Wie laut sind Eure Flügel ?


C
ChristianN
Dabei seit
9. Mai 2021
Beiträge
82
Reaktionen
96
Zusammenfassung Eurer Ergebnisse:

Rahmenbedingungen: Messwerte ermittelt bei geschlossenem Deckel und geschlossener Pultklappe mit c-moll in der eingestrichenen Oktave im leisest möglichen ppp. Messgerät auf der geschlossenen Pultklappe, Mikro zu Spieler.

@NoEPiano (Yamaha C3, 90er)58 dB
@Dämpferlöffel (C3X)54 dB
@mangore (Petrof)56 dB
@ChristianN (S&S A-188)65 dB
@ChristianN (S&S A-188 mit Noppenschaumst. zw. Rasten)59 dB
@Felix (SK-6)40-45 dB
@Jim05 S&S B-21141 dB
@Hellas (Schiedmayer & Soehne 175 cm)55 dB
@DL1KRT (Klavier Schimmel 112cm)54 dB(A) mit Messgerät
@lica (Bösendorfer 170)49-53 dB

Das lässt mich vermuten, dass bei mir was nicht stimmt ;-)

Jetzt kommt dann der Klavierbaumeister und wird eine Aussage zum Instrument und Akustik treffen. Bin gespannt !
 
Zuletzt bearbeitet:
NoEPiano
NoEPiano
Dabei seit
22. Sep. 2020
Beiträge
70
Reaktionen
77
Instrument bei mir: Yamaha C3, 90er Jahre.
Ja, man muss diese Handyapps natürlich so gut wie möglich vorher kalibrieren, genauso wie ja auch Wasserwaagen-Apps.
 
Universaldilettant
Universaldilettant
Dabei seit
20. Jan. 2020
Beiträge
158
Reaktionen
155
Habe hier keinen Flügel ab einen semi fachlichen Hinweis. Mit Handy Apps lassen sich in der Regel (nach Kalibrierung) Schallpegel nur bis ca 85 dB zuverlässig aufnehmen da das Mikrofon nicht für höhere Schalldruckpegel ausgelegt ist!
Warum auch, normal nimmt man damit Sprache auf...

Im Bereich unter 40 dB wird's meistens auch schwierig, da das stationäre Grundrauschen in den meisten Räumen da schon präsent ist.

Es sei denn man hat zufällig einen schalltoten Raum zur Hand.
 
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
14.336
Reaktionen
11.794
Mit meinem alten 250m Försterflügel hab ich 118 DB erreicht.

:konfus: :denken:

Ich denke, das mit
Flügelklappe UND Notenpultklappe schließen

großer und kleiner Deckel gemeint ist. Wie soll denn dann bei völlig geschlossenem Flügel durch einen ppp-Akkord die Lautstärke eines Presslufthammers erreicht werden.
:konfus:

Ab 90 dB wird es gefährlich für meine Ohren, ich spiele aber mit Hörgeräten, welche die Gefahr vergrößern. Wäre es wirklich so laut, dann könnte ich nicht Klavier spielen oder bei meinen Konzerten den Flügel ertragen. Allerdings sind - wenn jemand anderes spielt - die ersten zehn Minuten unangenehm, aber die Ohren gewöhnen sich schnell daran.
 
K
klaros
Dabei seit
18. Jan. 2019
Beiträge
3.608
Reaktionen
3.640
Mein Blüthner wäre mir offen zu laut.
 
C
ChristianN
Dabei seit
9. Mai 2021
Beiträge
82
Reaktionen
96
großer und kleiner Deckel gemeint ist. Wie soll denn dann bei völlig geschlossenem Flügel durch einen ppp-Akkord die Lautstärke eines Presslufthammers erreicht werden.
:konfus:
Ein Presslufthammer ist (in der Nähe des Bedieners) erheblich lauter, irgendwo bei über 100 dB. 75 dB ist weit von Presslufthammer entfernt.

+6dB bedeuten eine Verdoppelung des Schalldrucks. Das muss man sich immer klar machen bei logarithmischen Maßen !

Es ging mir auch nur darum bei einem definierten Setup relative Vergleiche anstellen zu können, d.h. verschiedenen Flügel untereinander zu vergleichen. Die absoluten Werte sind eigentlich irrelevant, da ja der Messabstand eine entscheidende Rolle für den Schalldruck spielt... und hier liegt nun mal das Messgerät direkt auf der Schallquelle.

Eine Tabelle zur Einschätzung und Erklärung findet ihr hier: Schalldrucktabelle
 
C
ChristianN
Dabei seit
9. Mai 2021
Beiträge
82
Reaktionen
96
Habe hier keinen Flügel ab einen semi fachlichen Hinweis. Mit Handy Apps lassen sich in der Regel (nach Kalibrierung) Schallpegel nur bis ca 85 dB zuverlässig aufnehmen da das Mikrofon nicht für höhere Schalldruckpegel ausgelegt ist!
Warum auch, normal nimmt man damit Sprache auf...

Im Bereich unter 40 dB wird's meistens auch schwierig, da das stationäre Grundrauschen in den meisten Räumen da schon präsent ist.
Da liegen wir ja mit unseren Messwerten genau im optimalen Bereich in dem das dann doch möglich sein sollte...
 
