Welche Hardware für den bestmöglichen Klang?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Musikthemen" wurde erstellt von Marlene, 10. Juni 2018.

  1. Kalivoda
    Offline

    Kalivoda

    Beiträge:
    647
    Der Link zu den Lautsprechern funktioniert nicht. Aber der Receiver ist für 7.2 ausgelegt, was sofort zur Frage führt, was Du damit hören möchtest. Wenn es Dir um Heimkino geht und Du nebenbei auch mal Musik hörst, mag das gehen. Wenn Dein Ziel aber hauptsächlich das Musikhören ist, dann solltest Du vor allem in gute Lautsprecher investieren und die gibt es vor allem als Stereo-Paare. Für Stereo ist der 7.2 Receiver jedoch witzlos, Du zahlst da viel Geld für Dinge, die Du dann nicht brauchst (da sind 9 Verstärker drin, von denen Du nur 2 brauchst).
     
    Marlene gefällt das.
  2. virtualcai
    Offline

    virtualcai

    Beiträge:
    380
    Die Lautsprecher sollen teufel theater 500 werden. Ich würde jedenfalls für die Lautsprecher mehr ausgeben, als für den Verstärker. Unterschiede zwischen Verstärkern sind viel geringer als zwischen Lautsprechern. Nachdem 7.2 unnötig ist, brauchst Du denn Airplay und das ganze Zeugs?
     
  3. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    11.357
    Wieso alt? Sind die technisch nicht auf dem neuesten Stand?

    Die Nubert sind 10 cm niedriger, 5 cm schmäler und 2,3 cm weniger tief. Bei dem Preis (625,00 bis 1.255,00 pro Stück) mangelt es vermutlich nicht am befriedigenden Klang.

    Hier werden die Nubert bei „linearer Klang“ erwähnt. Bedeutet dies, dass der Klang der Höhen und Tiefen ausgeglichen ist, also nicht Bässe oder Höhen überwiegen?

    Weil ich nicht weiß, ob das Ensemble in z.B. zehn Jahren noch dort stehen wird wo es bald hin soll. Ich bin lieber gewappnet. Welcher AV-Receiver wäre denn sinnvoll, wenn man 7.2 außer acht ließe?

    Vermutlich, weil auf den Seiten des Herstellers immer teufliche Popups alles blockieren. Als ich ihn aufgerufen habe ging es noch. Hier mal ein anderer Link.

    Hauptsächlich möchte ich TV und DVD/CD (meist Klassik) mit besserem Klang erleben. Und Konzerte aus Mediatheken oder YT-Videos. Das geht über Internet aber erst, wenn ich auf Lichtwellen surfe und das wird – wie ich seit einigen Tagen weiß - leider erst in einem Jahr sein.

    Ja.
     
  4. virtualcai
    Offline

    virtualcai

    Beiträge:
    380
    Bei dem link: hell heißt höhenbetont, warm tiefenbetont, linearer Klang neutral. Bei hochwertigen Boxen zeigt das eine Tendenz an, aber die Teufel-Lautsprecher werden ja sogar mit Bassbetonung beworben - mir würde deren Klang sicher nicht gefallen, von sowas kann ich nur abraten.
     
    Marlene gefällt das.
  5. Kalivoda
    Offline

    Kalivoda

    Beiträge:
    647
    Bei Unterhaltungselektronik macht es überhaupt keinen Sinn, jenseits der aktuellen Bedürfnisse in die Zukunft zu investieren. Die Standards ändern sich ständig und was Du heute noch für teures Geld kaufen musst, das bekommst Du morgen nachgeschmissen.

    Und wie andere schon geschrieben haben, mehr Geld für den Verstärker auszugeben als für die Lautsprecher, macht auch keinen Sinn.

    Das hört sich für mich so an, als wäre ein Stereo-Verstärker das Gerät der Wahl. Ein Receiver muss es wohl auch nicht sein, da Radioempfang nicht auf Deiner Liste steht?

