Auflösungszeichen innerhalb eines Taktes usw..

Elio

Elio

Dabei seit
17. März 2006
Beiträge
642
Reaktionen
1
Also, wie einige von Euch vielleicht wissen gelten Auflösungszeichen oder Kreuzchen etc einen Takt lang.

Wie vielleicht ein paar weniger wissen, setzen manche Herausgeber "zur Sicherheit" im nächsten Takt wieder das Kreuzchen oder Auflösungszeichen um klar zu machen "Hier nicht mehr!".

Aber jetzt kommts, ich glaube mir ist schon einmal folgendes aufgefallen.
Da wird ein tonleiterfremder Ton beispielsweise mit b-chen eingefügt und vor einem anderen der sonst mit diesem Ton in bestimmten Tonarten oft zusammenklingt steht im gleichen Takt ein Auflösungszeichen, damit man weiß, der Ton gehört noch zur alten Tonart.

Ich hoffe, ich habe das verständlich beschrieben...
Kann das jemand von Euch bestätigen? Kann sein, dass das sogar im Jazz war...
 
W

Wu Wei

Dabei seit
5. Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Nein, im Jazz war das nicht!
 
Felix_G

Felix_G

Dabei seit
26. Nov. 2006
Beiträge
50
Reaktionen
0
Ich bin mir nicht sicher, ob ich dein Problem richtig verstanden habe, du hast einen neuen Ton und einen Ton, der dazu passen würde, aber vor dem ein Auflösungszeichen steht, wodurch die Töne nicht mehr zueinander passen?
 
Elio

Elio

Dabei seit
17. März 2006
Beiträge
642
Reaktionen
1
Also ich geb mal ein Beispiel, angenommen wir sind in D-Dur, 2 Kreuze.
Jetzt kommt an einer Stelle einB vor, notiert mie einem b-chen. Gleichzeitig soll ein e erklingen. Aber es steht vor dem e ein Auflösungszeichen...
 
W

Wu Wei

Dabei seit
5. Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Also ich versteh's nicht. Was will denn deiner Meinung nach der Herausgeber damit verhindern? Du schriebst "vor einem anderen der sonst mit diesem Ton in bestimmten Tonarten oft zusammenklingt": Meinst du, dass man hier in die Versuchung kommen könnte, Es statt E zu spielen, weil das ab B-Dur so normal ist?
 
Elio

Elio

Dabei seit
17. März 2006
Beiträge
642
Reaktionen
1
Ja genau so meine ich es! Also ich bin mir sicher, dass mir das schon mal so begegnet ist, vielleicht nicht genau dieses Beispiel, aber ein ähnliches.
 
W

Wu Wei

Dabei seit
5. Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Nur dann würde konsequenterweise auch vor allen anderen üblichen Verdächtigen ein Auflösungszeichen stehen müssen. Vielleicht bezog es sich, natürlich ebenso überflüssigerweise, auf eine Versetzung Takte vorher oder gar in einer anderen Stimme, wie ich's auch schon gesehen habe. (Oder einfach ein Fehler?) Ich jedenfalls bin in dieser Hinsicht Anhänger des absoluten Minimalismus.
 
 

Top Bottom