Wer spielt welches Genre?

Welche Genres/Stilrichtungen spielt ihr?


  • Umfrageteilnehmer
    82

B
Basti
Dabei seit
6. Apr. 2009
Beiträge
17
Reaktionen
9
gelöscht
 
Zuletzt bearbeitet:
Klavierretter
Klavierretter
vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.224
Reaktionen
1.259
Hallo,
ich, als "Hobbymusikant" und Autodidakt kann mich gar nicht festlegen... ich spiele einfach "querbeet", was mir gefällt.
Angefangen von Billy Joel über Elton John über Filmmusiken bis hin zu klassischen Stücken, die ich mir zutraue.
Wichtig dabei ist immer der "Gänsehautfaktor"... wenn es bei mir im Nacken kribbelt, möchte ich es auch spielen. Meine letzten Stücke z.B. sind das "Solfeggietto" von C.P.E. Bach und das "Feather Theme" aus Forrest Gump von A. Silvestri.
Allerdings stelle ich im Laufe der Zeit fest, dass es mehr und mehr klassische Stücke sind, die mich reizen... man muss sich halt erst eingehend mit dieser Musik beschäftigen, bis sich ihre "wahre Schönheit" erschließt.
 
T
tapirkoenigin
Dabei seit
19. Feb. 2010
Beiträge
261
Reaktionen
1
Ich probiere gern rum und ändere Pop-Songs, die ich im Radio höre.
Ich mag gern Trip-Hop, es inspiriert mich irgendwie sehr. Neulich hab ich Don`t cry von Guns n Roses mal ganz chillig gespielt und gesungen. Vor einer Weile hab ich das mal mit Run to the Hills von Iron Maiden gemacht.
Ich finde das interessant, weil man diesen Liedern, die man eigentlich sehr genau kennt, plötzlich ein ganz andere Gesicht gibt...

LG Chris
 
M
matzelo94
Dabei seit
2. Nov. 2009
Beiträge
529
Reaktionen
0
Ich hab Boogie Woogie, Latin, Pop, Rock und Sonstiges angekreuzt.

Boogie Woogie: macht einfach gute Laune

Latin: einmal im Rhythmus drinnen, kommt man so schnell nicht wieder raus

Pop: spiel ich meistens irgendwas, weil sichs gut anhört

Rock: genauso wie bei Pop, nur das man bei Rock nochmal mehr die Sau raus lassen kann

Sonstiges:
Reggae: einfach lässig zum "Vor sich hin spielen"

Und dann halt noch improvisieren/"komponieren" was ich eigentlich Querbeet durch alles mach.
 
T
tapirkoenigin
Dabei seit
19. Feb. 2010
Beiträge
261
Reaktionen
1
Reggae nur mit Klavier? Das kann ich mir schlecht vorstellen. Ich hör auch gerne Reggae (vor allem Ska) hab aber in erster Linie ne Gitarre im Kopf wenn ich daran denke... ;)
Daddelst Du so rum oder hast Du Noten?

LG Chris
 
Y
Yannick
Dabei seit
8. Okt. 2009
Beiträge
633
Reaktionen
0
haha


"klassische "musik und blues

ich bin leidenschaftlicher 12 ton musiker und freund von schönenberg ich stehe auch auf krach
 
C
cisco82
Dabei seit
24. Jan. 2010
Beiträge
42
Reaktionen
0
Auch wenn ich noch nicht lange Klavier spiele, lerne ich von Beginn an eher Jazz und Blues und übe mich in leichter Improvisation.

Da ich auch schon seit Jahren Saxophon spiele, kann ich meine Neigung halt schwer unterdrücken...:)
 
X
xXpianOmanXx
Dabei seit
19. Jan. 2010
Beiträge
1.402
Reaktionen
1
M
matzelo94
Dabei seit
2. Nov. 2009
Beiträge
529
Reaktionen
0
Reggae nur mit Klavier? Das kann ich mir schlecht vorstellen.

