3/2 Takt? Sarabande (Bach)

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Heglandio, 2. Juli 2006.

  1. Heglandio
    Offline

    Heglandio

    Beiträge:
    497
    Hallo zusammen

    Wie zähle ich ein 3/2 Takt? Sind das einfach Drei Schläge in einer übergeordneten Zählzeit? Wie beim 3/4 Takt? Kann mir das mal jemand erklären... :?:

    Beste Grüsse: Heglandio
     
  2. Basilisk
    Offline

    Basilisk

    Beiträge:
    78
    Ich hoffe deine Frage richtig verstanden zu haben:

    Bei einem 2/4 Takt zum Beispiel zählt man ja 2 Viertelnoten pro Takt, bei einem 4/4 Takt zählt man 4 Viertelnoten pro Takt, bei einem 3/2 Takt zählt man einfach 3 halbe Noten pro Takt, der Taktschlag fällt somit auf jede halbe Note und somit auf den ersten und dann immer übernächsten Viertel, auf den 1., 5. und 9. Achtel (von 12) eines Taktes etc.
     
  3. Heglandio
    Offline

    Heglandio

    Beiträge:
    497
    Sorry... vielleicht bin ich zurzeit einfach mal wieder dem Stress ausgesetzt.


    3/2 (6/4) Takt.:

    Wieso liegen die Zählzeiten verschoben??? (1, 5, 9 etc.)

    Ist das eine zusammengesetzte Taktart? Bin irgendwie total ratlos... Vielleicht seh ich was nicht! :lol:

    Grüsse:

    Heglandio
     
  4. Heglandio
    Offline

    Heglandio

    Beiträge:
    497
    Dass es drei Halbe-Noten (Sechs-Viertel etc.) sind... von dem gehen wir mal beide aus, soweit so gut... :-D

    [​IMG]

    Aber wo liegen die Betonungen? Immer auf die erste Halbe-Note? Wie bei einem 3/4 takt? Oder einfach auf jede Halbe-Note?

    Grüsse:

    Heglandio
     
  5. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.027
    Ich würde das vom Gefühl her einfach zählen wie 3/4 oder 6/8, halt nur mit doppelten Werten (also Betonug auf 1,4,7 bzw. 1,7,13)....
     
  6. Basilisk
    Offline

    Basilisk

    Beiträge:
    78
    Hmm, ich bin gleich selbst ins Grübeln gekommen :)
    Ich kenn mich natürlich auch nicht mit der Sarabande aus...
    Also der 3/2 Takt ist kein zusammengesetzter Takt, sondern ein ungerader Takt (ungerade Anzahl Noten pro Takt).
    Ich hab mal nach Sarabande gesucht (http://de.wikipedia.org/wiki/Sarabande):

    "Kennzeichnende Merkmale der Sarabande sind:

    - Getragen-gravitätischer 3/2- oder 3/4-Takt

    - Punktierung und Betonung der zweiten Zählzeit (ordo artificialis), häufig durch übergebundene Note

    -Einteilung meist in zwei mal 8 Takten, unterteilt in 4 Untergruppen zu 2 Takten: „Stollen, Stollen, Stollen, Abgesang“

    -Bis auf den Anfangstakt beginnt jede Phrase in der Regel mit einem Auftakt

    Die Kunst bei der Sarabande ist es, dass der 3er-Takt nicht „kippt“.

    Mehr zur Betonung kann ich leider nicht sagen. Konnte also doch nicht helfen. :?' Kommt wahrscheinlich auch auf das Stück drauf an.
    Ich würde sonst mal im Internet auf http://de.altavista.com/ nach einer Aufnahme der Bach-Sarabanbe suchen.
    Hab mal das gefunden, vielleicht nicht das richtige:



    Aber ob man beim 3/2 Takt wie beim 3/4 Takt (einfach mit doppelten Werten) zählen kann, bzw. ob das bei einer Sarabande überhaupt so möglich ist, weiss ich leider nicht...
     
  7. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Hm, das ist wahrscheinlich ein ähnliches Problem wie die Geschichte mit dem Alla-Breve: Rein arithmetisch kommt ein 2/2-Takt auf das selbe raus wie 4/4, und oft wird es auch einfach nur als triviale Tempoverdoppelung bzw. -halbierung angesehen. Bei Walter Georgii habe ich aber mal gelesen, dass es eine subtilere Bedeutung hat: Der "Puls" des Stückes ist ein anderer. Sicher hängt das auch mit den Nebenbetonungen zusammen.
    Aber du siehst: So richtig verstanden habe ich's bisher auch nicht. Vielleicht kommt ja noch einer daher, der's uns mal präzise auseinandersetzen kann.

    Wu Wei

    BTW: In deinem Hermann Grabner ist's wohl nicht zu finden?
     
  8. Heglandio
    Offline

    Heglandio

    Beiträge:
    497
    So,,, habe in einem alten Buch noch was gefunden:

    [​IMG]

    :-D