    Konkrete Geräte möchte ich nicht empfehlen, da ich mich schon länger nicht mehr mit dem Angebot auf dem Markt beschäftigt habe. Ich würde Dir empfehlen, Dein Budget so aufzuteilen, dass höchstens 30% für den Verstärker anfallen, eher weniger. Je höher das Gesamtbudget, desto weniger anteilig für den Verstärker. Dann gehst Du zu einem oder mehreren Händlern und hörst Dir die Lautsprecher an. Vergiss irgendwelche Testberichte, es sind allein Deine Ohren, die zählen. So wie beim Flügelkauf. Danach kannst Du dann anhand des Wirkungsgrades der Lautsprecher abschätzen, wieviel Ausgangsleistung Dein Verstärker braucht.
     
    Marlene gefällt das.
  6. virtualcai
    Offline

    virtualcai

    Beiträge:
    380
    Das sehe ich auch so. Receiver bedeutet heutzutage allerdings nicht Radio, sondern hdmi-Eingänge und dbx 7.2. etc .... Die Frage ist, welche Eingänge Marlene braucht.
     
  7. Andre73
    Offline

    Andre73

    Beiträge:
    2.466
    Teufel ist eher untere Mittelklasse, viel Rumms für wenig Geld.
    Die hatten sich damals nen guten Namen gemacht im Wenig-Geld-Heimkino-Segment, aber ich glaub kaum dass Du deren Zielkunde bist.

    Die Nubert haben faire, transparente Preise weil Direktversand und sie sind eben nicht so klobig.

    Diese kastenförmigen Männerboxen sind son 80er Jahre Hifi-Ding. Auch Lautsprecher-Treiber haben sich weiterentwickelt.

    Die Nubert Nuvero sind die teuersten, die Nuline so mittel.
    2 mal nuline 284 und dann einen ordentlichen 2-Wegeverstärker - wenns im Musik geht statt Kino.

    Canton hat auch recht hübsche Boxen mit der Vento-Serie, aber auch teurer
    https://www.canton.de/de/hifi/vento-serie/vento-886.2-dc?number=03977

    Verstärker gibt es z.B. von marantz mit allen möglichen Digitalschnickschnack:
    https://www.marantz.de/de/mobile/Pr...atId=hifi&SubCatId=amplifier&ProductId=hdamp1
    Geht auch billiger, nur wofür 7.1 statt 2, wenn man Musik hören will. 7.1 ist für Surround Kino...ich hab genau den aus deinem Link, halt mit 7 Lautsprechern drundrum.
     
  8. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    11.357
    Radio höre ich nicht/kaum, aber es kann nicht schaden, wenn das Gerät es könnte.

    Ich möchte folgende Geräte über HDMI anschließen: TV, BluRay-Rekorder, DVD-Rekorder und iMac (oder iPad). Sehe ich es richtig, dass man beim Anschluss mit HDMI-Kabeln keine Cinchkabel mehr braucht?

    Ich habe mir Zweikanal-Verstärker angeschaut und die gesehenen haben keine HDMI-Anschlüsse.

    Weil Zweikanal-Verstärker anscheinend keine HDMI-Anschlüsse haben?
     
  9. Andre73
    Offline

    Andre73

    Beiträge:
    2.466
    Es gibt HDMI zu optisch Konverter, z.B..
    https://www.amazon.de/Neoteck-Konve...hdmi+zu+optisch&qid=1575792982&s=ce-de&sr=1-6

    Aber das ist natürlich trotzdem ein Argument, wer will X Geräte haben - Du willst ja sicherlich zwischen den HDMI Geräten umschalten auf das selbe Ausgabegerät, neben der Audio-Sache.
    Da ist ein A/V Receiver am flexibelsten.

    Alternativ, wenn Du nur ein TV als Anzeigegerät hast (ich habe z.B. auch noch einen Heimkinobeamer) - dann haben die meisten Fernseher auch mehrere HDMI Eingänge und es ginge doch wieder ohne A/V - nur wirds dann mit dem Audio ggf. wieder schwieriger.
    Die TV haben dazu einen Audiorückkanal an einem HDMI - dort kommt externer Sound ran ohne A/V.

    Viele Hifi-Leute haben einen sogenannten A/V Vorverstärker ohne die Verstärkermodule und daran den/die Hifi Verstärker - aber ist natürlich teuer und mehr Platz.

    Eine Pauschalaussage ist da schwierig - man muss genau alle Anwendungsfälle kennen.
     