Also in meinen Ohren hört sichs gut an:D.
Ich spiel aber nur kleine "Ausschnitte" also keine kompletten Lieder, sondern nur den "Grundrhythmus".
Ein Kumpel hat auch schonmal versucht mit der Gitarre dazu zu improvisieren, hat aber null geklappt und anders rum hats dann doch ganz gut geklappt. Nur konnte er den Groove nicht gescheit einhalten, was natürlich dann nicht sooo der Hit war...
Also Noten hab ich dazu somit nicht wirklich, ich spiel einfach so frei Schnauze vor mich hin.
Ich hab übrigenz das Yamaha P140 also Stagepiano somit kann man diesen "typischen" Reggaesound auch spielen, wenn ein Teil jetzt überhaupt nicht auf den Klaviersound spielbar wäre.
 
T
tapirkoenigin
Dabei seit
19. Feb. 2010
Beiträge
261
Reaktionen
1
Ok...
Also, ich nehme mal an, Du spielst in der linken Hand die Bassstimme und den Off-beat und in der rechten die Melodie?!
Ich hab eben versucht, auf diese Art und Weise "Stir it up" zu spielen und es hat nur sehr schleppend funktioniert. :D
Das grenzt ja an eine feinmotorische Meisterleistung, mit jeder Hand einen anderen Rhythmus zu spielen. :D
Naja, ist wohl Übungssache oder?

LG Chris

PS: sorry, kenne ich mit den ganzen unterschiedlichen Klavieren leider überhaupt nicht aus... Das, was Du hast, kann man dann im Klang so verändern, dass es ein bisschen wie eine E-Orgel klingt oder wie muss man sich das vorstellen?
 
M
matzelo94
Dabei seit
2. Nov. 2009
Beiträge
529
Reaktionen
0
PS: sorry, kenne ich mit den ganzen unterschiedlichen Klavieren leider überhaupt nicht aus... Das, was Du hast, kann man dann im Klang so verändern, dass es ein bisschen wie eine E-Orgel klingt oder wie muss man sich das vorstellen?

Jo, da kann man wie beim Keyboard verschiedene Sounds einstellen und der eine hört sich so an wie diese typische Reggae Gitarre, keine Ahnung wie das Instrument genau heißt:D.

Ich kenn mich in den Thema Reggae nicht genau aus, also weiß ich auch nicht genau was du meinst.
http://www.youtube.com/watch?v=RN9zv0EFEUA&feature=channel
So in diesen Stil, das mein ich.
Wennste bei den aufs "reggae piano" Video klickst, dann hörste auch den Sound den ich mein mit dieser "Gitarre".

Edit: Ich fang jetzt erst übrigenz so "richtig" mit Reggae an, also ist das noch keine Meisterleistung was ich da ableg, das Video das ich gepostet hab, war übrigenz das erste was ich von Reggae gelernt hab:).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

T
tapirkoenigin
Dabei seit
19. Feb. 2010
Beiträge
261
Reaktionen
1
Okaay...
Gut, jetzt kann ich mir was drunter vorstellen. Mit off-beat meinte ich quasi das, was die Rhythmusgitarre beim Reggea immer spielt (in Deinem Video die rechte Hand).
Eigentlich ist es ja auch total sinnig, dass das in der rechten Hand gespielt wird. Ich habs mit der Linken gemacht (erklärt vielleicht, warum es bei mir so komisch geklungen hat...:rolleyes:).
Ich finde es aber wirklich schwierig, mit der einen Hand permanent diesen off-beat zu spielen und mit der anderen halt die Melodie...
Naja, ich bin ein junger Padawan, viel lernen ich noch muss.
:D
 
Faulenzer
Faulenzer
Dabei seit
17. März 2010
Beiträge
903
Reaktionen
120
Hallo Basti!

Habe für Klassik und Rock abgestimmt. Worin ich aber ganz deutlich differenzieren muss:
Klavier
: Klassik und Gitarre: Rock (hin und wieder auch klassisch - aber mein Herz schlägt bei Gitarren auf Rock ...)


