a-moll Fuge BWV543 (Orgel)


Johann Bastian Seebach
Johann Bastian Seebach
Dabei seit
4. Jan. 2009
Beiträge
119
Reaktionen
0
Also ich finde deine Aufnahme sehr gelungen! natürlich gibts da und dort mal Fehler, aber du hast seeehr musikalisch gespielt. Auch mit viel Ausdruck.

Hoffe ich höre wieder was von dir!

Gruss JBS
 
K
koelnklavier
Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.445
Ich habe keine Ahnung von Orgeln. Aber bei mir erzeugt Dein Spiel protestantisch-fromme Gefühle (und das soll bei einem exkatholischen Kölner schon was bedeuten :D). Kann Deine Interpretation so falsch also nicht sein. (Da man mir gelegentlich Sarkasmus vorwirft - hier nochmal Klartext: Ich find's schön! :))
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
Also ich bin immer wieder erstaunt über die gute Klangqualität der Orgelaufnahmen hier im Forum. Es scheint irgendwie einfacher zu sein, einen Orgelklang aufzunehmen als einen Klavierklang. Und natürlich verstimmen Orgeln auch nicht so schnell :)

Zum Spiel selbst: Christoph, es klingt durchweg sehr klar und artikuliert. Dies hat leider auch zur Folge, daß die kleinen Ausrutscher, die wohl durch das scharfe Tempo verursacht sind, auch sehr stark auffallen. Also entweder nicht so klar spielen - kleiner Scherz ;) - oder ein bißchen mit dem Tempo runter. Es ist dann immer noch schnell genug! Ein bißchen mehr rubato an der einen oder anderen Stelle würde mir auch gut gefallen, aber ich hab da bekanntlich eh einen verdorbenen Geschmack 8)

Also insgesamt super! Jetzt noch ein bißchen mehr auf die Kontrolle achten (ein bißchen Reserve aufsparen) - dann auf ins Plattenstudio... :D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
tapirnase
tapirnase
Dabei seit
16. Okt. 2006
Beiträge
712
Reaktionen
2
Ich verbeuge mich vor dir [heißt nicht, dass mich ich auch für dich bücke :D]
Tempo würde ich auch so wählen. einige Artikulationen wiirken ungewollt, aber trotzdem HUt ab.
Auf was für ner Orgel haste gespielt? Pedal gefällt mir ausserordentlich gut :cool:
 
S
Sabri
Dabei seit
7. Feb. 2007
Beiträge
829
Reaktionen
1
Hallo Chris!
Ich habe zwar keine Ahnung vom Orgelspielen, finde aber, dass es sich sehr gut anhört!
Echt super! (Und Fehler höre ich gar nicht ;) )

LG,
Sabri
 
DonBos
DonBos
Dabei seit
9. Sep. 2007
Beiträge
2.260
Reaktionen
1.046
Ich hör die Fehler schon (weiß auch aus diverser Orgelspielerfahrung, wie schnell sowas passiert an der Orgel), aber ich finds trotzdem eine sehr gelungene Einspielung, der ich gerne aktiv zugehört hab. Mehr kann ich nicht sagen, weil ich das Stück als Orgel-Antiprofi nicht kenne (und in kommender Zeit wohl auch noch nicht spielen können werde).
 
Mindenblues
Mindenblues
Dabei seit
25. Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
106
Also, da diese Fuge (incl. zugehörigem Präludium) zu meinen C-Kurs-Prüfungsstücken gehörte, kommt sie mir schon ziemlich bekannt vor. :D

Du hast die Fuge sehr virtuos gespielt, und auch schön artikuliert - auch die schwierigen Innenstimmen. Das du das Pedal bei dieser Geschwindigkeit spielen kannst - Respekt! :tuba:

Tempo ist ja immer Geschmacksache (ich kenne keine professionelle Aufnahme in diesem Eilzugtempo außer die von V.Fox), aber es hört sich für mich hier überhastet an und nicht in sich ruhend. Warum muß es so schnell sein? Und am Schluss, wo eigentlich statt 16-tel Noten dann 32-Noten auftauchen, wird es dann stattdessen langsamer (ich meine nicht die "Orientierungslosigkeit" beim Start des Finallaufs). Warum nicht das ganze etwas ruhiger angehen, und dann am Schluss aufdrehen (wie es die Notenwerte ausdrücken) - das kommt zum einen der Aufnahmefähigkeit der Zuhörer zugute, und zum anderen auch der Sicherheit bgzl. Verspieler.

