Was tun bei Sehnscheidenentzündung ?

  • Ersteller des Themas Frau Bach
  • Erstellungsdatum
F

Frau Bach

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
65
Reaktionen
0
Hallo,

mich hat es nach intensivem Klavier üben mal wieder erwischt, die lästige Sehnscheidenentzündung, wenn ein Stück doch noch etwas schwieriger für mein Können ist, als ich zuvor angenommen hatte.

Ein Allheilmittel gegen Sehnscheidenentzündung gibt es sicherlich nicht ... aber ... gibt es irgendwelche Salben oder Cremes, die bei Sehnscheidenentzündungen helfen ?

Wir haben zu Hause so eine Salbe, die man ganz dick auf die schmerzende Stelle einreiben muss. Aber ... diese Salbe ist so eine zähe, braune Masse, stinkt meterweit gegen den Wind nach Teer und man muss sich immer einen Verband um die schmerzende Stelle wickeln. Den Namen der Salbe weiß ich grade nicht, da müsste ich nachgucken gehen ...

So schlimm, das ich ständig mit Teergeruch und einem juckenden Verband durch die Gegend laufen muss, ist es nun auch wieder nicht ... :roll: :?

Könnt ihr mir vielleicht eine andere Salbe (vorzugsweise OHNE Teer), oder so etwas in der Art, empfehlen ? Das wäre echt nett. :wink:
 
K

konstantin

Guest
auf dauer gesehen solltest du nicht nach salben sondern eher nach der richtigen übemethodik fragen. es ist nicht sinn des übens, so lange zu spielen, bis man sehenscheidenentzündung bekommt (aus dem "mal wieder" schließe ich, dass dir das schon öfters passiert ist) und noch dazu kann das auch mal bös ausgehen, so dass auch die tollste salbe nichts mehr hilft.:roll:
generell zu salben: ich würde einfach nur zu etwas kühlendem raten. keine großen tricks. lockerungsübungen, mal ein paar tage nicht spielen (oder höchstens mit der anderen hand). ansonsten kenne ich kein arzneimittel, dass bei sehnenscheidenentzündung hilft, aber vlt. gibts ja hier ein paar mediziner.
wünsche dir auf jeden fall gute besserung und belehrung, vlt. lässt dann die nächste SSE auf sich warten.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.507
Reaktionen
20.433
Für Entzündungen helfen immer und überall kühlende Mittel (Salben, Spritzen, Umschläge) und vor Allem Nichtbelastung.

Aber eine Entzündung bedeutet immer, dass das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, nämlich als Folge von Überbelastung. Eine Entzündung spürt man auch schon im Entstehen. Dort musst Du ansetzen und irgend etwas ändern (z.B. entspanntes Spielen, andere Körperhaltung...).
 
F

Frau Bach

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
65
Reaktionen
0
aus dem "mal wieder" schließe ich, dass dir das schon öfters passiert ist
Ja, leider hatte ich schon öfter SSE's ...

Danke für deine Tipps. Ich werde mich mal nach kühlenden Salben umschauen. Es fällt mir zwar schwer ein paar Tage lang nicht zu üben, doch denke ich, das mir eine kleine Pause auf jeden Fall gut tun wird.

wünsche dir auf jeden fall gute besserung und belehrung, vlt. lässt dann die nächste SSE auf sich warten.
Vielen Dank. :) Das hoffe ich allerdings auch ...

Eine Entzündung spürt man auch schon im Entstehen. Dort musst Du ansetzen und irgend etwas ändern (z.B. entspanntes Spielen, andere Körperhaltung...).
Naja ... wenn ich die Entzündung in der Entstehungsphase bemerke, spiele ich manchmal trotzdem weiter, der Ehrgeiz halt ... Bisher war die Vorgehensweise auch nicht so optimal gewesen, wenn ich an vergangene SSEs denke ... :roll:

Manchmal muss man mich einfach bremsen, bevor es allzu schlimm wird ... :wink:
 
Moonlight

Moonlight

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
237
Reaktionen
1
Hallo Frau Bach,

nachdem "das Kind ja nun in den Brunnen gefallen ist", mein Salben-Tipp: Arnika-Kneipp-Salbe. Gibts in der Apotheke, ist vom Wirkstoff her harmlos aber äußerst wirksam :-)

Gute Besserung!

