Tastenklappe

S

Styx

Guest
So, mal zur Belustigung hier mal ein vorher/nacher Foto einer Tastenklappe welche mit Schellack poliert wurde (hob i selbst verbrochen :D )

schell1.jpg


schell.jpg


Viele Grüße

Styx
 
YamahaFan

YamahaFan

Dabei seit
2. Dez. 2011
Beiträge
99
Reaktionen
5
Geh her auf, dass war sicher nur die Putzfrau :D.
 
S

Styx

Guest
@Klaviermacher,

Danke für Dein Like - im übrigem, des Flascherl was in der Mitt´n steht, des brauch i für mi selbst, um mich ned aufzuregen was der Oberfläche angetan wurd :D :D :D

Viele Grüße

Styx
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.445
Reaktionen
16.823
Das ist SEHR schön! Darf ich fragen, was die ursprüngliche Oberfläche war? Furnier?
 
dilettant

dilettant

Dabei seit
5. März 2012
Beiträge
8.058
Reaktionen
9.866
Sehr schön geworden, Styx!
 
S

Styx

Guest
Das ist SEHR schön! Darf ich fragen, was die ursprüngliche Oberfläche war? Furnier?

Also neu furnieren mußte ich da nichts, hab das alte Nußbaumfurnier vor der Schellackbehandlung 320iger bis 800 Körnung fein geschliffen, anschließend gewässert und 2 Tage späte mit 1000 Körung und Schleifflüssigkeit naß geschliffen ... wenn mich gleich jemand fragen sollte ob ich aus der Metallbranche komme, nö - nur sind solcherart Furniere derart in der Oberfläche beschädigt, daß meist nur noch eine Stärke von 0,2 - 0,3 mm bleibt, diese hat man ganz schnell bis aufs Kernholz durchgeschliffen wenn hier zu grobes Papier verwendet wird.

Viele Grüße

Styx
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.445
Reaktionen
16.823
Wunderbar. Wurde das komplette Klavier auf diese Weise behandelt?

Ich habe da noch ein Instrument zu stehen, dessen Nussbaum-Furnier leider fast so mitgenommen aussieht wie die Klappe vor der Behandlung...
 
S

Styx

Guest
Wunderbar. Wurde das komplette Klavier auf diese Weise behandelt?

Ich habe da noch ein Instrument zu stehen, dessen Nussbaum-Furnier leider fast so mitgenommen aussieht wie die Klappe vor der Behandlung...

Gemacht wurde hier komplette Tastenklappe inkl. Hohlkehle, so wie der Klavierdeckel außen. Der Rest ließ sich gut mit Polish wieder herrichten. Es sind aber auch schon komplette Instrumente gemacht worden, ich muß schauen ob ich da irgendwo ein Photo von erwischt habe - ist bei Kundeninstrumenten immer etwas schwierig, die sind wieder so schnell weg :D

Nun, wenn Du ein solches zu stehen hast, wäre das nicht mal eine Herausforderung sich selbst in Politur zu üben? Es ist doch hier wie mit dem stimmen und intonieren, um so öfter man des macht, desdo besser wird es - das lernen der Dinge ist nur ein kleiner wenn auch notwendiger Bestandteil, die Qualität kommt erst durch viel Übung und schrecklosigkeit vor anfänglichen Unfällen (frag mich nicht was mir in "meinen wilden Jugendjahren" alles für arge Mißgeschicke passiert sind, und auch heuer bin i ned frei da von - i sag bloß "ein schwarzer Bösi" - den hob i 7 mal wieder geschliffen bs der mal gewillt war den gewünschten Glanz anzunehmen. Da kommt richtig Freude auf, wennst denkst jetzt hast des, und den nächsten Tag hat der weiße Flecken :D )


Viele Grüße

Styx
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
14. Juli 2013
Beiträge
11.445
Reaktionen
16.823
Coole Idee! Gibt es hier irgendwo einen Thread (oder sogar ein YT-Video), wo man erfahren könnte, wie das geht?
 

klavierrestaurator

klavierrestaurator

Dabei seit
30. Dez. 2008
Beiträge
631
Reaktionen
172
haha. die geschirrtücher... schon ein guter polierstoff. :)
 
 

Top Bottom