Tastenläufer

J

Jörg

Dabei seit
23. Apr. 2007
Beiträge
524
Reaktionen
97
Hallo Ihr Lieben!
Hab da mal ne ganz komische Frage.
Wozu braucht man denn einen Tastenläufer. Das Ding kenne ich zwar aus meinen Klavieranfängen vor gut 42 Jahren, sah sehr schön aus. Er war in Indigoblau gehalten und hatte einen ganz tollen barocken Aufdruck in Gold. Also der hatte mir immer sehr gefallen. Ich habe ihn auch immer schön brav nach dem Klavierspielen auf die Tasten gelegt. Leider habe ich ihn nicht mehr ,da damlas, als ich nach Berlin zog und ich mir dort ein Klavier gebraucht zulegte (wers wissen will, es war ein Schwechten für 700,00 DM) mein altes Klavier zu hause von meinen Eltern verkauft wurde und leider auch damit der schöne Tastenläufer. :(
Das Schwechten Klavier habe ich schon seit ewig nicht mehr, das es die Stimmung nicht mehr hielt. Vor 30 Jahren kaufte ich dann ein Steinway V-122 oder V-125 (schon vergessen) und nun besitze ich seit Feb.2009 ein Ibach Klavier 128 cm Konzert.
Aber nun zur Frage zurück ist der Tastenläufer nur ein Schmuckstück? Oder hat er auch ein Mission zu erfüllen.
Für dankbare Antworten freue ich mich jetzt schon. :p
LG Jörg
 
P

Piana

Dabei seit
25. Juli 2009
Beiträge
66
Reaktionen
1
hallo jörg,

soviel ich weiß, ist der tastenläufer dafür da, damit die klaviatur nicht verstaubt und auch kein staub zwischen die tasten kommen kann.

lg, piana
 
J

Jörg

Dabei seit
23. Apr. 2007
Beiträge
524
Reaktionen
97
Hallo Piana,
nach dem Üben sollte man die Klaviatur nicht mit dem Deckel gleich schließen, damit der evt. Handschweiß abtrocken kann. Habe ich mal gehört und mache ich auch immer.
Den Deckel sollte man immer danach geschlossen halten, damit nicht so viel Staub u.s.w. hineingeraten kann. Dann wäre doch ein Tastenläufer überflüssig, oder?
Gruß Jörg
 
J

Jörg

Dabei seit
23. Apr. 2007
Beiträge
524
Reaktionen
97
Hallo Haydnspaß,
jetzt weiß ich auch warum ich keinen Tastenläufer habe.
Wer nichts hat braucht auch nichts zu entfernen.
Das ist hier so schön an diesem Forum, dass der Witz nicht auf der Strecke bleibt.
Ich bin ein Mensch der sehr, sehr gerne lacht. Also keine Hemmungen.
LG Jörg
 
P

Piana

Dabei seit
25. Juli 2009
Beiträge
66
Reaktionen
1
nach dem Üben sollte man die Klaviatur nicht mit dem Deckel gleich schließen, damit der evt. Handschweiß abtrocken kann. Habe ich mal gehört und mache ich auch immer.

das wusste ich nicht, aber im moment brauch mich das noch nicht zu interessiern. hab kein richtiges klavier, nur ein stagepiano :( aber irgendwann, wenn ich geld und platz in der wohnung habe kommt das noch :)

Den Deckel sollte man immer danach geschlossen halten, damit nicht so viel Staub u.s.w. hineingeraten kann. Dann wäre doch ein Tastenläufer überflüssig, oder?

hab gelesen, dass trotz des deckels staub auf die klaviatur gelangen kann, dafür ist dann der tastenläufer da, um diesen abzufangen.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Das Entfernen des Tastenläufers ist Ritual / Vorspiel und dient der kontemplativen Einstimmung. Nach dem Spiel ist es ein "liebevolles" Zudecken (Kleinkind) des braven Instruments :D.

Im Ernst: Ich sehr das wirklich so.
 
F

Fred

Guest
Vor dem Spielen sollte man den Tastenläufer aber besser entfernen 8)

Ahh, deshalb konnte ich beim Spielen nie die Tasten sehen!