Liebe Grüße
Moonlight
 
F

Frau Bach

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
65
Reaktionen
0
Hallo Moonlight,

vielen Dank für deinen Tipp. Beim nächsten Einkauf werde ich mir die Salbe gleich besorgen. :)
 
C

chily

Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
55
Reaktionen
0
Hallo,

Ich habe ziemlich häufig Sehnenscheidenentzündungen - allerdings nicht mal vom Üben, da kann ich mich inzwischen auch lockern und bremsen...ich hab oft schon erste Anzeichen einer Entzündung, wenn ich etwas Schweres eine Weile tragen musste, einen 20seitigen Aufsatz geschrieben habe o.ä., immer kann ich es also nicht vermeiden. Wenn ich merke, dass da was im Kommen ist, hilft bei mir am besten Franzbranntwein, Verband rel. straff drum ist noch besser. Das juckt nicht und ist angenehm. Wenn du den Geruch nach Alkohol (verfliegt aber auch) nicht magst, kann ich auch Dolobene-Gel empfehlen, das ist eine kühlende Sportsalbe.

Wenn ich eine Entzündung schon so früh bemerke und, ist Klavierübepause bei mir übrigens nicht nötig, sofern ich Verband und Franzbranntwein benutze. Vorraussetzung ist allerdings, dass ich dann absolut schmerzfrei übe, sprich, SOFORT aufhöre, wenn was weh tut. Entspannt spielen kann ich dann problemlos weiter, aber Technik oder irgendetwas, wobei ich verkrampfen könnte, meide ich. Aber da musst du einfach testen, was dir gut tut. Grundsätzlich würd ich sagen, alles ist o.k., was dir nicht weh tut.

Wenn ich auf Probenwochenenden oder Workshops fahre, benutze ich übrigens ganz gern auch vorsorgend streng gewickelte Verbände, das hilft hervorragend. In orthopädischen Läden gibts auch spezielle Sportbandagen zu kaufen, die helfen noch besser - solltest du dir vielleicht mal überlegen, wenn du besonders empfindlich bist.

rundsätzlich kann ich auch nur sagen: Sei vorsichtig, besonders am Anfang: je öfter du Sehnenscheidenentzündungen hast, desto anfälliger wirst du! Also versuch, wie schon von meinen Vorrednern gesagt, locker zu bleiben, dann kannst du im Prinzip ewig üben! Wenn du deine Sehnen emüdest oder verkrampfst, schwebst du im Gefahr, wenn du spürst, dass deine Arme und Hände absolut locker und entspannt sind, kann fast nichts passieren. Bei ersten Anzeichen, also leichtes Ziepen, tu was dagegen; wenn du ne richtig fette Entzündung hast, selbstverständlich Übepause, außerdem solltest du dann mal zum Arzt gehen und dir einen Stützgips machen lassen (der geht nur um den halben Arm und wird mit einem Verband fixiert), den kannst du dann auch selbst wieder verwenden.
Hast du eigentlich noch Unterricht? Wenn ja, sprich mal deinen Lehrer drauf an! ich hab eine Weile vom Klarinettenspielen enorm schnell eine entzündung bekommen, und mein Lehrer hat mich dann auf einen kleinen, aber entscheidenden Handhaltungsfehler hingewiesen, der bewirkt hat, dass ich verkrampfte. Vielleicht kannst du da auch mal drüber nachdenken!
 
A

akura89

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
82
Reaktionen
0
Grüß euch,

Kann also noch zum genannten, von dem ich das Meiste untersterichen kann, noch kalte Quark-Wickel für die schmerzenden stelle, aber nich zu lange drauf lasse, sonst gibt Käsekuchen :P

Musisch
akura89
 
F

Frau Bach

Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
65
Reaktionen
0
@chily: ich habe - wie bereits erwähnt - auch schon des öfteren Sehnscheidenentzündungen gehabt, allerdings nicht nur vom Klavier spielen. Häufig bekomme ich SSEs auch, wenn ich zu lange vor dem PC sitze, etc.

Wenn ich die Teersalbe auf die entzündende Stelle reibe und den Verband um die schmerzende Stelle wickel, dann juckt der Verband halt durch die Salbe, das ist schon unangenehm, ganz zu Schweigen von dem Salbengeruch ...

