Umstieg von E-Piano auf akustisches Klavier

M

mariarieks

Dabei seit
29. Juli 2019
Beiträge
11
Reaktionen
11
Hallo ihr Lieben!

Wir sind eine vierköpfige Familie und bis bis auf den Papa spielen wir (8,10,34) alle seit 1,5 Jahren Klavier. Wir haben ein Yamaha YDP 143 und ich möchte nun gerne noch ein “richtiges“ Klavier kaufen. Jetzt stehe ich vor einer schwierigen Entscheidung, da ich auf der einen Seite ein solides Sauter-Klavier in Erle von 2005 für 5.700€ kaufen kann. Auf der anderen Seite hätte ich ein Steinway V 125 von 1952, welches wunderschön ist. Das kostet 8.500€. Das eine ist vernünftig, das andere ist toll. Aber eben auch schon ziemlich alt. Könnt ihr mir bei der Entscheidung helfen?

Vielen lieben Dank, MariaScreenshot_20190831-194017.png Screenshot_20190831-193938.png
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.423
Reaktionen
5.994
Erstmal Akku aufladen...:007:
 
Martin49

Martin49

Dabei seit
20. Mai 2018
Beiträge
155
Reaktionen
144
Das eine ist vernünftig, das andere ist toll. Aber eben auch schon ziemlich alt. Könnt ihr mir bei der Entscheidung helfen?

Es geht also um die Frage, ob und unter welchen Bedingungen ein fast 70-jähriges Steinway Klavier sinnvoll ist? Wenn es schadenfrei ist, in gutem Zustand, sich gut anfühlt, und sich gut anhört, dann würde ich wahrscheinlich zugreifen.

Beim Preis bin ich mir nicht sicher, aber da gibt es hier ja die entsprechenden Profis im Forum.
 
M

mariarieks

Dabei seit
29. Juli 2019
Beiträge
11
Reaktionen
11
Ihr seid ja schnell!:003: Vielen Dank! Das Sauter ist noch ziemlich neu. Es klingt sehr voll und ich hatte hier im Forum von den Kinderjahren am Anfang gelesen, in denen man ein Klavier erstmal richtig einspielen muss. Das ist bei dem Steinway natürlich alles schon passiert. Es ist bequemer, wenn man das so sagen kann. Könnte mir denn jemand was zu dem Preis sagen? Ich habe das Angebot nochmal fotografiert. Und das Handy lädt:007:Screenshot_20190831-222133.png
 
K

klavierbauerbayern

Guest
Sauter ist ein sehr guter Hersteller, wenns in Ordnung ist, hast Du ein schönes Instrument.
Beim Steinway sind nur die Hämmer neu, die nächsten Jahre wahrscheinlich kein Problem,
kann aber sein, dass Du irgendwann wieder Geld in die Hand nehmen musst, wenn nächste Reparaturen fällig sind ( Dämpfung, Saiten,etc..). Muss nicht sein, aber solltest Du im Kopf behalten.
 
M

mariarieks

Dabei seit
29. Juli 2019
Beiträge
11
Reaktionen
11
Das stimmt natürlich! Als Neuling bedenkt man so etwas nicht. Bei dem Sauter sind solche Reparaturen, dann hoffentlich erst noch in weiter Ferne. Der Klavierbauer hat zwei Modelle von Sauter da. Einmal das 116 in Erle für 5.790€ von 2005 und noch ein größeres in 122 in Buche von 1999 für 6.790€. Kann man da einen Unterschied ausmachen? Klanglich fand ich beide gut. Leider stand das kleinere in einer Ecke, so dass die tieferen Töne “zu viel“ waren, wenn ihre wisst was ich meine. Vielen Dank für eure Antworten!
 
M

mariarieks

Dabei seit
29. Juli 2019
Beiträge
11
Reaktionen
11
Es ist noch zu erwähnen, das beide Klaviere in einem sehr guten, wenig bespielten Zustand sind.Soweit ich das beurteilen kann. Und unser Wohnzimmer/Esszimmer/Küche eine Raumhöhe von 3.80m und ca. 50m² hat. Nur falls das wichtig ist.
 
M

mariarieks

Dabei seit
29. Juli 2019
Beiträge
11
Reaktionen
11
Das es schon 65 Jahre alt ist! Und das andere erst 14...
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.443
Reaktionen
16.778
Das es schon 65 Jahre alt ist! Und das andere erst 14...

Das macht nichts*. Lass Deinen "Bauch" entscheiden. Bei welchem geht Dir das Herz auf? Welches ruft Dir zu "Ich will mit!" ?

