Wer kennt das Roland FP-4F und das Roland FP-7F und welches wäre mehr zu empfehlen?

  • Ersteller des Themas wasmitmusik
  • Erstellungsdatum
wasmitmusik

wasmitmusik

Dabei seit
11. März 2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo Leute!

Ich war 2010 hier mal aktiv und jetzt erstmalig nach der Zeit wieder hier.
Da ich gerade eine gute Variante für den Unterricht (ich gebe Klavierunterricht) und für mich brauche (auch als kurze Zwischenvariante, aber auch als Ergänzung zum akkustischen Klavier oder Flügel, der später, also bald, noch in Ruhe angeschafft wird),
suche ich ein sehr gutes transportables Stage/Homepiano.
Ich finde Roland (siehe oben) schon recht gut vom Klang und Anschlag, auch wenn die Bässe etwas brummeln. Aber trotz besserer Bässe beim Yamaha P-155 bin ich doch wieder bei Roland gelandet, weil das einen schöneren und wärmeren Klaviersound hat. Oder?
Außerdem ist das Spielgefühl auch besser bei Roland (und mit Elfenbein-Feeling).
Bei den beiden besagten Homepianos von Roland fand ich sogar fast das einfachere (und günstigere) 4F vom Klang noch besser, aber das ist sicher nur minimal hörbar und mit anderen Boxen vielleicht auch wieder anders. (?)
Nunja, das 7F hat noch ein paar technische Raffinessen mehr, das ist klar.
Aber für mich ist der Klang und Anschlag am wichtigsten, dann aber auch, was ich für den Unterricht an neuen Möglichkeiten damit habe. (Bis jetzt kenne ich mich allerdings mit technischen Raffinessen und solchen Teilen nicht aus, insofern müßte ich mich damit eh neu beschäftigen.)

Soweit erstmal die Frage.
Ich würde mich freuen, wenn jemand mit beiden Homepianos Erfahrungen gemacht hat, von denen er mir berichten kann und auch über ähnliche Anregungen!

PS: Ich hatte hier auch schonmal geschaut, ob dazu was steht, habe aber nichts gefunden im speziellen Fall.

Viele Grüße!

wasmitmusik
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
NewOldie

NewOldie

Dabei seit
6. Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
37
Hallo wasmitmusik,

unter Hobby Musikern:

Das FP-7 F spiele ich auch.
Meine ehrliche Meinung nach gründlicher Recherche:
Die Klaviatur des Fp-7 ist "näher am Flügel" als das des FP-4.
Der Klang mit Nahfeldmonitoren anstelle der Lautsprecher ist sehr gut.

Eine weitere ehrliche Meinung:
Vor dem Hintergrund Klavierunterricht geben zu wollen, finde ich deine Namensgebung, als auch gesamten Tenor der Anfrage (vorsichtig formuliert) bedenklich.:p
Aber dazu werden sich sicher noch die Lehrer hier im Forum äußern.

Lieber Gruß, NewOldie
 
R

robimarco

Dabei seit
24. Jan. 2008
Beiträge
159
Reaktionen
0
Hallo
Dad FP-7 ist gut, ich habe es seit ca. 4 Jahren. Die Tastatur ist griffiger als beim FP-4 und auch der Klang ist etwas besser. Yamaha hat mir damals auch nicht gefallen, da mir der Klang zu "spitz" war.
Was mich sehr stört, ist das Klappern der Tasten, besonders störend beim Spiel mit Kopfhörern, da das Klopfen im ganzen Einfamilienhaus hörbar ist. Aber vielleicht ist das bei den neueren Versionen schon besser ....
 
Bassplayer

Bassplayer

Dabei seit
14. Nov. 2011
Beiträge
1.898
Reaktionen
829
...suche ich ein sehr gutes transportables Stage/Homepiano.

Liebe Klavierspieler,

Zur geäußerten Bedenklichkeit: Er hat doch die Anschaffung des Flügels in Bälde angekündigt! Insofern sehe ich es nicht kritisch, dass er unterrichten möchte. Ich war früher froh, dass mein Klavierlehrer neben einem Flügel auch über sehr gute Kenntnisse über Stagepianos verfügte und sehe nicht selten Klavierschüler-/spieler, die - warum und wann auch immer - auf ein Digi angewiesen sind. Hier die Berechtigung oder Befähigung zum Unterrichten abzusprechen, sehe ich nicht angebracht. Der zahlende Schüler muss wissen, ob er zufrieden ist oder zu einem anderen Lehrer wechseln sollte. Im Zweifel könnte ein potentieller Schüler ja hier um Rat fragen und kennt idR andere Schüler, mit denen er Erfahrungen austauschen könnte, wenn ihm etwas dorisch - eh - spanisch vorkommt.

Zur eigentlichen Frage: wasmitmusik, falls das Gewicht für Dich auch eine Rolle für die Frage spielt, ob das Gerät sehr gut transportabel ist, um die Begriffe des Eingangsposts aufzugreifen, sprechen für das FP-4F (16,6 kg) über 7 kg Gewichtsersparnis gegenüber dem FP-7F (24 kg, Angaben bei Thomann).

