Vierhändig spielen zu Corona-Zeiten

  • Ersteller des Themas Pianojayjay
  • Erstellungsdatum
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.146
Reaktionen
6.002
Eine Frage die sich mit stellt: wie ist es mit vierhändigem Spielen zu Corona-Zeiten, wenn man nicht in einer Haushaltsgemeinschaft lebt?

Natürlich kann man sagen, man riskiert es den anderen ggf zu infizieren wenn man den Virus in sich trägt. Aber das möchte vermutlich keiner. Was wird aus (professionellen) Duos? Oder Schülern die zusammen spielen? Wie haltet Ihr es, wie halten die Lehrer hier es mit den Schülern? Oder weicht ihr auf Repertoire für zwei Klaviere aus?
 
S

Sommersprosse

Dabei seit
18. Apr. 2020
Beiträge
51
Reaktionen
16
Hallo, die Frage ist ja schon etwas länger her, aber falls noch Interesse besteht: Ich spiele Recht viel vierhändig mit meinen Klavierschülern und habe vor einigen Monaten in meinem Unterrichtsraum zusätzlich ein Keyboard aufgestellt. Der jeweilige Schüler spielt dann seinen Part wie gewohnt auf dem üblichen Instrument und ich spiele meinen Part auf dem Keyboard. Das gefällt den Schülern gut.
 
Klafina

Klafina

Dabei seit
15. Mai 2013
Beiträge
3.845
Reaktionen
6.707
Da ich gerade mal wieder Lust auf vierhändiges Klavierspiel habe, haben meine KL und ich vereinbart, dass wir eben an zwei Instrumenten spielen. In dem Unterrichtsraum, wo wir normalerweise sind, stehen zwei Flügel.
 
E

Edeltraud

Dabei seit
8. Mai 2019
Beiträge
378
Reaktionen
315
Bei den Jugend-musiziert Ausschreibungen für diese Saison stand, dass Klavier 4-händig an 2 Instrumenten stattfindet, es sei denn das Duo lebt in ein- und derselben Haushaltsgemeinschaft.

Meine KL hat 2 Instrumente im Unterrichtsraum.
 
 

Top Bottom