Zusammenstellung neuer Stücke

J

Johofa

Dabei seit
März 2007
Beiträge
53
Reaktionen
0
Hallo!

Wenn ihr neue Stücke üben möchtet, wie geht ihr da bei der Zusammenstellung vor?

Würde mich sehr interessieren!

lg
 
L

Livia

Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
323
Reaktionen
82
Wie, Zusammenstellung?

Ganz viele neue Stücke auf einmal?
Ein bisschen sehr fordernd, oder?

Ich hab eigentlich keine Probleme, ein Stück zu finden. Wir haben ganz viele Noten und beim Stöbern findet sich immer was passendes.

Es sollte was sein, was nicht zu schwer und nicht zu leicht ist ;).
 
S

Sabri

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
829
Reaktionen
1
Wenn ich dich richtig verstanden habe, meinst du mit Zusammenstellung, wie man neue Stücke aussucht, oder?

Klavierlehrer fragen :D
Also die Stücke, die ich außerhalb vom Unterricht für mich "spiele", sind immer solche, die mir gerade so "über den Weg" laufen und ich sie dann so schön finde, dass ich sie auch spielen möchte.
Das sind dann auch häufig moderne Stücke (Filmmusik), wie z.B. "The Piano" oder ähnliche.
Oder wenn ich mal Langeweile habe und meine Notenbücher durchblättere, finde ich häufig zwischen den schon geübten Stücken neue, die ich vielleicht früher nicht schön, dafür aber jetzt.
Diese suche ich mir immer so aus, dass ich sie schnell "spielen" kann und nicht viel daran arbeiten muss.
(Allerdings soll ich nicht viele Stücke auf eigene Faust einstudieren, da ich sie sonst "verschandel" :floet: )

In den Unterricht komme ich eigentlich immer mit gewissen Vorstellungen und habe auch, was die Stückauswahl betrifft, ein relativ großes Mitspracherecht.
Natürlich muss ich auch manche "Pflichtliteratur" machen, aber sonst sage ich, was ich gerne spielen möchte (das geht dann in der Regel nach Lieblingskomponist, aktuellem Gemütszustand und dann gucke ich natürlich darauf, dass es von Schwierigkeitsgrad passt). Manche Stücke "darf" ich dann noch nicht spielen, aber dann bekomme ich andere, die mich darauf vorbereiten.

lg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

Siggi

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
203
Reaktionen
0
Meinst Du bei der Zusammenstellung die Reihenfolge, in der Du die Stücke übst, die Du mit Deinem Lehrer vereinbart hast, oder wie Art, wie Du sie beim Üben angehst?
 
thepianist73

thepianist73

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.183
Reaktionen
698
Ich kenne ja so ziemlich das ganze Repertoire (habe 1 Zimmer voll Noten und rund 2000 CDs, hab schon lange mal bei 1400 aufgehört zu zählen...).

Aber ich suche meistens neue Stücke, indem ich sie höre. Also zB höre ich an einem Konzert was, das ich noch nicht kannte (oder das mich bis jetzt nicht so neugierig gemacht hat) oder ich hör sowas auf einer CD.

Dann besorge ich mir falls nötig die Noten und ab gehts.

So ists mir zB gegangen mit "Eight Memories In Watercolor" von Tan Dun. Die spielt LangLang auf seiner Carnegie Hall Debut CD. Das fand ich noch schön und habs kurz geübt.

Wems gefällt: ist technisch nicht schwer, klanglich schon.

Oder als ich "Danny Boy" live gespielt von Keith Jarrett gehört habe, musste ich unbedingt ein eigenes Arrangement schreiben. Ich liebe dieses Lied seit Jahren, aber erst da hats mich gepckt.

Also: Viel hören, auch Neues und Zeugs wo du vielleicht zuerst denkst "das ist nicht so meine Musik". Manchmal kehrt das plötzlich.

Manchmal stöbere ich auch einfach in bisher ungenutzten Noten und spiele mal so rein. Da hab ich auch schon schöne Dingen gefunden, zB Edward McDowell "Woodland Scetches op. 51". Tolle Musik.
 
K

keyla

Guest
Ich kann immer gar nicht die alten Stücke so schnell lernen, wie ich neue finde. Meistens hör ich was und will es unbedingt spielen, aber ich bin grad dabei 2 stücke zu lernen, die ich auch unbedingt spielen will, dann hör ich noch ein schönes, bin fast fertig mit den beiden und freu mich, dass ich die anderen lernen kann, da muss ich aufeinmal irgendewen begleiten....
 
thepianist73

thepianist73

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.183
Reaktionen
698
kennich kennich ;)
 
W

Wu Wei

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Ach deshalb die Signatur ...
 
 

Top Bottom