Gruß,
BP
 
wasmitmusik

wasmitmusik

Dabei seit
11. März 2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo Leute!

Vielen Dank für eure Antworten bis jetzt!
Das meiste war mir bis hierher leider nicht neu, aber vielleicht kommen ja noch weitere interessante Antworten und Aspekte dazu! :)


Nun zu NewOldie, ich finde es schon sehr lustig, wenn manche Leute (immer) ungefragt Meinungen meinen abgeben zu müssen, nach denen man sie gar nicht gefragt hat...! Zitat:

Eine weitere ehrliche Meinung:
Vor dem Hintergrund Klavierunterricht geben zu wollen, finde ich deine Namensgebung, als auch gesamten Tenor der Anfrage (vorsichtig formuliert) bedenklich.:p
Aber dazu werden sich sicher noch die Lehrer hier im Forum äußern.

Hallo NewOldie!

Was findest Du denn bedenklich an dem Namen als auch dem Tenor der Anfrage?
Wenn es Dich interessiert, kann ich Dir gerne nähere Auskünfte zu meiner aktuellen Situation geben, damit Du den ganzen Kontext auch verstehen kannst...!
Ansonsten sind vorschnelle (oder überhaupt) Urteile über andere eher fehl am Platz!
Ich bin erfahrene und sehr erfolgreiche Klavierlehrerin seit vielen Jahren, insofern
wiederlegt die Realität schonmal Deine Bedenken!

Schöne Grüße!

wasmitmusik
 
wasmitmusik

wasmitmusik

Dabei seit
11. März 2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo Bassplayer!

Vielen Dank für Deine Verteidigung für mich! Und das Thema war ja auch ein ganz anderes, nämlich die 2 Roland - Stage/ Homepianovarianten...

Ja es sollte transportabel sein, aber ich meinte eher: ein transportables Teil, was aber auch sehr gut vom Klang und Anschlag, d.h. Spielgefühl ist. Geringeres Gewicht ist auf jeden Fall gut, dennoch nicht das Hauptkriterium.
Danke Dir aber für Deine Antwort!

Viele Grüße von

wasmitmusik
 
Bassplayer

Bassplayer

Dabei seit
14. Nov. 2011
Beiträge
1.898
Reaktionen
829
Ich würde auch mal einen Blick auf Clavia Nord Piano (1 oder das neue 2) werfen. Die spielen ebenfalls in der Liga und ein bisschen ist es ja auch Geschmackssache.
 
wasmitmusik

wasmitmusik

Dabei seit
11. März 2008
Beiträge
6
Reaktionen
0
Was mich noch interessiert, ist die unterschiedliche Anschlagsart + Klangerzeugung.
Kann mir da jemand den Unterschied zwischen
Ivory Feel-G Klaviatur (FP-4F) und PHA III Ivory Feel-S Klaviatur mit Druckpunkt- Simulation (FP-7F) erklären?
Ich habe beim Ausprobieren da keinen großen Unterschied bemerken können (was aber auch schwierig ist im Laden bei Umgebungsgeräuschen), außer, dass mir eben der Klang beim FP-4F noch wärmer und angenehmer erschien...
 
NewOldie

NewOldie

Dabei seit
6. Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
37
Hallo wasmitmusik

Ich bitte um Entschuldigung, da du meinen deutlichen Tonfall kann als Urteil aufgefasst hast, obwohl ich ihn als "ehrliche Meinung" deklariert habe.
Heute finde ich ihn nicht angemessen und finde mich auch nicht darin wieder.

Ich habe dir (neben einer Antwort zum Thema) Feedback gegeben, über was ich dachte, als ich deinen Thread las.
Das war etwas, wonach du nicht gefragt hattest; und insofern überflüssig.
Sorry.:p

Da du mich gefragt hast, nochmal meine Gedanken, die ich besser für mich behalten hätte.

Vor dem Hintergrund dass du Lehrerin bist, fand ich, dass dein Nick zum Ausdruck bringt: "Ich mach da mal irgendwas mit Musik, weiß auch nicht so genau, was ich da eigentlich tue."
Und dann dachte ich, "ja wieso kann jemand, der als Lehrer so locker zehn Jahre Erfahrung mit diversen akustischen Instrumenten gemacht haben muss, sich kein eigenes Urteil über das Spielgefühl machen?"


Ich habe wieder mal was über mein Schubladendenken gelernt.:p

Lieber Gruß, NewOldie

PS. zum Anschlagverhalten: Die FP-7 Klaviatur wird auch baugleich/ählich im V-Piano und RD-Stage verbaut, also in der Profiliga.
Mir hat nach mehreren Stunden das etwas schwerere Tastengefühl, der bessere Druckpunkt - und vor allem das bessere Gefühl bei Vorschlägen, die präzise Repetition und das bessere Abfedergefühl beim Handgelenk-Stakkatospiel gefallen.
Gleiche Meinung wie mein Lehrer.
Yamaha P-155 gefiel mir auch, aber keine Saitenresonanz.

Für Synthie/Orgelsound und Keyboard-Spielweise finde die FP-4 eher angenehmer. Aber ich spiele erst seit 2009, insofern: Schülermeinung.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Similar threads

 

Top Bottom