Zu harter Anschlag?

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von Tackernadel, 12. Aug. 2018.

  1. Tackernadel
    Offline

    Tackernadel

    Beiträge:
    8
    Moin,

    hoffentlich bin ich in diesem Forum richtig gelandet :konfus:

    Vor knapp über einem Jahr habe ich mein altes Casio AP-21 durch ein nagelneues Clavinova CLP 635 ersetzt, weil Teile der Klaviatur nicht mehr zu gebrauchen waren - einzelne Tasten waren entweder zu laut oder haben keinen Mucks von sich gegeben, gerne auch mal beides direkt hintereinander. Nach anderthalb Jahrzehnten mag das auch legitim sein.
    Jetzt habe ich seit ner Weile schon bei dem Clavinova den Eindruck, dass wieder zwei Tasten irgendwie einen merkwürdigen Anschlag haben (genauer gesagt: sie klingen deutlich härter als alle anderen Tasten).

    Da stellte sich mir dann doch die Frage - liegt das an mir? Ich bin mir da zwar "keiner Schuld bewusst" und habe auch noch nie eine Taste durch den Boden des Gehäuses gehämmert (will sagen: ich haue nicht mit brutaler Gewalt die Tasten nach unten) , aber ich mag tatsächlich auch lautere Stücke/Lieder ganz gerne. :-D
    Jetzt hätte ich schon gedacht, dass mittelklassige Yamaha-Digis über eine Dämpfung o.Ä. verfügen, die verhindern, dass man beim Spielen die Anschlagdynamik bzw. irgendwelche Sensoren beschädigt und die somit auch lauteres Spielen abkönnen sollten.

    Kann es trotzdem sein, dass da alleine durch härteren Anschlag nach der kurzen Zeit schon irgendwas kaputt gegangen ist?

    (Mir ist bewusst, dass das ein Fall für die Garantie ist, aber vielleicht hat ja jemand ne Idee, was da auf mich zukommen kann... :konfus:)
     
  2. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    17.215
    Bei mir war die Ursache verdreckte Kontakte (Staub? Raucher? Katzen/Hunde?). Ist wohl leicht innerhalb 30 min reparierbar.
     
    DonMias gefällt das.
  3. Charis
    Offline

    Charis

    Beiträge:
    493
    Ein häufiges Problem bei Digitalpianos ist, dass der Lautstärkeregler zu weit runtergedreht wird. Dann gleicht man die fehlende Lautstärke durch stärkeren Anschlag aus, was wiederum auf lange Sicht die Kontaktmatten beschädigt. Die müssen dann komplett ausgetauscht werden. Kenn ich aus eigener Erfahrung.
     
  4. Riesenpraline
    Offline

    Riesenpraline

    Beiträge:
    459
    Was meinst du mit "sie klingen deutlich härter"?

    Sie fühlen sich beim Anschlagen härter an oder sie klingen vom Ton anders als früher?

    Eigentlich sind Yamaha Digitalpianos nahezu unverwüstlich.
    Hatte selber ein CLP-635 für 6 Wochen.
    Das machte auf mich einen sehr soliden Eindruck bei der Tastatur (habe es dann aus diversen Gründen wieder verkauft).

    Nach einem Jahr schon sind einzelne Tasten defekt?

    Wieviele Stunden spielst du denn so pro Tag und ist dein ff-Spiel lebensgefährlich für die Tastatur?
    Was sagt dein KL zu deinem Anschlag?
     
  5. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    24.400
    ...wenn da nur zwei Tasten durch womöglich etwas handfestere Spielweise beeinträchtigt wurden, dann muss das gespielte "Lied" oder "Stück" schon sehr minimalistisch gewesen sein...;-):-D:-D
     
    Barratt gefällt das.
  6. Tackernadel
    Offline

    Tackernadel

    Beiträge:
    8
    @Peter: Hunde sowie ein Hang zum Deckel offen lassen sind tatsächlich vorhanden.

    @Charis: Das wäre für mich sogar plausibel mit dem zu leise eingestellten Ton - aber so schnell ein Defekt deswegen?

    @Riesenpraline: Mit dem härteren Klang meine ich tatsächlich den Ton, der aus den Lautsprechern rauskommt. Es klingt halt manchmal so, als würde man auf diese einzelnen Tasten deutlich stärker draufdrücken würden als auf die anderen (also ein klarerer, lauterer Ton, nichts mehr mit "mellow")

    Tatsächlich habe ich mich auch gewundert, dass ausgerechnet bei Yamaha so schnell etwas kaputt geht. Bei Thomann oder Classic Cantabile wäre es ja nicht so überraschend, aber die spielen eben auch preislich in einer völlig anderen Liga.

    Mein Klavierlehrer sagt nichts zu meinem Anschlag, weil ich aktuell keinen habe - ich spiele aber so roundabout eine bis zwei Stunden am Tag. Manchmal gar nicht, manchmal vielleicht sogar mehr, aber eher selten.

    @rolf: Deswegen habe ich keinen Lehrer - die sind alle so von meiner Virtuosität beeindruckt gewesen, dass sie demütig das Weite gesucht haben. :-)