Unbekanntes Zeichen

X

xyz

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo Leute,

ich bin gerade die Modscheinsonate am klimpern und bin auf ein mir unbekanntes Zeichen gestoßen (siehe Bild) und zwar das Kreuz, dass wie ein x aussieht (das andere kenne ich ;-)). Was ist das für ein Zeichen und was muss ich da machen? Danke schon mal für eure Hilfe :-)
 

Anhänge

R

rappy

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
881
Reaktionen
136
Hallo,

das ist ein Doppelkreuz und erhöht den Ton um zwei Halbtöne.

lg
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
101
und noch als Zusatzinfo:

wenn vor einem f so ein Doppelkreuz steht, dann heißt der Ton fisis. Auf dem Klavier gibts allerdings keine Taste für fisis, deshalb spielt man g (sagt aber trotzdem fisis dazu :p )
 
thepianist73

thepianist73

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.183
Reaktionen
699
ähm, was sagst denn du dazu?
 
R

rappy

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
881
Reaktionen
136
Ein Posaunist meinte mal zu meiner Sonate, ich solle doch der Lesbarkeit wegen das Fisis durch ein G ersetzen.

Also ich finde die Sachen noch viel schwieriger zu spielen, wenn enharmonisch falsch verwechselt wird. Hab letztens James Bond begleiten müssen, und einige Takte musste ich mir, obwohl das Stück ansonsten relativ leicht war, mehrmals anschauen: wenn z. B. in cis-Moll statt einem his ein c geschrieben wurde o. ä. - dann werde ich ganz irritiert und komm raus. Ein c in cis moll?! Ich frage mich, warum sowas in der Unterhaltungsliteratur so gerne getan wird... es macht die Stücke bei weitem nicht einfacher, sondern irritiert nur. Oder ist das nur bei mir so?

Aber wir (bzw. ich ;-) ) weichen vom Thema ab ;)
 
A

Amfortas

Guest
Eigentlich darfst du es nicht ersetzen (falls es einen harmonischen wert an der stelle hat) Ich darf ja Fis und Ges auch nicht austauschen wie ich will.



oli
 
M

matt bellamy

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
141
Reaktionen
0
Meiner Meinung nach darf man es abändern solang man nur für sich spielt(ich ändere normalerweise nicht ab, ausser es sind in einem 2/4 Takt Allegro vier Doppelkreuze oder so.)

wenn man aber selber schreibt sollte man wegen dem Harmonie(bzw.Formen)-Verständnis nichts abändern

aber eigentlich sollten jetzt alle Bach-Versteher noch ihre Meinung sagen:D ;)
 

M

matt bellamy

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
141
Reaktionen
0
Hat das vielleicht irgendein Philosoph gesagt?(Wahrscheinlich ein Komponist und ich werd gleich fertiggemacht:D )

Was versteht man unter verstehen?

Warum hat Bach jetzt Diesen Ton gesetzt oder diese Kadenz, oder warum kingt es so ,wie es klingt.

DAS versteh ich unter Verstehen:cool:
 
A

Amfortas

Guest
Weiß nicht wer das gesagt hat, hat sicher schon jemand gesagt. Aber jetzt hab halt ichs gesagt (wenns noch niemand gesagt hat, dann darf mans gerne als Zitat verwenden)

Gut, dann verstehen wir in etwa das selbe darunter. Manchmal ist es ja logisch und man kann ihn nachvollziehen, aber viel zu oft macht er Sachen die beeindruckend sind, und ich versteh einfach nicht wieso er gerade das gemacht hat, wo doch andere Sachen logischer wären.


oli
 
M

matt bellamy

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
141
Reaktionen
0
Bei Bartok ist es ähnlich aber Bach spielt gut pasend und Bartok ein bischen;)
unharmonisch

Seit Bach hat sich die Musik sowieso nicht sehr verändert, meiner Meinung nach.
 
A

Amfortas

Guest
Sagen wir, die Tonale Musik hat sich zwar verändert, aber nicht so viel. Die Atonale Musik (was ja irgendwie auch Musik ist) hat mit Bach nicht oft was zu tun (Was man, wenn mans hört, sofort weiß)


oli
 
M

matt bellamy

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
141
Reaktionen
0
Etwas verändert hat sie sich bestimmt aber man spürt doch noch etwas auf das irgendwie mit Bach zusammenhängt.

Kleine Notenfrage:Ich spiele zurzeit das zweite Präludium und eine Bartok Sonatine und Etüden (Hanon) und und........

würdest du mir die dreistimmigen Bach inventionen empfehlen?
 
A

Amfortas

Guest
Atonale Musik....sie kommt irgendwie von Bach, aber hat nicht mehr viel davon.


Die dreistimmigen (und auch die zweistimmigen) kann ich immer empfehlen, wenn man sich ein bisschen anstrengen will, ist halt wirklich nichts zum Blattspielen, machen aber unheimlich viel Spaß und es lohnt sich.

DAS ZWEITE PRAELUDIUM??

welches zweite praeludium?


oli
 
M

matt bellamy

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
141
Reaktionen
0
ich meinte die tonale Musik(habs halt nicht dazu geschrieben.sorry)


äääähm:confused:
Aus "das wohltemperierte Klavier1" denke ich
 
 

Top Bottom