Wirklich ein so einfaches Stück?

  • Ersteller des Themas David_Turman
  • Erstellungsdatum
D

David_Turman

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
64
Reaktionen
0
Ich spiele jetzt seit anderthalb Monaten Klavier. Das heißt, vor anderthalb Monaten habe ich am kompletten Nullpunkt angefangen und vor anderthalb Wochen gelernt, mit fünf Fingern zu spielen.

Nun möchte ich mir selber ein seeeehr ultraleichtes Stück beibringen und habe in meinem Kopf gewühlt und gekramt, ob es nicht irgendein total leichtes Lied gibt, das nicht zu schnell gespielt wird und das ich gut lernen kann. Dabei ist mir eigentlich nur ein einziges eingefallen, und das ist:

"Yesterday" von den Beatles.

Ich habe es noch nicht am Klavier gespielt, auch nicht ausprobiert, aber trotzdem bereitet mir eine Sache Kopfzerbrechen und zwar die linke Hand. Ich meine, die Melodie würde ich mit der rechten Hand bestimmt hinbekommen (mit der Zeit), aber wie spiele ich die "Untermalung" der linken Hand?
Wenn ich mir die Melodie im Kopf so durchspiele, dann würde ich sagen, daß beide Hände nach dem Violinenschlüssel spielen sollten. Liege ich da richtig?

Ist "Yesterday" für mich als blutigen Anfänger gut geeignet?

Dave
 
Mirko

Mirko

Dabei seit
März 2006
Beiträge
146
Reaktionen
0
Hi!
Erstmal Glückwunsch zu deinem neuen Hobby :wink:
"Yesterday" ist in der Tat kein allzu schweres Stück. Weiß jetzt nicht, ob du das schon hinkriegen könntest oder nicht, aber ich werd trotzdem mal versuchen deine Fragen zu beantworten. Mit der rechten Hand wird, wie du schon sagtest, die Melodie gespielt. Mit der linken Hand werden sozusagen die entsprechenden Akkorde (zerlegt) gespielt. Hört sich jetzt vielleicht etwas fies an, aber ist nicht schwer ;). Und Nein, es Spielen nicht beide Hände im Violinenschlüssel. Die linke Hand spielt im Bassschlüssel.

Irgendwo auf meinen Rechner hab ich auch die Noten für des Stück. Wenn du willst, kann ich die dir gerne mal schicken. Weiß leider nicht, wie weit du schon Noten lesen kannst, aber wie ich aus deinem "Klavier Tagebuch" entnehme ich (welches mir übrigens gut gefällt, weiter so!), dass du das schon mehr oder weniger kannst :-D Achja, in irgendeinem Büchlein hab ich auch eine leicht vereinfachte Version des Stückes. Könnte ich dir auch einscannen, wenn du magst...

So, ich hoffe ich konnte die etwas weiterhelfen :)

MfG,
Mirko
 
Elio

Elio

Dabei seit
März 2006
Beiträge
642
Reaktionen
1
Hi Dave,

ein PopStück auf dem Klavier spielen kann man beliebig einfach oder auch kompliziert machen. Vielleicht findest Du im Netz ein Leadsheet des Stückes. Das besteht aus der Melodiestimmt im Violinschlüssel und über den Noten stehen Akkordsymbole. Für den Anfang reicht es dann, wenn Du statt mit der linken Hand irgendwelche Akkordbrechungen oder sonstwas spielst, einfach nur den Grundton des Akkordes (also wenn dort A-moll oder A0 oder A-Dur oder sonstwas steht, nur das A) spielst. Das kann schon ganz ordentlich klingen :)

Elio
 
D

David_Turman

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
64
Reaktionen
0
Zitat von Elio:
Hi Dave,

ein PopStück auf dem Klavier spielen kann man beliebig einfach oder auch kompliziert machen. Vielleicht findest Du im Netz ein Leadsheet des Stückes. Das besteht aus der Melodiestimmt im Violinschlüssel und über den Noten stehen Akkordsymbole. Für den Anfang reicht es dann, wenn Du statt mit der linken Hand irgendwelche Akkordbrechungen oder sonstwas spielst, einfach nur den Grundton des Akkordes (also wenn dort A-moll oder A0 oder A-Dur oder sonstwas steht, nur das A) spielst. Das kann schon ganz ordentlich klingen :)

Elio
Hallo Elio!

Akkordbrechungen?? Wellenbrecher kenne ich, und auch von Kartoffelsalat wird mir manchmal schlecht, aber Akkordbrechungen?? Was soll das denn sein?

Ich dachte halt, daß das Stück deshalb gut für Anfänger geeignet ist, weil es ziemlich langsam gespielt wird und man zwischen zwei Tönen Zeit hat, sich auf den nächsten Griff vorzubereiten (obwohl der später ja völlig automatisch erfolgt).

Ich habe mal eine Version im Radio gehört, bei der das Vorspiel aus sechs Tönen im Baßschlüssel besteht, die viermal wiederholt werden, ehe die eigentliche Melodie erfolgt. Das hört sich anständig an.

Dave
 
T

Tönchen04

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
60
Reaktionen
0
Hallo Dave !
Ich kann Dir die "Alfred´s Klavierschule für Erwachsene" empfehlen, da stehen viele bekannte Melodien drin, es ist einfach und übersichtlich aufgebaut und es wird alles super erklärt, auch die Sache mit den gebrochenen Akkorden !!!
Yesterday ist jetzt leider nicht dabei, aber viele andere Stücke, die schnell zu erlernen sind und sich auch schon ganz gut anhören !
Schau da mal rein - ist wirklich gut gemacht !! :)
Gruß - Tönchen

P.S.: Geduld - und schön üben :-D :-D !!!!
 
L

Livia

Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
325
Reaktionen
85
Ich finde Yesterday nicht so einfach. Jedenfalls nicht, wenn man die ganzen Akkorde in der linken Hand spielt. Da gibts bestimmt noch leichtere schöne Stücke.
 
B

BSK_

Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2
Reaktionen
0
Ich wollte auch schon immer ein Lied von den Beatles lernen.
Let it Be war mir viel zu schwer, aber Yesterday ist schön und einfach, also für dich gut geeignet.
 
 

Top Bottom