Universaldilettant
Universaldilettant
Dabei seit
20. Jan. 2020
Beiträge
158
Reaktionen
155
Da liegen wir ja mit unseren Messwerten genau im optimalen Bereich in dem das dann doch möglich sein sollte...
Im ppp (ab ca 55dB SPL) sicherlich, im fff hat ein Flügel auch mal bis 110dB SPL (in Spielerposition). Also eine Dynamik von etwa 55dB.
(Literaturwerte, nicht selbst gemessen)
Aus dem Grund ist die Mikrofonierung bei Aufnahmen ja auch nicht ganz ohne...
Und der Raum ist dann auch überaus entscheidend (Reflexionen). Aussagekräftige Werte gäbe es meiner Meinung nach nur im Freifeld/schalltotem Raum.

Spannendes Projekt ist es trotzdem, aber ich denke mal nicht für irgendeine Fehlersuche sinnvoll.
 

Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
14.336
Reaktionen
11.794
Ein Presslufthammer ist (in der Nähe des Bedieners) erheblich lauter, irgendwo bei über 100 dB. 75 dB ist weit von Presslufthammer entfernt.

Ein Presslufthammer (> 110 dB) ist aber fast so laut wie die von @Henry erwähnten 118 dB. Darauf hatte ich mich bezogen. Bei einem ppp angeschlagenen Akkord zweifele ich diese Lautstärke seines alten Försters an. Aber vielleicht ist ja nicht nur der Förster alt, sondern auch sein Messgerät.
;-)
 
C
ChristianN
Dabei seit
9. Mai 2021
Beiträge
82
Reaktionen
96
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
14.336
Reaktionen
11.794
Bösendorfer 225, großer Deckel geschlossen, kleiner Deckel offen, auf diesem steht - Notenpult liegt flach - ein 21,5" Tablet-Computer, Aufnahme mit dem Smartphone (stehend am Tablet angelehnt), Notierung für diese Stelle ist Forte.

Sound Meter zeigt 93 dB.

edit:
Neuer Versuch: Wenn ich das Handy oberhalb der Saiten (also hinter dem Tablet-Computer in einer Höhe, die mir ermöglicht hat die Anzeige zu sehen) aufstelle sind es 95 dB.

Den Anhang 93dB.mp3 betrachten
 
Zuletzt bearbeitet:
Felix
Felix
(ehemals Datenvegetarier)
Dabei seit
9. Aug. 2016
Beiträge
323
Reaktionen
428
Ich habe gerade mit der App "Schallmessung" für Android in der gewünschten Aufstellung gemessen. Ich weiß nicht, ob diese Handyapps zuverlässig sind (siehe @instrumentenfreak s Test).

Das Zimmer ist rechtwinklig und hat 24qm, die Decken sind leider nur 2,4m hoch. Der Ruhepegel wird mit 18dB angezeigt. Der Flügel ist ein Sk-6. Zwischen geschlossen, halb und ganz geöffnet gab es keinen deutlichen Unterschied, die Pegel lagen jeweils bei 40-45 dB (der pp-Akkord) und 79,5 (letzte Ölung).
 
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
14.336
Reaktionen
11.794
Ich weiß nicht, ob diese Handyapps zuverlässig sind.

Ich habe mal den Venta 74 in 10 cm Abstand gemessen, so nah steht da aber niemand (Angaben von Venta in Klammern, sie haben aber keinen Abstand zum Gerät genannt).

Stufe 1 - 64 (27)
Stufe 2 - 68 (35)
Stufe 3 - 41 (72)
Stufe 4 - 77 (52)

Am Schreibtisch (ca. vier Meter vom Venta entfernt) wird für Stufe 1 52 dB angezeigt. Die Angabe von Venta mit 52 dB finde ich dann aber auch nicht passend, denn Stufe 4 ist ziemlich geräuschvoll.

Die Aufnahme habe ich direkt daneben gestartet, Stufe 4, dann bin ich zum Schreibtisch gegangen.

Den Anhang Neue Aufnahme 65.mp3 betrachten
 
Felix
Felix
(ehemals Datenvegetarier)
Dabei seit
9. Aug. 2016
Beiträge
323
Reaktionen
428
Am Schreibtisch (ca. vier Meter vom Venta entfernt) wird für Stufe 1 52 dB angezeigt. Die Angabe von Venta mit 52 dB finde ich dann aber auch nicht passend, denn Stufe 4 ist ziemlich geräuschvoll.
Den Venta zu messen ist eine gute Idee 😁
Meiner läuft allerdings noch nicht, ich habe dieses Jahr Ehrgeiz, die Feuchtigkeit so lange wie möglich mit Pflanzen und Wäsche oben zu halten. Noch nie habe ich so frisch geduftet. Derzeit sinds 47%.
 
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
14.336
Reaktionen
11.794

Eigentlich schon, ich finde das Forte nicht unangenehm.


Wie geht das? Ich sehe diese Einstellmöglichkeit nicht (Tomaten auf den Augen?).

Welchen Ruhepegel gibt die App bei Dir aus ?

51-52 mit Venta auf Stufe 1 (ca. vier Meter entfernt), 48-49 bei abgeschaltetem Gerät.
 
 

Top Bottom