alle 4 Wochen Unterricht?

T

Tombery

Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hi!

Ich habe ursprünglich klassisch Klavier gespielt, doch jetzt studiere ich Jazzgesang IGP, also habe ich Jazzklavier als Fach dabei. Dadurch spiele ich nicht mehr klassisch, was ich aber mittlerweile sehr schade finde... Ich kann mir aber sowohl zeitlich als auch finanziell nicht wirklich leisten jede Woche Unterricht zu nehmen. Denkt ihr es ist ausreichend wenn ich zu Hause übe und mir alle 4 Wochen mal auf die Finger schauen lasse?

Alles Liebe,
Tombery
 
C

Chrissi

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
396
Reaktionen
3
Ob es ausreicht und was dann dabei rumkommt ist ganz von Dir abhängig.
Ich bin zb. jemand, der unter Zeitdruck am effektivsten lernt und übt. Für mich wäre alle vier Wochen Unterricht tödlich, da ich dann immer ein paar Mal nach der Stunde und dann in der Woche vor der Stunde üben würde... Vielleicht bist Du da ja anders gelagert. Bei mir ging es auch sehr lange gut, dass ich nur alle paar Wochen Klavierunterricht hatte, bis ich dann selber festgestellt habe, dass ich einfach zu lange für ein Stück brauche. Seit ich weiß, dass ich jede zweite Woche "liefern muss" ist das jetzt ganz anders.
Aber auch wenn Du keine so "faule Socke" wie ich bist, ist Unterricht alle 4 Wochen doch etwas arg wenig. Wäre nicht alle zwei Wochen ein machbarer Kompromiss?
 
T

Tombery

Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hi Chrissi!

Danke für deine Antwort! Ja, ich denke auch, dass es zu wenig sein wird... Ich muss nur sehen wie es mit dem Studium läuft und muss mich eventuell dagegen entscheiden noch Ballett lernen zu wollen. Ich muss mich eben entscheiden was mir wichtiger ist und momentan scheint das das Klavier zu sein.
Danke dir vielmals!
 
dilettant

dilettant

Dabei seit
März 2012
Beiträge
8.054
Reaktionen
9.845
Hallo Tombery,

geht es um zusätzlichen Unterricht, um Dein Klassikspiel weiterzuentwickeln, weil das nicht Bestandteil des Studiums ist?

Ich denke, wenn Du eine solide klassische Ausbildung hast und zudem Lust und Zeit, um daran weiterzuarbeiten, ìst 4-wöchentlicher Unterricht immerhin besser als gar nix. Du bist ja offenbar kein Anfänger, d.h. Du bist sicher in der Lage, Dir Stücke weitgehend selbständig zu erarbeiten. Da bringt es doch schon sehr viel, alle 4 Wochen mal die neuen Sachen durchzusprechen und sich Tipps abzuholen, die man dann eigenständig überwacht.

Allerdings ist die Frage, ob Du die Klassik unbedingt "so nebenher" weiterbetreiben willst oder ob Du Dich dann nicht verzettelst. Es könnte also eine Überlegung wert sein, Jazz als Deinen neuen Schwerpunkt zu akzeptieren und unter die Klassik einen Strich zu machen?

Gruß
Karsten
 
K

Klavierix

Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
56
Reaktionen
1
Hallo,

ich habe schon öfters Schüler 14tägig unterrichtet. Bis auf wenige Ausnahmen hat das aber (wohlgemerkt über längere Zeit) nicht wirklich geklappt. Ich würde also von einem noch größeren Abstand abraten. Wenn du wirklich "dran bleibst" kann es mit 14 Tagen klappen, aber das braucht große Konsequenz von deiner Seite.

Klavierix
 
 

Top Bottom