Thomann Digitalpianos

K
Kimba25
Dabei seit
14. Aug. 2009
Beiträge
59
Reaktionen
0
Hallo,
ich durchsuch derzeit das Internet nach Digitalpianos die bis max 800 Euro gehen. Dabei bin ich auf die Seite von Thomann gekommen und die haben da ein Angebot: Thomann DP-50 BP mit Klavierhocker und Kopfhörer für 699 Euro. Ist das jetzt totaler Schrott oder reicht das für einen Klavieranfänger wie mich?

Bzw. welche Digipianos würdet ihr mir in meiner Preisklasse empfehlen?

Bin dankbar für jede Hilfe da ich hier ziemlich allein mit der Suche dastehe.


viele Grüße Kimba

Edit: Inzwischen hab ich mir noch ein paar angeschaut:

Kawai CL-25
Yamaha YDP-140

Was haltet ihr denn davon?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W
Wu Wei
Dabei seit
5. Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
2
Ich habe vor 2-3 Jahren bei Thomann als Zweitinstrument ein Casio PX-110 Privia gekauft und bin immer noch zufrieden damit. (Hier ist der Nachfolger bei Thomann: Casio Privia 120.) Dass ein digitales Stagepiano klanglich niemals mit einem akustischen Instrument mithalten kann, steht natürlich außer Frage. Es geht hier nur ums Preis-Leistungs-Verhältnis.
 
K
Kimba25
Dabei seit
14. Aug. 2009
Beiträge
59
Reaktionen
0
Die echten Klaviere brauch ich nicht anspielen da ich mir aufgrund des falschen Raumklimas eh keins anschaffen brauche :( Viel zu trocken, durch Wandheizung auch keine Wand zum Klavier hinstellen an der es nicht warm wird und einzige Möglichkeit die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen sind Verdampfer - alles in allem leider kein gutes Klima für Holz. (merk ich jetzt shcon an den Echtholzmöbeln die reissen entweder oder verziehen sich :( ) Wurde mir leider gestern im Klaviergeschäft dann davon abgeraten.

Basti ja hast mir geholfen, hab hier allerdings nur 1 größeres Geschäft zum anspielen und die haben nur Yamaha :mad: als Digitalpianos. Evtl sind auch 1000 Euro drin - allerdings dann nru als Mietinstrument. Mit anspielen tu ich mich nach 1 Stunde wohl etwas schwer für mich klingt alles gleich gut. Ach menno :( das das so schwer ist hätte ich auch nicht gedacht
 
K
Kimba25
Dabei seit
14. Aug. 2009
Beiträge
59
Reaktionen
0
ohne das thomann gerät zu kennen, würde ich davon abraten, weil's für den preis nicht gut sein kann. meine empfehlung: masterkeyboard (z.b. fatar 990 pro, ca. 370€) plus piano software (pianoteq, truepianos, 150-250€)

Netter Vorschlag - aber ich bin technisch NULL begabt und ich such schon was das ausguckt wie ein Klavier (also auch schon mit Pedalen dran etc.) Hab keine Ahnung was ich sonst alles noch dazukaufen muss :confused:
 
A
annettschn
Dabei seit
24. Feb. 2009
Beiträge
264
Reaktionen
0
Ich seh grad, dass du in Ingostadt wohst. Wenn du Zeit hast und es dir nicht zu weit ist, fahr halt mal zum Thomann. Der Laden zum Versand ist in Treppendorf, einem Ortsteil von Burgebrach. Das ganze liegt mitten im Steigerwald in der nähe der Autobahn A3, Ausfahrt Geiselwind.

Wenn du wirklich was suchst und mal richtig viele Anspielen willst, wird es dort am besten sein. Die Mitarbeiter sind auch alle sehr nett und beraten recht gut.
 
M
Martin Major
Dabei seit
16. Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
pianoteq ist zwar relativ anspruchslos was den computer betrifft, ich finde es aber ehrlich gesagt abscheulich. die demos auf der homepage müssen nachbearbeitet sein, denn keines der presets erreicht klanglich auch nur annähernd dieses niveau.

ich finde alle presets eigentlich dünn, ohne volumen und leer (version war 2.6 oder so), also da müsste sich schon SEHR viel getan haben, um mich noch zu überzeugen.

allerdings hat mich auch das vielgelobte bösendorfer imperial library von vsl nie begeistert, im gegenteil.

seit ich sonar 8 habe, kenne ich auch das amber modul von true pianos, welches die selben probleme hat, wie die klaviere aus kontakt 3: das sustainpedal führt nicht nur zu einem halten der noten, sondern zu einer unangenehmen steigerung in der lautheit, die so nervig ist, dass sowohl das amber modul von true pianos als auch die klaviere aus kontakt (und daher vermutlich auch die akoustik pianos von native instruments) für mich ausscheiden.

aber das würde ein casio privia auch.

ich würde halt eher auf ein gebrauchtes mittelklasse-digi spekulieren (yamaha clp oder roland hp, das hp 201 oder 203 könnte günstig zu haben sein).
 
K
Kimba25
Dabei seit
14. Aug. 2009
Beiträge
59
Reaktionen
0
ich würde halt eher auf ein gebrauchtes mittelklasse-digi spekulieren (yamaha clp oder roland hp, das hp 201 oder 203 könnte günstig zu haben sein).


