Was kostet eine neue Flügelmechanik?

M

Moehre

Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
147
Reaktionen
0
Darf man fragen für welchen Zweck, wenn Sie nicht in den Flügel soll?
 
O

Omberkat

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
24
Reaktionen
0
Die reine Flügel-Mechanik (also nur Gestell mit den Mechanikgliedern ohne Hammerköpfe und Klaviatur) liegt je nach Ausführung bei rund 2500 - 3000 €. Renner verkauft die aber nicht an Privatpersonen.

Die komplette Mechanik (aufgebaut mit Tasten und vorreguliert) müsste man dann schon direkt beim Flügel-Hersteller kaufen und da können dann auch schon mal gern 5.000 -10.000 € fällig werden (je nach Hersteller). Hier ist aber Vorsicht geboten: Eine Mechanik muss in einen Flügel eingepasst werden. Einfach bestellen-einbauen-spielt wieder, ist nicht.

Ist das grob genug?

Gruß,
Om.
 
pille

pille

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Danke, das ist ja interessant. So etwa in der Drehe hatte ich es vermutet.
Wie gesagt: Ich habe nicht vor, die Mechanik in einen Flügel einzubauen, von daher muß auch nichts angepaßt werden, das ist mir schon klar; es beschränkt sich dann auf Einbau eventuell nichtvorhandener Hämmer und der Regulierung.

Mich frustriert es immer, wenn ich üben/spielen möchte, aber die Uhrzeit und die Mitbewohner dies nicht ermöglichen. Daher wollte mir, wenn ich mal viel Geld habe, eine Art "Digitalpiano" mit echter, vollwertiger Flügelmechanik bauen, das einem Konzertflügel im Spielgefühl um nichts nachsteht, dann kann man auch wunderbar lautlos üben und spart sich das Geld für einen teuren, platzraubenden Flügel. Herkömmliche Digitalpianos mit ihren billigen Plaste-Hammermechanik-Attrappen sind einfach mangelhaft im Spielgefühl.

Die Abnahme der Anschlagsstärke wird dann wahrscheinlich über eine Pralleiste, auf die die Hämmer schlagen, mit den entsprechenden Dynamiksensoren abgenommen (von daher reichen billige Hämmer, die nicht intoniert werden). Das ganze "Instrument" wird dann entweder mit simplem Midi-Ausgang oder mit dem Soundmodul eines Digitalpianos versehen, damit man auch etwas von seinem Geklimpere hört. Über den Midi-Ausgang könnte man einen PC anschließen, auf dem ein gesampelter Flügel angesteuert wird, dann stimmt auch der Klang - entsprechende Rechenleistung und Arbeitsspeicher natürlich vorausgesetzt. ;)
Das alles gibt es bereits und ist wahrscheinlich auch nicht teurer als der Kauf der Einzelteile. Seiler hatte vor Jahren schon sowas im Programm, was sich -wohl wegen des mangelhaften Klangs- nicht richtig verkauft hat. Heute bietet Yamaha solche Digitalflügel an (Grand Pro, so 6000,- - 8000,- Euro). Außerdem hat Bösendorfer da gerade was entwickelt, was das non plus ultra sein sein soll, wird jedoch so um die 20.000,- Euronen kosten, der legendäre Ceus-Master.
 
pille

pille

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
naja, wenn man alles rechnet, auch die Arbeitszeit, die Klangerzeugung und die Verstärkung......, dann ist man wohl recht schnell bei 8000 Eu. Nicht zu vergessen, daß man diese digitalflügel auch laut, über in einen Resonanzboden eingehängte Lautsprecher, spielen kann.
 
thepianist73

thepianist73

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.183
Reaktionen
698
Notfalls tut's für den Anfang auch eine Mechanik aus einem ausgeschlachteten Schrottflügel, die läßt sich in gewissen Grenzen auch wieder etwas herrichten und ist dann immer noch besser als herkömmliche Digitalpiano-Tastaturen.
Das möchte ich stark bezweifeln. Denn nebst dem Klang ist - zumindest für mich - die Mechanik (also das Gefühl beim Spielen) das wichtigste Kriterium.
Und ein Schrottflügel wird wohl kaum eine schlaue Mechanik haben.
Was willst du mit einer ungleichmässigen, völlig durchgespielten Mechanik?
Da ist jedes DP besser.
 
K

Klavierbaumeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.327
Reaktionen
188
650,- für 'ne fast neuwertige Renner-Flügelmechanik inklusive Dämpfer hab ich jetzt bezahlt. Geht doch, oder?
Mal sehen, was sich damit machen läßt.
Nicht viel - darum war das Ding jetzt auch schon zum zweiten mal auf ebay.
Vermutlich wirst Du sie auch bald wieder inserieren. :rolleyes:

In welchem Flügel war die denn drinnen?
Der Verkäufer wollte sich leider nicht mehr daran erinnern.
Ich tippe auf Koreaner.
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.294
Ich hab leider kein Bild gesehen.

...und wie spielt sie?

LG
Klaviermacher
 
 

Top Bottom