Abhebestange knartscht an Tangenten. Womit schmieren?

Klimperer

Klimperer

Dabei seit
17. Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
Hallo,

An meinem 1970er Ibachklavier (Modell B, 112 cm) hatte ich vor ca. zwei Jahren die Dämpfer ausgebaut, um die Federn etwas zu schwächen. Bei der Gelegenheit hatte ich die Filze (Drappstoff?) an den Tangenten, die von den Löffeln schon ziemlich eingedrückt waren, mit etwas Feuchtigkeit (mit Zerstäuber ganz leicht benetzt) und einem Bügeleisen aufgefrischt. Die Stange hatte ich nur poliert - nicht geschmiert. Das hatte auch gut funktioniert, aber nun haben die Dämpfer angefangen, beim Treten des Pedals zu knartschen.

Bei meinem alten Zimmermann habe ich neulich, bei ähnlichem Problem, die Abhebestange leicht mit Protek CLP benetzt. Bisher funktioniert das gut.

Was würdet ihr an dieser Stelle verwenden?

Herzliche Grüße,
Mark
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.311
Reaktionen
2.360
Hatten wir das Thema nicht schon einmal? Was ich mal gemacht habe und was geholfen hat: die eingedrückten Stellen mit Schleifpapier schleifen. Andererseits: wenn man die Dämpfer eh schon ausgebaut hat, dann sollte man darüber nachdenken, den Filz gleich zu wechseln. CLP hat bei mir damals jedenfalls nicht geholfen.
 
Klimperer

Klimperer

Dabei seit
17. Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
Hallo TS,

Ja, wir hatten das Thema schon: du hattest mir damals schon dasselbe geschrieben, als ich das erste Mal vom Auffrischen der Tangentenfilze geschrieben hatte (ist nicht zwei, sondern drei Jahre her - habe gerade nachgeschaut). Ich hatte nur bisher nichts weiteres unternommen, weil das "Dampfbügeln" der Filze das Knarzen beim langsamen Pedaltreten komplett behoben hatte.

Nur jetzt ist das Knarzen leider zurückgekommen, und ich hatte ein wenig gehofft, mit einer Schmierung der Stange davonzukommen, anstatt alle Dämpfer wieder ausbauen zu müssen.

Ciao,
Mark
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.296
Hallo TS,

Ja, wir hatten das Thema schon: du hattest mir damals schon dasselbe geschrieben, als ich das erste Mal vom Auffrischen der Tangentenfilze geschrieben hatte (ist nicht zwei, sondern drei Jahre her - habe gerade nachgeschaut). Ich hatte nur bisher nichts weiteres unternommen, weil das "Dampfbügeln" der Filze das Knarzen beim langsamen Pedaltreten komplett behoben hatte.

Nur jetzt ist das Knarzen leider zurückgekommen, und ich hatte ein wenig gehofft, mit einer Schmierung der Stange davonzukommen, anstatt alle Dämpfer wieder ausbauen zu müssen.

Ciao,
Mark

Versuche es mal mit trockener Kernseife. ;-)
Nur die Prallleiste ausbauen und die Seife länglich zuschneiden (ich nehme dazu ein fast fertiges Stück Seife - also den Rest, das schon ganz flach ist)
So kommst Du dazu ohne die Tangenten oder die Stange auszubauen.

LG
Michael
 
Klimperer

Klimperer

Dabei seit
17. Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
Danke, Michael. Den Kernseifentipp hatte ich von dir schon mal irgendwo gelesen, allerdings, wenn ich mich recht entsinne, im Zusammenhang mit Dämpferfedern, die auf ihrem Filz quietschen.

Er war mir schon wieder in Vergessenheit geraten. Ich versuch's mal!

Gruß,
Mark
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.311
Reaktionen
2.360
Den Kernseifentipp hatte ich von dir schon mal irgendwo gelesen......
.....Er war mir schon wieder in Vergessenheit geraten.

Ja ja, das Gedächtnis. Mir geht´s ähnlich. Jetzt erinnere ich mich auch daran, Kernseife mal auf einer Abhebestange gesehen zu haben. Ich hatte die damals mit CLP gereinigt, aber das Knarzen ging anscheinend nur vorübergehend weg. Der Kunde hatte dann zwischenzeitlich einen anderen Klavierbauer bestellt, der dann Kerseife auf die Stange aufgebracht hatte. Und voila: Knarzen war weg. Zumindest als ich dann nach einem Jahr wieder da war, war es nicht mehr aufgetaucht. Er hatte die Seife wohl geraspelt in einem kleinen Glas dabei.
 
 

Top Bottom