Wenn ich eine SSE habe, dann unterlasse ich es ebenfalls, irgendwelche technischen Sachen zu üben. Das hat gar keinen Zweck und ich bin froh, wenn ich überhaupt die Tasten drücken kann.

Der Anschlag bei meinem Klavier ist sowieso so schwer, ich denke, das der schwere Tastenanschlag auch häufig der Grund für meine SEEs ist ...

Grundsätzlich würd ich sagen, alles ist o.k., was dir nicht weh tut.
Das werde ich mir mit Sicherheit merken ...

Hast du eigentlich noch Unterricht? Wenn ja, sprich mal deinen Lehrer drauf an!
Ja klar habe ich noch Unterricht. Ich spiele auch erst seit vier Jahren ... Ich habe meine Klavierlehrerin auch noch nicht wirklich auf meine SEE's angesprochen, sie weiß nur, das ich ab und an welche habe, weil ich deswegen schon den Unterricht absagen musste ... Doch denke ich, das ich sie nach den Sommerferien mal auf den Umstand drauf ansprechen sollte. Vielleicht habe ich ja wirklich einen Handhaltungsfehler oder dergleichen ...

Bis jetzt bekam ich von ihr immer nur zu hören, das ich mit "spitzigen" Fingern spielen und das ich mir einen kräftigeren Anschlag antrainieren soll ... :wink:

@akura: Ich stehe auf Käsekuchen ... :o
 
W

Windir

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
284
Reaktionen
0
Leute, ihr übt anscheinend absolut falsch... Man kann viel spielen und auch schwierige stücke ohne eine sse zu bekommen. Also anstatt nach neuen wunderheilmitteln für eure entzündungen zu suchen, sucht lieber eine neue spieltechnik. Klavierspielen ist schließlich kein handwerk.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.507
Reaktionen
20.433
Und selbst dort macht man etwas falsch, wenn man SSE bekommt. :wink:
 

C

chily

Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
55
Reaktionen
0
naja, wir beide haben ja anscheinend dieses Problem (bei Frau Bach zumindest auch) unabhängig vom Üben... :wink: . Meine erste SSE hatte ich tatsächlich vom Aufsatzschreiben in der Schule (habe übrigens veranlagungsbedingt schwache Sehnen), und Klavierüben kann eben bei mir eine schon vorhandene Entzündung verschlimmern - genauso schlecht wäre da natürlich auch Tippen am Computer oder Stricken, bloß ist Klavierüben das, was uns in diesem Forum am meisten beschäftigt! Und Wundermittel hab ich doch jetzt auch keine genannt, Dolobenegel und Franzbranntwein waren Empfehlungen vom Arzt, genauso wie straffe Verbände und Schiene.
Also lasst mal die Kirche im Dorf - ich hab Frau Bach ja schließlich auch empfohlen, ihren Lehrer zu fragen! Bloß ist es eben erwiesenermaßen so, dass Sehnen nach einer ausgeheilten Entzündung anfällig bleiben und man gar nicht mal so gravierende Fehler machen muss, um wieder eine SSE zu bekommen - was bitte kann ich beim Tragen einer Bücherkiste schon groß falsch machen? :wink:
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.507
Reaktionen
20.433
Eine zu schwere Bücherkiste tragen. :wink:
Mal im Ernst: Entzündungen rühren nun mal immer von Überlastung. Hat man eine Veranlagung dazu, liegt es vermutlich an "verkümmerter" Muskulatur. Denn die Sehen und Gelenke werden besonders belastet, wenn die entsprechenden Muskeln nicht austrainiert sind. Daher ist eine SSE auch eine typische Verletzung bei Tennisanfängern, Bowlinganfängern, Handwerkslehrlingen.
Wenn so etwas trotz vermeintlich richtiger Technik öfter passiert, sollte man dringenst einen Physiotherapeuten befragen. Die wissen genau, wie man Muskeln richtig aufbauen und somit Sehnen und Gelenke schützen kann. Das würde ich auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Irgendwann nimmt ein Gelenk oder eine Sehne Schaden, und dann ist es ganz aus mit dem Klimpern.
 