Den Satz hab ich verstanden ;) Gebraucht wär auch kein Ding - muss nicht neu sein. Gebraucht wär mir ehrlich gesagt lieber, ABER da ist dann wieder die Frage kann man es evlt. mieten, Lieferung möglich (hab kein Auto zum transport) und dann noch wie krieg ich es in den ersten STock.

Beim Yamaha ydp-140 ginge halt mietkauf auch, Lieferung wäre incl. und in ersten Stock tragen auch.

*grübel*
 
M
Martin Major
Dabei seit
16. Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
hab kein Auto zum transport) und dann noch wie krieg ich es in den ersten STock.
*grübel*

naja, ein bekannter oder ein familienmitglied wird sich dafür doch wohl finden?

ich habe mit meinem bruder die tastatureinheit meines hp 207 zwei stöcke getragen, und die hat etwa 50 kilo. ein stock sollte zu zweit also kein problem sein :)
 
M
Martin Major
Dabei seit
16. Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
ich schätze, die ni's sind eh genauso schlecht ... ;)
 
K
Kimba25
Dabei seit
14. Aug. 2009
Beiträge
59
Reaktionen
0
Ich befürchte selbst gebraucht liegt das HP 207 weit über meinem Rahmen den ich zur Verfügung habe. :(
 
M
Martin Major
Dabei seit
16. Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
das 207 ist natürlich teurer, aber es gibt ja auch ein 201!
 

E
eLianor
Dabei seit
9. Aug. 2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Also ich hab mich vor kurzem auch irgendeine "Digitalen-Klavier-ersatz" entscheiden müssen. Es ist dann ein Doepfer PK88 (wegen der mobilität) geworden. Aber es gibt ja auch schon annehmbare für ca 300€.

allerdings hat mich auch das vielgelobte bösendorfer imperial library von vsl nie begeistert, im gegenteil.

Nun zu der Pianolibrary. Also ich hab viele ausprobiert und meine Wahl ist auf den Nachfolger des Bösendorfer Imperial gefallen und von dem bin ich mehr als nur begeistert. Wäre aber mit 650€ mit einem billigen Masterkeyboard schon hard an deine Budgetgrenze, zudem brauchst du einen vergleichsweise leistungstarken PC. Eine andere Alternative sind die Programme von Synthogy. Die haben mir zwar klanglich nicht so gefallen, aber das ist geschmacksache. Das Program ist wesentlich billiger (300€) hat aber schon eine feinere Dynamikabstufung als beispielsweise NI.

Grundlegend bist du wenn du einen halbwegs guten PC hast und dazu eine gute Anlage/Kopfhörer hast, mit Masterkeyboard immer besser beraten.
besonders bei so minimalistisch ausgestatteten keyboards wie dem fatar 990 pro, oder eben meinen Doepfer musst du nur midi/usb-kabel in den PC stecken, Pianoprog. auswählen, dort zu verwendendes Midi-instrument wählen und losspielen.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen
Lg Elianor
 
K
Kimba25
Dabei seit
14. Aug. 2009
Beiträge
59
Reaktionen
0
Also noch zur Erklärung :
Mein PC ist ein Netbook ohne CD-Laufwerk, winzig klein, keine externen Lautsprecher und das wars.

Folglich fällt alles was in diese Richtung geht flach. Einen neuen PC werd ich mir auch nicht anschaffen da ich mit meinem Netbook total zufrieden bin. Für mcih reicht es - bisserl surfen und mehr mach ich damit nicht.

Mich hätte echt paar Meinungen zu den Thomann Digipianos interessiert. Da gibs ja jetzt auch welche runtergesetz auf 475 Euro - aber ihr meint bestimmt das das nichts ist.

Das Digipiano soll vorerst max. 2 Jahre als Übungsersatz herhalten - daher auch nicht unbedingt viel kosten.
 
K
Kimba25
Dabei seit
14. Aug. 2009
Beiträge
59
Reaktionen
0
8-)Danke Basti,
also das hab ich jetzt auch verstanden. Werd also als erstes doch nochmal ein echtes Klavier anspielen lassen und dann mal auf die digis hören. Die Klangbeispiele bei Thomann im Internet find ich ja alle toll - aber mein Gehör ist ja auch nur das Keyboard daheim gewöhnt !
 
M
Martin Major
Dabei seit
16. Dez. 2008
Beiträge
192
Reaktionen
0
Nun zu der Pianolibrary. Also ich hab viele ausprobiert und meine Wahl ist auf den Nachfolger des Bösendorfer Imperial gefallen und von dem bin ich mehr als nur begeistert.


ich auch. das vienna imperial klingt großartig, sehr nahe, intim, rund und ... naja, einfach gelungen. darum habe ich ja auch hier einen thread dazu eröffnet:

https://www.clavio.de/forum/klaviernoten-cds-buecher-software/8043-gesampelte-klaviere-vsl.html

interessiert hat es bisher nur scheinbar niemanden :)

vsl vienna imperial:
http://vsl.co.at/de/211/442/478/1701/1305.htm

vsl bössendorfer imperial:
http://vsl.co.at/de/211/442/478/449/287.htm
 
 

Top Bottom