Bach-Busoni Chaconne (f. Klavier) polyphon?

R

Rubinstein

Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
13
Reaktionen
10
Hallo zusammen,

wie aus dem Titel bereits zu entnehmen, geht es um ein Programm, wo ein polyphones Stück enthalten sein soll, wobei die Epoche frei gewählt werden kann (es steht explizit nichts von Barockzeit da).

Jetzt wollte ich mal eure Meinung dazu hören, wäre die Chaconne dafür zu homophon?
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.100
Reaktionen
5.882
Nicht unbedingt, aber sie ist eine der schwersten Bearbeitungen überhaupt und man hört jeden Fehler, da sie so bekannt ist... wobei ich sie nächstes Jahr ins Programm nehmen möchte ;)
 
Axel

Axel

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.178
Reaktionen
574
Klassischerweise wäre polyphon eine Fuge. Wenn es ein Prüfungsprogramm ist, würde ich mich vergewissern. Richtig homophon hat's der gute Bach ja kaum ausgehalten, aber wenn einer mäkeln will...
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.281
Reaktionen
8.236
Jetzt wollte ich mal eure Meinung dazu hören, wäre die Chaconne dafür zu homophon?
Polyphonie setzt eine Eigenständigkeit der Stimmen voraus, wie sie idealerweise in einer Fuge gegeben ist. Kontrapunktische Satzweise setzt die einzelnen Stimmen klar gegeneinander, wobei die Stimmen im Prinzip gleichrangig sind. Passacaglia und Chaconne grenzen die Stimmen hierarchisch gegeneinander ab, da das "Thema" als Basso Ostinato klar von den übrigen Stimmen unterscheidbar ist. Im Zweifelsfall bleibt nur die Möglichkeit einer Rückfrage bei der beurteilenden Instanz, ob eine Chaconne respektive Passacaglia als polyphone Satzform akzeptabel sei. Auf der sicheren Seite ist man eigentlich nur mit einer Fuge oder einem in imitatorisch-kontrapunktischer Satzweise angelegten vergleichbaren Werk, das auch aus nachbarocken Epochen stammen kann (Mendelssohn-Bartholdy, Schumann, Liszt, Reger, Hindemith, Schostakowitsch...).

LG von Rheinkultur
 
 

Top Bottom