Yamaha U1 Bj. 1981 verkaufen und Umstieg auf digital?

  • Ersteller des Themas Solfegietto
  • Erstellungsdatum

S
Solfegietto
Dabei seit
20. Sep. 2008
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo calvio-Forum,

so oft schon habe ich auf der Suche nach dem richtigen Fingersatz oder bestimmten Arrangements google mit Suchbegriffen überhäuft, doch erst eine Recherche bzgl. meines Klaviers hat mich hierher gebracht.

Meine Eltern haben sich um 1981 das damals neue Yamaha U1 angeschafft. Das Klavier ist damit fast so alt wie ich selbst - hat sich aber besser gehalten ^^ .
Neu hat es damals 8.000,- DM gekostet.

Auf Ebay werden diese Klaviere aus dem Zeitraum inzwischen für 2.000 - 3.000,- EUR verkauft. Aber keines war so top in Schuss wie meines, da es selten gespielt wurde und Staub in unserem Haushalt nicht existierte.

Da ich nun in einem Mehrparteien-Haus lebe, kann ich nicht zu jeder Uhrzeit in die Tasten hauen, wie es mir gefällt. Daher wäre ein Digital-Piano mit Kopfhöreranschluss eine Alternative.

Aus Platz- und Geldgründen kommt es nur alternativ - nicht additiv - in Betracht.

Kurz:
Lohnt sich ein Verkauf des Klaviers für 2.000-3.000,- EUR und ein Neukauf eines Digital-Pianos?

Gruß
Sol.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.152
Reaktionen
9.344
Um Himmels willen ... never!!!

Lieber mal mit allen Mietparteien sprechen, statt in vorauseilendem Gehorsam diesen Wechsel zu vollziehen. KEIN Digi in der Preisklasse kommt auch nur annähernd an dein U1!

Erst wenn man Dir mit Kündigung droht (Gott bewahre), solltest Du das in Erwägung ziehen.

Im übrigen kannst Du - wenn das U1 wirklich so tipptopp ist, bei einem Privatverkauf auch mehr erlösen. Mein 70-irgendwas U1 wurde von einem Schätzer bei Privatverkauf auf 3.500 - 3.900 taxiert...

Noch was Finanzielles zum Schluss: In 5 Jahren ist Dein U1 vielleicht 500,- weniger wert, ein heute gekauftes Digi tendiert aber dann im Wert gegen Null!

PS. Bin kein Digi-Gegner! Habe selbst eines (allerdings zusätzlich) und möchte es nicht missen.
 
S
Solfegietto
Dabei seit
20. Sep. 2008
Beiträge
11
Reaktionen
0
Vielen Dank für Deine Antwort. Ich hatte bis zu Deiner Antwort etwas in diesem Forum gestöbert und bin über Beitrag #2 des Threads Klavier lernen als nicht mehr ganz junger Anfänger auf diese Seite gelangt, die das Thema Digital-Piano erschreckend ernüchternd auf den Punkt gebracht hat.

Ich wollte mein Thema nicht direkt wieder löschen, hatte mich zwischenzeitlich damit angefreundet, die nächsten Jahre bei meinem frischgestimmten U1 zu bleiben. Deine Antwort hat dies nun endgültig bestätigt.

Zum Schluss möchte ich meine Freude ausdrücken dieses Forum gefunden zu haben. Viele Beiträge haben in mir eine Motivation zur Wiederaufnahme des Klavierspielens aufsteigen lassen, die ich seit Jahren nicht mehr verspürt habe.

Ich werde euch in Zukunft mit Sicherheit mit anderen Themen auf die Nerven gehen ^^.

Erstmal,
Sol.
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
11
Hallo,

ich würde nie mehr mein akustisches Instrument gegen ein Digipiano tauschen. Du wirst sehr enttäuscht sein, mach das nicht.:shock:
Wenn, dann käme höchstens ein teures in Frage grand touch von yamaha oder etwas in der Art, die kosten aber 7.400 Euro. Du müsstest also noch kräftig drauflegen für ein Instrument, mit dem Du vielleicht auch noch nicht zufrieden wärest.
Eine gute Alternative ist vielleicht ein Disklavier. Die sind aber teuer.

Ehrlich, nee, ich würds nicht machen. Oder erschlagen Dich die Nachbarn sonst?
Schließlich spielst du ja kein :tuba: sondern ein:keyboard:

Ganz liebe Grüße von violapiano, die sich einen kleinen Flügel zugelegt hat. Die Langeweile und Enttäuschung beim Digi war zu groß....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.152
Reaktionen
9.344
Schön Sol., herzlich willkommen.
 
 

Top Bottom