen "!Fehler!" zu berücksichtigen, um für empfindliche Ohren, wie Du sie hast, zu einem zufriedenstellenden bzw. sauberen Ergebnis zu kommen. Ohne nochmaliger Kontrolle und Anpassung, Rücksprache und weiterer Korrekturen geht das meistens nicht gut aus. Damit so ein Flügel dieser Länge "stimmt" muss man den Spagat zwischen den Teiltönen und den Grundtönen hinbekommen, bzw. die Frage für sich selbst oder vom Spieler beantwortet bekommen - was stört mehr, ein abweichender Grundton oder die abweichenden Teiltöne.:rolleyes:

Ich habe an Deinen Tonaufnahmen übrigens einige Ungereimtheiten festgestellt.:cool:

LG
Michael

NS.: Ich war übrigens wirklich erstaunt, verwundert, und andererseits froh, dass Du kurz vor meiner Herbstreise noch sehr zufrieden warst mit der Stimmung vom April, da ich doch Deine Ansprüche an ein sauber gestimmtes Instrument kenne.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A
Axels
Dabei seit
30. März 2008
Beiträge
269
Reaktionen
1
Es ist einfach so, dass die Teiltonreihe der Basssaiten nicht genau passt. Das liegt an der kürzeren Saitenlänge, welche entsprechend unflexibel sind, also der Inharmonizität, und nicht an irgend etwas anderem.


Hallo Michael,

wenn ich das richtig verstanden habe, kann man den Bassbereich nicht auf den Diskant sauber einstimmen.
Würde man den Fehler beheben können wenn man die Saitenmensur im Diskant der Basssaiten anpasst oder sollte man versuchen die Basssaiten entsprechend zu tauschen?

Könnte es auch sein, dass ich nur mit der Stimmung im Bassbereich anfangen muss und dann den Diskant besser an den Bass anpassen kann als umgekehrt.

Ich hoffe meine Fragen sind einigermaßen verständlich formuliert und Du verstehst was ich damit meine.

Gruß

Axel
 
klaviermacher
klaviermacher
Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.297
Hallo Michael,

wenn ich das richtig verstanden habe, kann man den Bassbereich nicht auf den Diskant sauber einstimmen.
Würde man den Fehler beheben können wenn man die Saitenmensur im Diskant der Basssaiten anpasst oder sollte man versuchen die Basssaiten entsprechend zu tauschen?

Könnte es auch sein, dass ich nur mit der Stimmung im Bassbereich anfangen muss und dann den Diskant besser an den Bass anpassen kann als umgekehrt.

Ich hoffe meine Fragen sind einigermaßen verständlich formuliert und Du verstehst was ich damit meine.

Gruß

Axel
Hallo Axel,

Die Basssaiten sind für die Länge des Instruments optimiert. Sie benötigen ein bestimmtes Gewicht und eine bestimmte Zugkraft. Es kommt auch noch ein klein wenig auf das Material an und darauf, wie straff das Kupfer beim Spinnen aufgewickelt wird. Wenn kein Original-Yamahasatz Saiten drauf wäre, dann hätte man vielleicht Chancen, eine Korrektur durchzuführen.

Anders gesagt - Ich empfehle keinesfalls den Bassbezug zu tauschen. Man gleicht beim Stimmen mit dem Gehör und Kompetenz (genügend verschiedener Intervallproben) einfach alle Unreinheiten aus, ohne starr auf einen Apparat zu gucken und hat hinterher einen gestimmten Flügel. Man beginnt auch nicht im Bass zu stimmen, sondern ganz normal in der Mitte. Für einen Anfänger, auch mit gutem Gehör, ist das sicher nicht leicht. Wenn sich ein Stimmer mit den Jahren bereits Lorbeeren verdient hat, traue ich es ihm ohne weiteres zu, den Flügel sauber zu stimmen:cool:

Am ehesten kann man noch mit nachintonieren zu einem besseren Ergebnis kommen, weil man damit die Lautstärke der Teiltonreihe beeinflusst, aber man ändert dabei auch was am Charakter der Töne bzw. des gewohnten Klanges.

LG
Michael
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Hallo,

danke für eure Kommentare.

Michael, als Du fragtest war noch alles gut- dann fingen wir an zu heizen, und Flügel verlangte eine Stimmung nach einiger Zeit.:rolleyes:

Er hat eigentlich gut Stimmung gehalten. Den ganzen Sommer hindurch.

Ich weiß, dass meine Ansprüche an Stimmung hoch sind, deshalb wird dieser Stimmer auch nicht mehr bei mir stimmen.
Wenn Du nächstes mal fährst, Michael, freut sich Flügel wieder auf ne Wellnesskur von Dir.

Ja, was bleibt dann zu tun, du meinst, die Basseiten wechseln wäre nicht der Bringer?

Wenn die Bässe zu weich intoniert werden. ist es auch nicht so gut, dann hat man wenig gestalterische Möglichkeiten.
Ansich bin ich bis auf den Bassbereich, zufrieden, primär wegen der Stimmung, nur sekundär wegen des nicht ganz so tollen Klanges. Damit könnte ich mich gut arrangieren. Es ist eben ein Flügelchen und kein Konzertflügel. Nur die schlechte Stimmung regt mich jeden Tag auf. Vllt stört es manch einen nicht, mich schon.

LG
violapiano
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.142
Reaktionen
9.323
Honey, spiel Blues! :D
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
:D herrlich, basti, wunderbar!

Nur damit hier kein Missverständnis auskommt: mein Flügel wird natürlich trotzdem heiß und innig geliebt.:kuss: Er ist zwar kein Steinway B, das wäre mein Favorit. Aber der wäre eh zu groß für zuhause.:p
 
 

Top Bottom