Yamaha YUS1 oder Ibach ???

P

Piano78

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

ich habe 2 Klaviere von unterschiedlichen Händlern Angeboten bekommen und kann mich einfach nicht entscheiden. Zum einen ein Yamaha YUS1 aus 1981, Reimport aus Japan für 3300 Euro und zum anderen ein Ibach aus 1988 für 4900 Euro. Die genaue Modellbezeichnung vom Ibach kenne ich nicht. Es ist 125cm hoch.

Beide Klaviere lassen sich schön spielen und hören sich sehr gut an aber die Entscheidung ist nicht leicht. Was tun???
In welche Richtung würdet Ihr tendieren???

Gruss Piano78
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
9.221
Reaktionen
11.821
Hallo Zusammen,

ich habe 2 Klaviere von unterschiedlichen Händlern Angeboten bekommen und kann mich einfach nicht entscheiden. Zum einen ein Yamaha YUS1 aus 1981, Reimport aus Japan für 3300 Euro und zum anderen ein Ibach aus 1988 für 4900 Euro. Die genaue Modellbezeichnung vom Ibach kenne ich nicht.
Die Modellbezeichnung solltest Du aber haben, um festzustellen, ob es ein in Schwelm oder in Asien gefertigtes Ibach ist (bei letzteren endet die Modellbezeichung auf -K).

Und was bedeutet "Reimport": Vorexistenz in japanischer Musikschule? Hergerichtet in Weißrussland? Dann hat das Klavier möglicherweise in zweifacher Hinsicht eine arge Leidensgeschichte hinter sich.
 
P

Piano78

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
23
Reaktionen
0
Also soweit ich weiß, wurde das Ibach in Schwelm Hergestellt und bei dem Yamaha weiss ich nur, dass es vor einigen Wochen per Container von Japan hierher verschifft wurde.
 
C

Christian15

Dabei seit
März 2008
Beiträge
389
Reaktionen
1
Ich würde ganz klar zum Ibach tendieren, da die Verarbeitung natürlich auf einem ganz anderen Niveau stattgefunden hat. Ibach war ein sehr guter dt. Hersteller und auch klanglich hat Ibach ganz andere Dynamikmöglichkeiten. Die Grundtönigkeit ist in der Regel viel mehr ausgeprägt als bei Yamaha. Und es ist halt "Made in Germany" und nicht eine Fließbandproduktion. Ein weiteres Argument für das Ibach ist die Größe. Es ist zwar "nur" 4 cm höher, aber selbst diese 4 cm können sich schon deutlich auswirken.
 
P

pennacken

Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
423
Reaktionen
4
Hallo Piano 78,

sicher kannst Du bei Ibach (die Internetseite gibt es noch, www.ibach.de , dort über service > e-mail) Näheres erfahren, eventuell über den "Haus-Chronisten" Dr. Florian Speer. Falls das Instrument in Schwelm hergestellt und inder Zwischenzeit einigermaßen gut behandelt wurde, würde ich zugreifen.

LG

Pennacken
 
P

Piano78

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

also nach langem Überlegen, Probespielen und Vergleichen habe ich mich letztendlich für das Yamaha YUS-1 entschieden. Sicherlich ist das Ibach auch ein klasse Klavier dennoch hat mir das YUS1 akustisch besser gefallen und Preislich war das auch noch in meinem Budget.

Seit einigen Tagen steht nun das Klavier bei mir im Wohnzimmer und es ist einfach ein tolles Gefühl darauf zu Spielen :-)

Ich spiele allerdings noch mit dem Gedanken, mir für die Abendstunden, also nach dem Schichtdienst ( ca. 22 Uhr) entweder noch ein kleines Digi als Alternative, oder ein Silentsystem einbauen zu lassen. Angeboten wird das Silentsystem von Piano Disc (GT2 oder Magic Star V4), aber leider bietet das Klavierhaus kein Referenzmodell an um sich mal den Pianoklang anhören zu können.... und die Homepage des Anbieters hat auch keine Hörproben online. Also was tun ???

Habt Ihr Erfahrungen hinsichtlich Piano Disc?? Oder ist ein kleines Digi doch die bessere Alternative.

Gruss Piano78
 
G

Gerbel

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
109
Reaktionen
6
Ehrlich gesagt hätte ich mir dann gleich ein Silentklavier von Yamaha gekauft ;)
 
Klimperer

Klimperer

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
Hallo,

Da der Fadenersteller ja nun ein Klavier gekauft hat, erlaube ich mir eine OT-Frage:

Kann mir jemand genauer sagen, in welchen Jahren Ibach Klaviere in Asien hat herstellen lassen? Wo, und welche Modelle? Denn davon wusste ich bisher nichts (sehr wohl von der Fertigung hier in Südafrika).

Ciao,
Mark
 
P

Piano78

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo,

ja ein Silentklavier von Yamaha wäre selbstverständlich eine tolle Sache, allerdings bewegt man sich dann preislich in einem anderen Rahmen.

Was ist denn eine OT-Frage???

Gruss Paino78
 
Klimperer

Klimperer

Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
OT = off-topic, also eine Frage, die mit dem ursprünglichen Thema nur bedingt oder gar nicht mehr zu tun hat.

Je nach Forum steht auf off-topic Beiträge...
... Teeren und Federn
... 100 Mal aufsagen "Ich soll beim Thema bleiben"
... virtuelle Todesstrafe
... oder eine freundliche Antwort.;)
 

klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Hallo,

ja ein Silentklavier von Yamaha wäre selbstverständlich eine tolle Sache, allerdings bewegt man sich dann preislich in einem anderen Rahmen.

Was ist denn eine OT-Frage???

Gruss Paino78
Hallo Piano78,

Ein nachträglicher Einbau ist nicht kostengünstiger als ein von Werk aus verbautes Silentsystem. Ich muss Gerbel recht geben.

Erst vor kurzem hat PianoDisc eine neue Tastensensorleiste heraus gebracht, die S-Serie die die Tastenbewegung noch genauer abnimmt. Ich habe sie zwar noch nicht selbst verbaut, aber insgesamt gute Erfahrungen mit PianoDisc gemacht. Zum anhören würde ich an Deiner Stelle mal bei PianoDisc anrufen und die sagen Dir, wo Du in der Nähe ein Geschäft zum testen vor findest.

LG
Michael
 
G

Gerbel

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
109
Reaktionen
6
Hallo,

ja ein Silentklavier von Yamaha wäre selbstverständlich eine tolle Sache, allerdings bewegt man sich dann preislich in einem anderen Rahmen.

Gruss Paino78
Das kann ich so nicht bestätigen.
Du hättest sicherlich ein gleichwertiges und jüngeres Instrument bekommen zu einem günstigeren Preis.
 
 

Top Bottom