Bach auf CD

  • Ersteller des Themas didanja
  • Erstellungsdatum

D
didanja
Dabei seit
20. Okt. 2009
Beiträge
189
Reaktionen
3
Frohes Neues Jahr 2010!

Nun meine Frage an euch:

Ich möchte mir gerne CDs von den Bach-Werken (WTK, Präludien, Inventionen, Suiten usw) zulegen. Die Stücke sollten auf Klavier (nicht Cembalo) gespielt sein. Welche CDs würdet ihr empfehlen? Welche(n) Pianisten? Gibt es eine Gesamtausgabe?

Leider kenne ich mich da überhaupt nicht aus, möchte mir aber gerne die Stücke auf CD anhören und vielleicht demnächst auch das ein- oder andere leichtere Stück lernen.

Ich freue über jede Antwort.

LG Didanja
 
P
pennacken
Dabei seit
10. Juli 2009
Beiträge
423
Reaktionen
7
Hallo Didanja,

ich würde mal einen Versuch mit Glenn Gould machen, ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber die Goldbergvariationen (um zwei seiner wichtigsten Aufnahmen zu nennen, insbesondere die ältere, ich meine die wäre von 1958 ) solltest Du Dir auf jeden Fall beschaffen.

LG

Pennacken
 
T
Torben
Dabei seit
23. Nov. 2009
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo Didanja,

da das alles sehr stark vom Geschmack abhaengt, wird dir hier wohl jeder etwas Anderes empfehlen, hoer dir auf jeden Fall Verschiedenes an. Mich ueberzeugt jener Martin Stadtfeld zum Beispiel eher weniger. Glenn Gould sollte man sich bei Bach auf jeden Fall mal anhoeren. In eine ganz andere Richtung ginge zum Beispiel Andras Schiff, von dem gibt es sogar so etwas wie eine Gesamtausgabe:

http://www.amazon.de/Sämtliche-Gros...=sr_1_2?ie=UTF8&s=music&qid=1262807983&sr=1-2

Ganz besonders empfehlen kann ich dann noch das WTK von Svjatoslav Richter, das ist derzeit meine Lieblingsbachplatte!

Liebe Gruesse

Torben
 
ubik
ubik
Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Ich kann András Schiff und Sviatloslav Richter (schreibt man die beiden überhaupt so? ;)) sehr empfehlen. Martin Stadtfeld würde ich dir eher abraten. Ansonsten noch die Bach-Sachen von Martha Argerich.
 
P
pianovirus
Guest
Ich würde empfehlen, so viel zu hören wie möglich, unter dem Gesichtspunkt gibt es dann auch keine "falsche" Wahl, denn Du machst Dir Dein eigenes Urteil

Eine absolut göttliche CD mit allen Inventionen und Sinfonien ist von Tajania Nikolajeva... wie sie sich für die f-Moll-Sinfonie über 5 Minuten Zeit nimmt, das muss man (oft!) gehört haben.
Das könntest Du z.B. mal mit Stadtfeld's Aufnahme der Stücke ("Bach Pur") vergleichen. Gerade wenn Du selbst einiges daraus spielen wirst, wäre das sicher eine lohnende Anschaffung.

Z.B. WTK:
Gould, Richter, Schiff, Barenboim (für viele Stücke mein Favorit, ich bin glaube ich etwas allein mit dieser Präferenz....), Tureck, Hewitt, Gulda (Guldas Bach ist teilweise furchtbar finde ich, aber so hat man einen Kontrast und kann die anderen um so mehr schätzen :p )
Übrigens gibt's von Gould WTK-Aufnahmen auf Video (Youtube), in denen er teilweise radikal anders spielt als auf der CD-Einspielung (ich habe das früher mal anhand der E-Dur-Fuge aus WTK2 erwähnt: http://www.youtube.com/watch?v=Mia9woisQZo).