:cool: Faulenzer
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F
Florentine
Dabei seit
14. Apr. 2010
Beiträge
126
Reaktionen
3
Also, ich spiele hauptsächlich Klassik, weil ich noch ziemlich am Anfang bin und ich glaube, nur die guten alten Komponisten können einem wirklich was beibringen.
Außerdem gibt es in keinem Genre eine so große Auswahl an Stücken in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen.
Naja, und so ganz nebenher mag ich die klassische Musik auch. :)

Ich habe außerdem Ragtine und Pop angekreuzt.

Ragtime, weil es mir richtig liegt und gute Laune macht und Pop (also eher Pop-Balladen), weil es auch da so unheimlich schöne Melodien gibt, die einen zum Träumen einladen oder sich einfach nur wahnsinnig schön anhören. (Father and Son, Moonriver, Reason etc.)
 
Klavierameise
Klavierameise
Dabei seit
8. Feb. 2009
Beiträge
113
Reaktionen
32
Quer Beet, aber mehrheitlich moderne, leicht fließende Stücke und Filmmusik. Ich mag so Sehnsuchtsmotive in den Melodien.

Hab mich auch schon mal an einem halbwegs einfachen Tango von Astor Piazzolla versucht - in Vorbereitung einer Reise nach Argentinien fand ich das schöner als Reiseführer zu lesen... :p
 
E
eff06
Dabei seit
16. Juni 2010
Beiträge
88
Reaktionen
0
ich auch relativ querbeet. Jazz, blues, rock,, klassik. aber anspruchsvoll muss es schon sein. würd es gern richtung jimmy smith oder dave brubeck schaffen.
 
G
Gitti
Dabei seit
6. Mai 2010
Beiträge
23
Reaktionen
0
hauptsächlich spiele ich Klassik


aber auch sehr gerne die Stücke von John Herberman, Lutz Gerlach oder die Rock Ballads von Daniel Hellbach oder Nordic Piano Ballads von Erland Sjunnesson. Ich komme hier wieder zur Ruhe und kann ausspannen und total abschalten.
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.783
Reaktionen
19.276
Schade das viele abstimmen, aber nicht die Begründung hier rein schreiben.

na ja, die Begründungen (obwohl sie subjektiv sind) könnten ja Unmut und Zank bewirken...

sei´s drum,
ich kann hier nichts ankreuzen:
- da ich nur sehr wenig Mozart und frühen Beethoven spiele, kann ich guten Gewissens kein Kreuz hinter Klassik machen
- da ich sehr viel vom späten Beethoven bis Ravel spiele, mag ich kein Kreuz hinter "sonstiges" machen: späte Beethovensonaten, Chopin, Liszt, Mussorgski, Debussy, Ravel, Strawinski usw. sind mir einfach viel zu viel wert, als dass ich sie unter "sonstiges" ablegen möchte

klar, in dieser Abstimmung soll "Klassik" für alles von Bach bis Ligeti stehen - aber die Abstimmungskriterien stellen es so dar, als gäbe es außerhalb der vermeintlichen Klassik enorme Vielfalt und innerhalb der vermeintlichen Klassik keine solche - - das ist blödsinnig, denn es unterschlägt so manches (Barock, Frühklassik, Wiener Klassik, Romantik, Spätromantik usw.)

ebenso kann ich kein Kreuz hinter die vielen anderen Sachen machen - gelegentlich mache ich bei Jazz mit, aber ich messe dem keine sonderliche Bedeutung zu, und der gesamte Rest betrifft Musiksorten, die erstens nicht für das Klavier gemacht sind und zweitens mir selber herzlich wenig sagen (d.h. für mich meist, bis auf sehr wenige Ausnahmen, viel zu flach und zu banal sind)

so kommt es, dass ich hier nicht abstimmen kann, weil ich - wenn ich es ernst meinen sollte - hier schlichtweg nichts ankreuzen kann!

liegt an der sonderbaren Auswahl an Kriterien...

Gruß, Rolf

p.s. wer das nicht versteht oder sich darob ergrimmt:
man könnte auch folgende Abstimmung machen:
was isst Du am liebsten?
a) Fleisch
b) Spaghetti
c) Maccaroni
d) Tortellini
e) Fusilli
g) Gnocchi
h) Farfalle
i) vegetarisch
...
ok? :D :D :D
 
 

Top Bottom