Akkord gesucht

J

Jazzzzer

Dabei seit
4. Okt. 2009
Beiträge
90
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich schau mir gerade die Probeklausuren ind Harmonielehre für verschieden Uni's an.
Da sind viele seltsame Aufgaben über deren Sinn und Zweck man sicher lange streiten kann.

Nun stehe ich bei einer Frage aber gerade mal ziemlich auf dem Schlauch und bin mir jetzt nicht sicher, wo der Denkfehler liegt. Mein Instrumentallehrer ist ebenfalls gescheitert. Folgende Aufgabe:

Notieren sie den folgenden Akkord:
d) verminderter Septakkord (VII. Stufe) in der Tonart F-Moll

Ich schätze ja, es ist ein Schreibfehler und gemeint ist entweder eine andere Stufe, oder aber F-Dur statt Moll. Oder habe ich etwas übersehen?

Viele Grüße
Lukas
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.285
Reaktionen
18.462
vielleicht ist mit dieser etwas unglücklichen Formulierung einfach der verkürzte Dominantseptnonakkord von f-Moll gemeint, also e-g-b-des (das aufgelöste e entspricht der alterierten VII Stufe (harmonisch Moll)) ?

wörtlich gemeint, müsste man ein Unding wie es-ges-bb(=a)-bbd(=c) konstruieren, was mir recht sinnlos erscheint...
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.742
Reaktionen
1.190
Ich sehe das so wie rolf. Gemeint ist sicherlich e-g-b-des. Dass der Akkord auf "es" aufbauen soll, kann ich mir nicht vorstellen. Das hat ja auch keinen logischen Bezug mehr zu f-moll.

lg marcus
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.285
Reaktionen
18.462
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.746
Reaktionen
7.734
Lotusblume, Du hast keine Ahnung.
Mach hier also nicht den Lehrmeister, bitte.

So. Hier also die korrekte Antwort: Mit dem verminderten Septakkord auf der VII. Stufe ist in obiger Aufgabe selbstverständlich e-g-b-des gemeint. Also der Akkord, der aus 3x kleiner Terz besteht.

Es ist in der Tat so, daß dieser Akkord in diesem Falle die Funktion der Dominante innehat, also zu f-moll hinführt. Daher kann man ihn auch als C7b9 ohne Grundton bezeichnen (oder, wie Rolf aus der Klassikecke anmerkt, als "verkürzten Dominantseptnonakkord mit tiefalterierter None").

Der verminderte Septakkord hat aber nicht immer diese Funktion; es kommt immer sehr auf den Kontext an, in dem er steht. Es gibt recht umfangreiche Abhandlungen über diesen Akkord und wie er eingesetzt werden kann.

Der halbverminderte Septakkord ist der, bei dem die 3., oberste, Terz groß ist, das wäre also e-g-b-d.

Peng, aus.

LG,
Hasenbein
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
J

Jazzzzer

Dabei seit
4. Okt. 2009
Beiträge
90
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

besten Dank für die kompetenten Antworten. Das klingt auf jeden Fall plausibel.

Viele Grüße
Lukas
 
 

Top Bottom