Unklare Darstellung in einem Noten Takt

  • Ersteller des Themas Tastenfuchs
  • Erstellungsdatum
T

Tastenfuchs

Dabei seit
März 2008
Beiträge
67
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

in einem Stück was ich spiele, taucht in einem Takt etwas auf, was mir nicht ganz klar ist, was es bedeuten soll.

Der Bassschlüssel ist mir unklar. Die beiden Noten im Basschlüssel sind ja schon länger als der 3/4 Takt als solches.


Das wären ja 3 Takte + 2 Takte = 5 Takte. Die Pause ist eine Viertel Pause.


Selbst wenn ich es so interpretiere, das ich die erste Note also drei Takte wieder um die Pause reduziere, wäre das immer noch zu lang.



Danke im voraus.


Viele Grüße

Tastenfuchs
 

Anhänge

Frédéric Chopin

Frédéric Chopin

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
734
Reaktionen
104
Hallo Tastenfuchs,

das "g" kommt im Baßschlüssel auf Schlag 1 alleine

das "f" im Baßschlüssel kommt dann auf Schlag 2 dazu (wobei das "g" liegenbleibt)

Beide Töne bleiben dann liegen, bis Schlag 3 fertig ist
Ergibt drei Schläge!

Beide Stimmen im Baß gehen genau auf:

Der Ton "g" im Baß hat drei Schläge =3 Schläge

Der Ton "f" 1 Schlag Pause und dann 2 Schläge Ton "f" =3 Schläge


Liebe Grüße, Mario
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
T

Tastenfuchs

Dabei seit
März 2008
Beiträge
67
Reaktionen
0
Hallo Mario,

danke für die flotte Antwort.

Wenn ich es richtig verstanden habe, könnte man das auch so schreiben oder?

Ist das künstlerische kreativität es in der ersten Variante zu schreiben oder ist meine Variante nicht richtig?


Viele Grüße

Tastenfuchs
 

Anhänge

killmymatrix

killmymatrix

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
668
Reaktionen
1
Von der Ausführung her käme deine Variante auf das gleiche raus, ist also ebenfalls korrekt. Wobei man sie wohl eher anwenden würde, um trotz eines langen Notenwertes den Takt noch erkennen zu lassen, also den Rhythmus deutlich zu machen. Im 3/4-Takt ist eine über den ganzen Takt gehaltene punktierte Halbe aber nicht ungewöhnlich.

So würde ich es zumindest sagen. ;)
 
Arpeggio

Arpeggio

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
101
Reaktionen
0
Natürlich kannst du es so notieren, aber es ist falsch ;) Man notiert Notenwerte üblicherweise dem Taktschwerpunkt entsprechend. D. h. wenn ich eine Note, die 3 Viertelschläge lang sein soll, so notiere wie du, dann z. B. dann, wenn sie auf dem letzten Schlag des vorherigen Taktes beginnt und sich in zwei Schläge in den nächsten Takt hineinzieht. Da aber ein 3/4-Takt nur einen Schwerpunkt hat, teilt man Notenwerte wie eine punktierte Halbe in der Notation nicht auf.
 
S

Sulan

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
450
Reaktionen
1
Man muss allerdings dazu sagen, dass es heute durchaus üblich ist auch so zu notieren, wie Tastenfuchs es gemacht hat, vor allem in der U-Musik. Das liegt aber vor allem daran, dass die meisten frühen (und billigen) Notensatzprogramme für den PC eine wirkliche Polyphone nicht gut abbilden konnten. Heute können das die meisten, aber viele verwenden trotzdem diese Darstellung. Vielleicht, weil es für Anfänger leichter zu durchschauen ist? Das ist aber reine Spekulation.
 
Arpeggio

Arpeggio

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
101
Reaktionen
0
Das ist ja dann vergleichbar mit manch grausamen Schreibweisen, die sich einbürgern, weil das Word-Korrekturprogramm die gängige Schreibung nicht kennt :?
 
 

Top Bottom