Was ist das für eine Orgel, auf der du das gespielt hast? Und kommt irgendwann noch das Präludium dazu?
 
C
Christoph
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Vielen Dank für das viele Lob und die Kritik!

@Johann Bastian Seebach
kanntest die Aufnahme ja schon vorher :)

@koelnklavier
freut mich sehr!! nur, möcht ich jetzt als Protestant wissen, wie sich protestantisch-fromme Gefühle von den Katholischen unetrscheiden:D

@Haydnspaß
Zur Aufnahme und Orgelverstimmung:
Auch wenn es vllt so klingt, gibt die Aufnahme kein bisschen den echten Orgelsaound wieder. Habs eig viel heller und klarer registriert, aber in der Aufname klingt alles relativ dumpf und breiig und das Zittern der Empore beim 16'Fagott kann leider auch kein Lautsprecher immitieren. Btw können Orgeln sich sehr wohl verstimmen und zwar die Lingual- bzw Zungenregister (sind auch meistens verstimmt)

@tapirnase
Ich antworte hier mal nicht, was ich normalerweise antworten würde:D aber danke!

@Sabri
Lieb von dir!! dass du da keine Fehler hörst...... - stimmt, du hast echt keine Ahnung:D

@ andris_kaya
<---- ^^

@DonBos
Ja, tappt man einmal leicht danneben, hast du sofort mehr als ein Duzend (bei meiner Aufnahme) Petzen die deinen Fehler lauthals rausquäken müssen

@Mindenblues
Hatte das Prä&Fuge Paar vor einem Jahr oder so gespielt (glaube sogar zeitgleich mit dir) und hab jetzt die Fuge für Vorspielzwecke reanimiert (<--wie man hört noch nicht ganz vollständig). Das Präludium müsste ich mir auch noch mal zu Gemüte führen. Mal schauen.
Teile deine Kritik völlig, bis auf das mit der Geschwindigkeit. Heute lief es fehler und Tempomäßig schon viel besser - werd bald mal ne neue, "fertigere" Aufnahme von der Fuge zur Beurteilung reinstellen.
Die Orgel ist eine mittelgroße zweimanualige Sandnerorgel. Was sie genau für Register hat, kann ich jetzt nicht auswenigsagen. Das Standartzeugs halt. Weder wirklich romantisch noch wirklich Barock. So'n zwidderding halt, aber schön zu spielen.

Zur Interpretation:
Finde, dass diese Fuge was sehr eilendes hat. Die Stimmen laufen um die Wette um dann in einem schwarzen, tobenden Feuerwerk zu enden. Alles zeiht und strebt auf diesen Schluss hin, mit diesem stark dissonanten, in dem Kontext schreienden! Akkord (sry weiß nicht mehr wie der heißt, erkundige mich nochmal), der erst wieder in der Romantik gängig wird und den Leuten zu Bachs Zeiten wohl das Blut in den Adern hat gefrieren lassen. Sie endet auch in Moll und nicht wie bei Bachfugen norm in Dur. Meinem Empfinden nach eine sehr düstere und wilde Fuge - was Bach da wohl geplagt hat....
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
@Haydnspaß
Zur Aufnahme und Orgelverstimmung:
Auch wenn es vllt so klingt, gibt die Aufnahme kein bisschen den echten Orgelsaound wieder. Habs eig viel heller und klarer registriert, aber in der Aufname klingt alles relativ dumpf und breiig

Also bei mir in meinem Kopfhörer hört es sich schön hell und klar an. Die Tiefbässe kommen im Kopfhörer natürlich nicht so richtig zur Geltung ;)
 

C
Christoph
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Ok, vllt liegts auch an meinen Aldi PC-Boxen;)
 
Johann Bastian Seebach
Johann Bastian Seebach
Dabei seit
4. Jan. 2009
Beiträge
119
Reaktionen
0
Echt toll gespielt! Wirklich! Finde das Tempo gut, lass es so.
Jetzt brauchste nur nochn Registranten.:cool::rolleyes:

Grüssele JBS
 
 

Top Bottom