Violinschlüssel im Basssystem?

  • Ersteller des Themas EddieDean
  • Erstellungsdatum
EddieDean
EddieDean
Dabei seit
10. Apr. 2008
Beiträge
10
Reaktionen
0
Moin moin zusammen,

kurze Frage: Wenn ich mitten im Stück einen Violinschlüssel im Basssystem sehe, der vielleicht für 3 oder 4 Takte gilt, dann ist damit doch gemeint, dass die linke Hand eine Oktave höhe spielt (also in der gleichen Tonhöhe wie die rechte Hand) oder?

Passt das denn? Muss man die Hände dann kreuzen?

Danke und Gruß,
Alex
 
killmymatrix
killmymatrix
Dabei seit
20. Jan. 2007
Beiträge
668
Reaktionen
1
Ja, jede Note im Violinenschlüssel (in jedem Schlüssel) hat ihren absoluten Platz auf dem Klavier, unabhängig, ob er im oberen oder unteren System auftaucht. Wenn die rechte Hand noch höher spielt, müssen sich die Hände nicht zwangsweise kreuzen, je nachdem.

Auf der anderen Seite gibt es auch Fälle, in denen Noten des unteren Systems mit der rechten Hand bzw. Noten des oberen Systems mit der linken Hand gespielt werden, aber das ist meist entsprechend notiert (als eigene Stimme).
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Die linke Hand spielt nicht eine Oktave höher als notiert, sondern genau da, wo die Noten sind. Also genau da, wo auch die rechte Hand spiele würde, wenn die Noten für die rechte Hand notiert wären. Bei Klaviermusik paßt das immer, allerdings kommt es gelegentlich vor, daß beide Hände den gleichen Ton anschlagen sollen. Dann überlegt man sich am besten, in welcher Hand es besser paßt. Bei Orgelnoten kann es fürs Klavier sehr hakelig werden, die sind dann so geschrieben, daß man auf zwei Manualen spielt, dann paßt es auch wieder. Daß sich beide Hände überkrezuzen oder übereinander spielen, kommt in Klaviernoten durchaus vor und hat in den meisten Fällen auch einen musikalischen Sinn.
 
 

Top Bottom