Für Elfenbeinbesitzer:

Elfenbein wird vor allem dann gelb, wenn es kein Tageslicht bekommt. Diese Tatsache ist allgemein unbekannt. Herrscht doch immer noch die Meinung vor, die Tastenklappe müsse geschlossen sein, um die Tasten zu schützen. Zu allem Überfluss wurde früher auch noch ein "Tastenläufer" aus Filz aufgelegt, schließlich sollten die Tasten ja vor Staub bewahrt werden.

Die Tasten eines regelmäßig gespielten Klaviers müssen aber ohnehin hin und wieder abgewischt werden. Dies geschieht am besten mit einem feuchten Tuch ohne Reinigungs-zusätze (lieber etwas fester reiben). Gelbe Tasten werden davon allerdings auch nicht mehr weiß, hier hilft nur Bleichen, Schleifen und Polieren durch eine Fachkraft, die übrigens auch hin und wieder den Staub unter den Tasten entfernen sollte.

Die einzige Vorbeugung gegen Vergilben besteht darin, die Tastenklappe offen stehen zu lassen, denn Elfenbein braucht Tageslicht!

(Quelle: http://www.deukerpiano.de/FAQPflege.htm)
 
J

Jörg

Dabei seit
23. Apr. 2007
Beiträge
524
Reaktionen
97
Hallo Fred,
Elfenbeintasten werden speziell auch vom Fingerschweiß gelb.
Die heutigen Instrumente haben alle nur Kunststoffbelege auf den Tasten.
Ausnahmen bestätigen die Regeln.
 
J

Jörg

Dabei seit
23. Apr. 2007
Beiträge
524
Reaktionen
97
Hallo fisherman,
ich glaube, jetzt muss ich mir auch noch einen ganz schönen Tastenläufer zulegen.
Das mit dem Ritual gefällt mir sehr, da diese Rituale ohnehin in unserem Leben mehr
vorhanden sind, als wir glauben und wissen.
LG Jörg
 

J

Jörg

Dabei seit
23. Apr. 2007
Beiträge
524
Reaktionen
97
Hi Gubu,
darum gehts, dass wir nicht alles wissen und uns auch nich alles immer bewusst ist, warum
wir etwas so und so machen.
Der fisherman hats doch wirklich sehr schön gesagt finde icht. Lese da noch mal nach.
Gruß Jörg
 
F

Fred

Guest
Hallo Fred,
Elfenbeintasten werden speziell auch vom Fingerschweiß gelb.
Deshalb: Tasten hin und wieder mit feuchtem Tuch säubern und Deckel auf bei Elfenbein!

Mein Deckel ist jedenfalls 24 Std. durchgehend geöffnet (obwohl ich kein Elfenbein habe). :D
Einen geschlossenen Deckel assoziiere ich unbewußt irgendwie mit Spielverbot, musikfreie Zone, für Unbefugte verboten. :shock:

Außerdem inspiriert mich der Anblick einer Tastatur und regt zum Spielen an.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Yep! Je älter ich werde, desto mehr erkenne ich, dass es im Leben um zwei Schlüsselwörter geht: Respekt und Wertschätzung. Dies kann und sollte man AUCH (nicht nur!) unbelebten Gegenständen entgegenbringen. Macht das Leben reicher ...

...und in meiner Sturm-und Drangzeit dachte ich immer, die Welt drehe sich um Sex :D
 
J

Jörg

Dabei seit
23. Apr. 2007
Beiträge
524
Reaktionen
97
Hallo Fred,
ein offenes Klavier verleitet auch mich sich doch gleich mal ranzusetzen.
Hallo Mephisto,
Das ist doch ein echtes Ritual der schönen Form.
Meinem Klavier gegenüber verhalte ich mich wie bei einer schönen Frau.
Hallo fisherman,
selbst meinem Auto genüber verhalte ich mich Ritualmäßig.
Es wird auch immer wieder gestreichelt und gelobt wie gut es mich fährt.
Jörg
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Hi, Jörg; hoffe, Du vergisst Deine Frau nicht :D
 
F

Fred

Guest
Irgendwie muss ich bei dem Wort "Tastenläufer" immer an so etwas denken ...
 
Nora

Nora

Dabei seit
15. Feb. 2009
Beiträge
3.491
Reaktionen
2.277
:shock:

Wow, so einen zauberhaften Tastenläufer hätte ich natürlich auch nur zu gerne. :D:D
 
 

Top Bottom