Bach/Busoni: Chaconne

  • Ersteller des Themas Pianojayjay
  • Erstellungsdatum
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.161
Reaktionen
6.079
Liebe Leute,

hat einer von Euch die Chaconne durchgeackert? Meine Frage: Wie haltet Ihr es mit der Verteilung der rechten und linken Hand ab Takt 110? Wie im Notentext geschrieben oder teilt Ihr es anders auf? Ich finde den Notentext hier ja sehr unbequem...
 
Walter

Walter

Dabei seit
31. Jan. 2008
Beiträge
1.168
Reaktionen
757
hallo Pianojayjay,

ich nehme den Text so in die Hände wie er ausgedruckt ist. (Ich habe mich eben gerade noch mal am Klavier vergewissert.) Meine Handspanne umfasst links knapp eine Dezime, rechts etwas weniger.

Das rechte Handgelenk rechts muss bei mir seitliche Rotationsbewegungen nach rechts und links machen um die Breite zu bewältigen, in der linken Hand nehme ich in den weiten Vierergruppen z.T. den obersten Ton mit dem 2. übergreifend. - Es ist eine heikle Stelle, ich peile die entsprechenden Tasten beim auswendig spielen auch genau an.

Ich spiele das Stück schon lange, als ich es damals lernte (1973) war ich noch nicht auf die Idee gekommen, irgendwas anders auf die Hände zu verteilen als es im Notentext steht. Ich weiß aber noch, dass ich damals diese Stelle erst im zweiten Anlauf gepackt hatte, also erst, nachdem ich das Stück ca. 1/2 Jahr hatte ruhen lassen und es wieder aufgenommen hatte.

Jetzt ist die Chaconne das Anfangsstück aus dem Programm, das ich alle 10 Jahre zu einem runden Geburtstag öffentlich spiele.

Viel Erfolg!

Walter
 
P

Pianissimo

Guest
hallo Pianojayjay,

meine Noten haben leider keine Taktangaben....
Aber ich habe vieles tatsächlich so gespielt, wie es drin steht.
Nur die ersten Takte habe ich tatsächlich aufgeteilt, weil ich sonst nicht genug Präzision in der Klanggestaltung habe (da ich generell kleine Finger habe).

Tolles Stück. Viel Erfolg weiterhin!

pp
 
 

Top Bottom