  10. virtualcai
    Offline

    virtualcai

    Beiträge:
    380
    Ich höre nur Stereo, denke aber bei Deinen Ansprüchen ist der ausgewählte
    Genau, hdmi von der Quelle in den Receiver, von dort dann Kabel zu den Lautsprechern und zum TV/Beamer.
    So ist es, es gibt Ausnahmen, aber die sind nicht günstiger, da selten angefragt.
    Ich habe gesehen, dass der von Dir gewählte Receiver einen Straßenpreis von unter 600,- hat und finde das ist eine gute Wahl für Dich und Deine Anwendung.
    Bei den Boxen: bitte gehe tatsächlich in ein Geschäft und höre Dir verschiedene an. Dali Zensor 7 (schön groß, kosten wie die teufels) könnte zB interessant sein, oder zB ELAC 247.3 (teurer). Bei Boxen ist es mit dem selber anhören tatsächlich ähnlich wie bei Instrumenten.
     
  11. virtualcai
    Offline

    virtualcai

    Beiträge:
    380
    Um Dir noch die Zusammenhänge verständlich zu machen, per hdmi werden A/V Signale digital übermittelt, per Cinch analog. Es gibt puristische Schallplattenfreunde, die auf durchgängig analoge Anlagen schwören. Deine Ausgangssignale sind schon alle digital, da kommt es klanglich dann darauf an, wo die Wandlung ins analoge Signal statfindet: im DVD-Player (dann per Cinch), oder im Receiver (per hdmi angeschlossen). Auch bei Stereobetrieb hat der gewählte Receiver den Vorteil, dass Raumanpassung und Equalizer eingebaut sind - das digitale Signal wird dabei umgerechnet - vor der Wandlung in analoge Signale . Ich könnte mir vorstellen, dass das bei Deinem Raum sehr hilfreich sein kann.
    Ich spiele nur per Windows-PC zu und nutze bei meinen tatsächlich besonders großen Männerboxen das Programm EqualizerAPO um die Bässe etwas zu zähmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dez. 2019
    Marlene gefällt das.
  12. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    11.357
    Puh, das ist ja komplizierter als einen Flügel zu kaufen….
    :dizzy: :konfus:

    Ich will als Anzeigegerät nur den Fernseher anschließen und es geht mir darum, dass ich beim live Sehen z.B. eines Klavierkonzerts dieses über die Standlautsprecher hören kann. Oder Inhalte vom BluRay- oder DVD-Rekorder. Also muss ich doch diese Geräte mit HDMI-Kabeln am Verstärker anschließen.

    Das bringt mir nichts, denn mein Haus hat eine völlig andere Akustik als meine ehemalige Wohnung in Köln. Und im Geschäft ist mehr Platz um die Boxen herum, was auch den Klangeindruck verfälscht.

    Vorhin habe ich mit einem Freund telefoniert, der wiederum einen Bekannten hat der seines Wissens Nubert Lautsprecher hat. Also hat mein Freund den Bekannten kontaktiert. Dieser hat sich „fast überschlagen vor Begeisterung über sein Duo“, hat mein Freund gesagt. Das Ensemble steht ebenfalls in einem recht kleinen Raum (aber ohne Dachschräge). Das Duo ist Nubert noline 334 und Denon AVR-X3500H. Er ist Denon-Fan und braucht auch die HDMI-Verbindungen.

    .... Denon richtig? Oder wie geht Dein Satz weiter?

    Hier ein Auszug aus dem Handbuch (Geräteeinstellungen), ist das damit gemeint?

    PCM-Abwaertswandlung.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dez. 2019
  13. virtualcai
    Offline

    virtualcai

    Beiträge:
    380
    Ja, ich meine den Denon.
    Grundlegenden Klangcharakter von Lautsprechern kann man durchaus auch in anderen Räumen hören.
     
  14. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    11.357
    Klingen Lautsprecher denn gleich, egal an welchen Verstärker sie angeschlossen sind?
     
  15. virtualcai
    Offline

    virtualcai

    Beiträge:
    380
    Ja, Verstärkerklang ist im Vergleich sehr gering.
     