Goldberg: 2xGould, Dinnerstein

Zwar kein originäres Klavierwerk, aber mir gefällt auch die (herbe) Aufnahme der Kunst der Fuge von Aimard.

usw....viel Spass! :)
 
K
kristian
Dabei seit
8. Sep. 2009
Beiträge
855
Reaktionen
199
Den Hinweis von Pianovirus, sich viel anzuhören, kann ich nur unterstreichen. Die üblichen Online-Vertriebe von Tonträgern haben oft Hörproben, damit Du Dir einen gewissen Eindruck machen kannst.

Die Art, wie sich verschiedene Pianisten der Bach'schen Musikl nähern ist eindrucksvoll. Früher hatte ich eine gewisse Ablehnung gegenüber dem Einsatz des modernen Klaviers (Ausnahme Glenn Gould), da mich der historische Ansatz interessiert hat. Heute hat sich das gewandelt, und ich kann einer romantischen Interpretation von Daniel Barenboim stundenlang zuhören.

Neben den bereits gennanten Pianisten finde ich auch Murray Perahia empfehlenswert. Seine Goldbergvriationen und besonders seine Englischen Suiten gefallen mir sehr. Über seine jüngste Einspielung der Partiten kann ich noch nichts sagen.
Dann kam im November die Einspielung des ersten Bandes des Wohltemperierten Klaviers von Maurizio Pollini heraus. Auch hier haben mich viele Hörproben (wie immer nicht alle) sehr angesprochen.
 
D
didanja
Dabei seit
20. Okt. 2009
Beiträge
189
Reaktionen
3
Erst einmal vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und Vorschläge. Ich muß gestehen, dass ich viele Pianisten, die ihr vorgeschlagen habt überhaupt nicht kenne (ich befasse mich aber auch erst seit ganz kurzer Zeit mit diesem Thema). Deshalb bin ich um so dankbarer für eure Vorschläge.

Von Glenn Gould habe ich schon das ein oder andere gehört, aber da ich bisher nicht so viele Vergleichsmöglichkeiten kenne, kann ich noch nicht viel darüber sagen. Von Martin Stadtfeld habe ich eine Bach CD: mein erster persönlicher Eindruck, naja, nicht schlecht, aber haut mich auch nicht vom Hocker.

@ Torben
Die Gesamtausgabe von Andras Schiff ist preislich natürlich sehr interessant zumal auch pianovirus und ubik ihn erwähnt haben.

@ pianovirus und kristian
Eurem Vorschlag, viel anzuhören werde ich auf jeden Fall nachgehen. Da ihr mir dabei ja auch viele Pianisten, die Bach gespielt haben, genannt habt, habe ich jetzt schonmal Anhaltspunkte wonach ich suchen muß. Ich werde versuchen bei den verschiedenen online-Anbietern reinzuhören, da ich mit "youtube" ein Problem habe. Wir haben noch kein DSL (zu ländlich) und somit werden die Seiten nicht schnell genug geladen und wenn wir zuviel hochladen werden wir vom Anbieter gedrosselt.

Kann mir noch jemand sagen, wer von den Pianisten Bach am "ursprünglichsten" spielt? Ich denke mir, zum Lernen ist das am besten geeignet, aber trotzdem werde ich auch die andreren CDs, die mir gefallen anhören und evtl. zulegen.

LG Didanja
 
.marcus.
.marcus.
Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.771
Reaktionen
1.262
Eurem Vorschlag, viel anzuhören werde ich auf jeden Fall nachgehen. Da ihr mir dabei ja auch viele Pianisten, die Bach gespielt haben, genannt habt, habe ich jetzt schonmal Anhaltspunkte wonach ich suchen muß.
Dann hör dir auch mal ein paar Aufnahmen von Murray Perahia an. Ob er "usprünglich" spielt, will ich nicht entscheiden müssen, aber gut auf jeden Fall. :D

lg marcus
 
C
Christoph
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Angela Hewitt!!
Für mich die herrausragenste Bachinterpetin auf dem Klavier. Hat soweit ich weiß das gesammte Klavierwerk eingespielt und in Konzerten zum besten gegeben. Auf youtube gibt es mitlerweile einiges von ihr. Richter und Schiff haben zwar was, sind mir aber doch zu unauthentisch.
 
 

Top Bottom