R

Rosenspieß

Guest
Ich glaubte lange, eine Sehnenscheidenentzündung zu haben. Wenn Sie übende Pianistin sind und beim Üben ebenso Schmerzen haben, wie beim Händedrücken oder Schlüsseldrehen, dann schauen Sie doch mal nach, ob es nicht ein Tennisarm/Tennisellbogen sein könnte.
http://airbed.ch/tennisarm/
Ein netter Mensch hilft hier weiter.
Mir hat es geholfen, Und ich hatte wirklich befürchtet, aufhören zu müssen.
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
10.842
Reaktionen
5.719
Hallo, Rosenspieß,

ich fasse es nicht!
Sollte das die Lösung sein, so simpel?
Ich schlage mich auch hin und wieder mit derlei Beschwerden herum. Gewundert habe ich mich nur, dass mir früh die Arme weh taten, bevor ich irgend was getan hatte. Ärztin sagte nur: schonen und kühlen.
Jetzt habe ich über 3 Wochen krankheitshalber sowieso nicht geübt, aber geändert hat das nichts! Und ich habe immer den Etüden die Schuld gegeben.
Einmal bin ich deswegen 2 Wochen mit einem Verband rumgelaufen, diverse Behandlungen, Strom etc. bekommen. Aber irgendwann kommts immer wieder.

Aber nun wird sich hoffentlich was ändern, ab jetzt gibts täglich vor dem Klavierüben die Dehnungsübungen... mal sehen, bin hoffnungsvoll.

Danke für den heißen Tipp, wenn der was bringt, werden das Vaterland und etliche leidende Klavierspieler dieses Forums Dir ewig dankbar sein!

:wink:

Klavirus
 
W

Wu Wei

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Naja, die Seite hat mittlerweile schon wirklich vielen Menschen geholfen und die Methode ist anerkannt. Hat aber nichts mit der Sehnenscheidenentzündung zu tun, die sich mit Schmerzen im pulsseitigen Unterarmbereich bemerkbar macht. Probieren kann jedoch nicht schaden, und vor allem sind diese Dehnübungen auf alle Fälle auch prophylaktisch wertvoll.
 
R

Rosenspieß

Guest
Wohlgemerkt, die Tipps auf dieser Seite helfen NICHT gegen SSE. Nur ist es so, dass viele Klavierspieler glauben, eine SSE zu haben und und doch an einem Tennisellbogen leiden. Daher ist auf der Seite auch eine einfacher Test zu Diagnose eingebaut.
Nicht, dass jetz die SSE-ler einfach zu dehen beginnen, wenn es wirklich eine ist, könnte das ja auch kontraproduktiv sein.

Aber so ein Thread zum Thema Pianistenkrankheiten wäre ja auch mal ganz interessant. SSE, die Tennisarmnummer, Rückenleiden etc...ausserdem, die schlimmste und teuflischste Pianistenkrankheit überhaupt: das tiefe Loch...

Wünsche auf jeden Fall allen gute Besserung, die SSE oder was auch immer haben, und deswegen nicht üben können. Eigentlich gibts es ja kaum etwas schlimmeres für uns Klimperjunkies.....vielleicht hilft dieser Tipp ja wirklich irgendjemand, würde mich freuen :-D :-D
 
Soulprayer

Soulprayer

Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
152
Reaktionen
0
Also ich hatte bislang noch nie eine Sehnenscheidenentzündung, auch wenn ich beruflich viel mit dem PC zu tun hatte.
Vielleicht liegt es einfach daran, daß ich bei anstrengenden bzw. immer wiederholenden Tätigkeiten alle zehn bis zwanzig Minuten mal die Hand ausschüttelt oder sie einfach für ein paar Sekunden entspannt auf die Beine lege.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir eine schnelle Genesung, damit Du schnell wieder spielen kannst.:-)
 
F

Franz

Guest
Klaviertechnische Übungen zur physiologischen und psychologi

Kennt jemand Klaviertechnische Übungen zur physiologischen und psychologischen Heilung... von Peter Feuchtwanger?

Die Infos hören sich recht interessant an.

http://www.peter-feuchtwanger.de

Siehe unter "Klavierübungen" und "Video und Buch"
Ich konnte mich bisher nicht aufraffen, das Video zu bestellen.

Vielleicht kann jemand etwas dazu sagen.
 
W

Windir

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
284
Reaktionen
0
Ihr habt anscheinend immernoch nich kapiert das eine SSE gar nicht zustande kommt wenn ihr die richtigen übungsmethoden benutzt, aber spielt einfach weiter falsch und beschäftigt euch mit heilpraktiken...
 
 

Top Bottom