  16. Andre73
    Offline

    Andre73

    Beiträge:
    2.466
    Viele moderne Fernseher sind ihr eigener Mini AV Receiver, halt eingeschränkte Funktionen.
    Ein Fernseher hat mehrere HDMI Eingänge.
    Ein HDMI Eingang davon hat einen ARC, einen Audiorückkanal - wenn Du also den Blue Ray Eingang am Fernseher aktivierst, dann wird am HDMI mit ARC das Audio ausgegeben.
    Manche Fernseher haben auch optische Audioausgänge oder Cinch und geben das dort aus.

    Man kann also ohne A/V - wenn der Fernseher das kann! Man ist auf jeden Fall weniger flexibel.


    Und im Gegensatz zu meinem Vorredner: Ich bin kein Audiphiler mit Goldenen Kabeln, aber Verstärker sind auch entscheidend. Es klingt eben nicht immer gleich.
    Gerade die Leistungs-Stabilität bei Bass, die Linearität, Klangeffekte etc. sind verschieden.
    Auch deine Denon haben ein Einmess-System, die schicken Messschallwellen in den Raum um dann die durch den Raum entstehenden Audioeffekte (Bassverstärkung etc.) auszugleichen. Ich konne den Unterschied vor und nach Einmessen klar hören. Es kann also gar nicht egal sein.

    Und natürlich sind 7 Verstärkermodule in einem Kasten weniger gut als 2 im gleichen Kasten, irgendwo gibts da Kompromisse, gerade in Stabilität bei Leistungsspitzen.
     
  17. Moderato
    Offline

    Moderato

    Beiträge:
    3.817
    Ist ja hoch kompliziert. Du willst eine Konzertübertragung live am TV und über eine Stereoanlage sehen und hören. Kommt dann das Audio- und Fernsehsignal aus der gleichen Quelle? Ich habe das Eröffnungskonzert aus der Elphi im TV über Sat gesehen und über UKW und Hifi-Anlage gehört. Besser gesagt nur kurze Zeit wegen der Zeitverzögerung. Witzig, am Schluss abplaudierte das Publikum während der Dirigent noch am stillen TV herumfuchtelte.
    Live bedeutet also nicht gleichzeitig bei verschiedener Quelle.
     
  18. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    11.357
    Meiner hat vier. An einen kommt der Verstärker, der alte iMac hängt an einen anderen HDMI-Anschluss. Ich verstehe nicht, was mir die HDMi-Anschlüsse am TV bringen sollen in Bezug auf den Verstärker? Der muss doch mit den Geräten verbunden werden, damit ich hören kann was die auszugeben haben.

    Aber zwei in einem Kasten ist ein Kasten ohne HDMI-Anschlüsse. Und die brauche ich. Also komme ich an einem Gerät wie dem Denon vermutlich nicht vorbei.

    Mit „live“ meine ich, dass ich etwas am TV sehe, das dort gerade läuft (also nicht vom Blu-Ray-Rekorder). Und die Musik dann mit den guten seitlich stehenden Lautsprechern genießen kann.

    Was meinst Du damit?
     
  19. Andre73
    Offline

    Andre73

    Beiträge:
    2.466
    Nochmal: Die meisten Fernseher geben das Audio aus, was sie über die 4 HDMI Kanäle bekommen oder was sie über ihr eigenes SAT-Modul bekommen - eben um externe Verstärker ohne A/V anschließen zu können!
    Entweder über Cinch Out oder Optisch Out oder ein HDMI hat den Audiorückkanal, worüber aber alle Audios ausgegeben werden!

    Wenn Du nur HDMI mit Audirückkanal hast, dann gibts kleine Adapterkästchen HDMI zu Optisch.

    Ein Marantz Hifi Verstärker hatte sogar HDMI, aber finde den jetzt grad net.

    Aber letztlich, mach wie Du magst! ;)
     
  20. Klein wild Vögelein
    Offline

    Klein wild Vögelein

    Beiträge:
    3.580
    ich würde trotzdem probehören, Marlene!

    Wir haben Tannoy, Gauder und B&W-Boxen im blindverersuch getestet. Bei uns beiden fiel die Wahl auf die B&Ws, weil deren Klangcharakter uns am besten gefiel.

    Mit einem weinenden Auge bei mir, weil ich die Tannoys bildschön fand.
     
    virtualcai gefällt das.