Umgebauten Phonola Rönisch Flügel kaufen oder nicht?

P

panama

Dabei seit
13. Jan. 2016
Beiträge
9
Reaktionen
1
Hallo,

ich bin dabei, für meinen Sohn einen Rönisch-Flügel zu kaufen. Er ist allerdings ein Phonola-Flügel, bei dem die Selbstspielautomatik ausgebaut wurde. Deshalb ist er ein bisschen wuchtiger, höher als ein herkömmliches Instrument und hat dort, wo früher die Mechanik saß, einen Kasten, der sich nicht ohne Weiteres öffnen lässt (1. Bild). Wahrscheinlich nach dem Ausbau wurde dann alles sorgfältig überholt und neu lackiert.
Der Flügel ist in einem relativ guten Zustand, hat aber noch die alte kastenförmige Lyra, in der früher die Pedale saßen (Bild 2, leider durch die Bank verdeckt).
Gibt es irgendetwas zu beachten, beispielsweise, ob dieser Kasten den Klang beeinträchtigt? Weiß jemand etwas zu diesen Instrumenten?

EUNnTch.jpg


n6ODmOn.jpg


oBIbCnw.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
9.161
Reaktionen
5.121
Weiß jemand etwas zu diesen Instrumenten?
Wenn ernsthaft pianistische Ambitionen vorhanden sind, würde ich von so einem Instrument abraten.
Es gibt in der Mechanik die Besonderheit, daß die Fänger vom Hebeglied gesteuert werden und nicht direkt am Tastenende montiert sind.
Das sind zusätzliche bewegte Teile, die einer aufmerksamen Regulierung bedürfen.
Das Spielgefühl ist wegen der auch etwas anderen Hebelverhältnisse nicht mit einer normalen Flügelmechanik zu vergleichen.
Toni
 
P

panama

Dabei seit
13. Jan. 2016
Beiträge
9
Reaktionen
1
Oh. Vielen Dank. Nun bin ich selbst kein Pianist, zumindest nicht mit Ambitionen. Der Flügel spielt sich derzeit wunderbar, leichtgängig, es schlabbert auch beim Anschlag nix und er klingt sehr rund. Mit welchen zusätzlichen Kosten wäre denn beim Regulieren zu rechnen?
 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
9.161
Reaktionen
5.121
Nachtrag:
Wenn die Mechanik im Originalzustand ist, dann sind die Hammerschwänze beledert.
Ich habe schon an zwei Rönisch-Flügeln das Leder entfernt, um die Spielart zu verbessern.
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.758
Reaktionen
8.980
Nachtrag:
Wenn die Mechanik im Originalzustand ist, dann sind die Hammerschwänze beledert.
Ich habe schon an zwei Rönisch-Flügeln das Leder entfernt, um die Spielart zu verbessern.
Was die behämmerten Lederschw..., äääh, belederten Hammerschwänze betrifft, hatten wir dazu schon mal einen Faden, nämlich diesen hier:
https://www.clavio.de/threads/belederte-hammerschwaenze.16452/

Dieses Thema ist eher für Klavierbau-Interessenten von Interesse als für Liebhaber von Gummi, Lack, Leder und sonstiger Erwachsenen-Unterhaltung... .

LG von Rheinkultur
 
P

panama

Dabei seit
13. Jan. 2016
Beiträge
9
Reaktionen
1
Hab ihn gekauft, wurde heute geliefert! Wenn ich verstanden habe, wie ich den Kasten, wo einmal die Selbstspielmechanik untergrebracht war, öffnen kann, werde ich auch sehen können, ob noch Leder auf den Hammerschwänzen ist.
Weiß jemand da etwas?
 
Henry

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
19. Jan. 2016
Beiträge
10.496
Reaktionen
6.827
So ein ehemaliger Selbstpieler....wenn er denn gescheit reguliert wurde, ist nichts daran auszusetzen. Außer der Tatsache, daß kein Stimmer so ein Instrument gern stimmt....da könnt es schon zu Mehrkosten kommen.
LG
Henry
 
 

Top Bottom