Wie findet man Klavierlehrer?

Dieses Thema im Forum "Klavier/Digitalpiano/Keyboard kaufen, reparieren.." wurde erstellt von elzas, 9. Jan. 2007.

  1. elzas
    Offline

    elzas

    Beiträge:
    10
    Hallo, noch eine Frage: wie findet man denn eigentlich am besten einen Klavierlehrer?

    Ich habe bisher bei zwei Musikschulen angefragt,die entweder keinen Erwachsenenenunterricht anbieten oder voll belegt sind. Letzteres traf auch auf private Klavierlehrer zu, die von Bekannten genannt wurden. Außerdem sind die Preise extrem unterschiedlich und für mich undurchschaubar: Ein praktizierender Musiker mit gutem Ruf verlangt weniger als ein Musikstudent (?), ist aber natürlich vergeben.

    Wie seid Ihr bei der Suche vorgegangen? Im Internet gibt es noch zwei Adressen, aber über diese Menschen weiß ich dann gar nichts...eine erwartet, dass die Schüler zu ihr nach Hause kommen, ist das üblich? (Bisher dachte ich, bei Privatunterricht laufe das eher umgekehrt)...

    worauf sollte ich bei der "Auswahl" achten? Wo kriege ich weitere Adressen her? Was sagt Ihr zu Studenten? Was wäre ein durchschnittlicher Preis?

    Wie habt Ihr selbst Euren Lehrer gefunden?

    Bei mir geht es um absoluten Anfängerunterricht (Notenkenntnisse auf Blockflöteniveau), allerdings für Erwachsene..
    Elzas
     
  2. Hooly
    Offline

    Hooly

    Beiträge:
    43
    Hallo,

    ich selbst habe meine zwei bisherigen Klavierlehrer durch Zeitungsinserate gefunden (Avis, Wochenblatt). Habe dann einfach angerufen und eine Probestunde vereinbart, die meistens kostenlos und unverbindllich ist. Insofern gehst Du dann auch kein Risiko ein, wenn Du von dem Lehrer noch nichts gehört hast.

    Der Preis für den Unterricht steht mit der Qualifikation des Lehrers im Zusammenhang. Bei einem Musikstudenten ist der Unterricht natürlich günstiger als bei einem ausgebildeten Klavierlehrer, reicht nach meiner Erfahrung für einen Anfänger aber völlig aus.

    Sollte Dir der Klavierunterricht nach einiger Zeit nicht gefallen, ist das auch nicht schlimm, da Du dann immer noch zu einem anderen klavierlehrer wechseln kannst. Das kann sogar gut für die eigene musikalische Entwicklung sein, wenn man auch einmal eine andere Unterrichtsmethode kennenlernt.

    Ich wünsche Dir bei der Auswahl Deines zukünftigen Lehrers viel Glück und bei Deinem Unterricht viel Freude.

    Hooly