Instrumentenkauf darf irrational sein. :-)


* Als Ahnungsloser hatte ich gegenüber alten / gebrauchten Instrumenten auch Vorbehalte. Das muss man ausdrücklich nicht. Mein einer Flügel feiert gerade 100jähriges Dienstjubiläum. :herz: Da ist natürlich was dran gemacht worden. Aber er ist nach wie vor ein vollwertiges Instrument mit einem schönen, herzeröffnenden Klang.
 

M

mariarieks

Dabei seit
29. Juli 2019
Beiträge
11
Reaktionen
11
Oh, ich war jetzt gedanklich schon so bei den beiden Sauters, weil der bayerische Klavierbauer schrieb, dass man die eventuelle Reparaturbedürftigkeit im Hinterkopf behalten müsse und ich gelesen hatte, das ein Saitenaustausch teurer sein kann als der Wert. Ich finde das echt kompliziert. Allein die Optik ist bei dem Steinway natürlich schon der Hit. Das Sauter ist da eher schlicht. Ist denn generell der Preis okay bei dem Steinway?
 
thinman

thinman

Dabei seit
28. Feb. 2015
Beiträge
3.159
Reaktionen
5.086
@mariarieks: warum differenzierst Du zwischen vernünftig und toll? Ich würde versuchen, beides unter eine Kappe zu bringen. Gerade weil Ihr mehrere Personen seid, die musizieren. Da ist davon auszugehen, dass das Instrument zumindest die nächsten zig Jahre in Gebrauch steht. Also plant in die Zukunft. irgendwann wird sicherlich der Wunsch nach einem Flügel aufkommen. Warum also zweimal investieren? Ich würde einen Flügel in Betracht ziehen. Vor allem bei der Größe des Raumes.
Oh, ich sehe gerade, dass @OE1FEU schneller war. Zwei Deppen, ein Gedanke! :-D
 
K

klavierbauerbayern

Guest
Für Steinway Klaviere werden eben solche Preise aufgerufen...
Wenn Dir diese Optik so gut gefällt, warum nicht.
Ich würd das Sauter bevorzugen oder für den Preis ein neueres Förster Klavier suchen.
Aber mei, Geschmäcker sind verschieden und das ist gut so :002:
 
M

mariarieks

Dabei seit
29. Juli 2019
Beiträge
11
Reaktionen
11
Für einen Flügel gibt es leider keinen günstigen Standort, sonst wäre das tatsächlich noch eine tolle Alternative! Der Klavierbauer würde jetzt mal beide Sauter-Modelle nebeneinander stellen und wir drei testen aus, welches uns mehr anspricht. Gibt es da größere Unterschiede zwischen dem 116 und dem 122?
 
K

klavierbauerbayern

Guest
Ja, die Größe :004:
Das größere sollte voller und kräftiger klingen,da es längere Saiten und einen größeren Resonanzboden hat.
 
C

Charmandros

Dabei seit
17. Juni 2019
Beiträge
97
Reaktionen
55
Du hast noch gar nichts zu dem Klang des Steinway-Klavieres gesagt, wenn ich mich nicht Irre?

Ich kann hier nur allen beipflichten... Nehmt das Instrument, was in Euren Ohren am schönsten klingt. Das Äußere ist doch nebensächlich, das beginnt man zu lieben, wenn man den Klang liebt.

Wenn das Instrument vom Händler mit Garantie verkauft wird, dann hätte ich keinerlei Bedenken bei dem Steinway. Vernunft ist in Sachen Instrumentenkauf eigentlich: Kauf, was Dir am besten gefällt, alles andere wird irgendwann nur dazu führen, dass Du das Instrument wechseln willst.

Vernünftig ist also der unvernünftig auf Dich wirkende Weg!


So, jetzt gabe ich hoffentlich nicht gänzlich wirr ausgedrückt, was ich meine...
 
M

mariarieks

Dabei seit
29. Juli 2019
Beiträge
11
Reaktionen
11
Hallo! Ich habe tatsächlich noch nichts von dem Steinway gesagt! Der Klang war sehr angenehm, aber nicht so intensiv wie bei dem Sauter. Obwohl ich nicht so richtig weiß, ob das ein Vor- oder Nachteil ist. Vielleicht muss ich doch noch mal nach Detmold fahren. Das E-Piano fand ich vom Klang her auch schön, aber man merkt immer, das es was künstliches ist.
Ich finde es toll, das man in euren Antworten merkt, wie viel Liebe ihr zum Klavier habt. Und ich denke, das kann man auch nur bei einem richtigen Instrument spüren.
 

Similar threads

 

Top Bottom