Suche

  • Ersteller des Themas Viertelpfünder
  • Erstellungsdatum
V

Viertelpfünder

Guest
xxx
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.745
Reaktionen
20.709
Gute Klaviersounds kosten Geld. Wenn Du 150-250 € ausgeben willst, dann google einfach nach "Piano VSTI" und vergleiche die Klangbeispiele.
 
J

jtsn

Guest
Ok, und da sind dann solche .sf2-Dateien dabei?
Das Format SoundFont 2 für ladbare Samples wurde 1996 von E-mu Systems für die eigenen Synthesizer-Chips mit RAM-Samples ("Wavetable") entwickelt. Das Unternehmen wurde von Creative Labs aufgekauft, deshalb erlangte das Format außerhalb markenspezifischer PC-Soundkarten nie Bedeutung. Der Versuch es als Industriestandard zu etablieren, scheiterte vollständig.

Mit zunehmender CPU-Leistung verlor die PC-gestützte Hardware-Synthese vollständig an Bedeutung und damit auch das Sample-Format für derartige Synthesizer. Statt dessen haben sich wesentlich flexiblere Software-Instrumente (bspw. VSTi) durchgesetzt, die als normale Plugin-Programme auf der CPU laufen und in DAW-Software eingebunden werden.

Fazit: Es sind keine "commercial grade" Piano-SoundFonts erhältlich, weil es schlicht keinen Markt dafür gibt. Hochwertige Sample-Libraries kommen immer mit eigenem Synthese-Plugin daher.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.745
Reaktionen
20.709
Ooops, da habe ich Dich falsch verstanden. Herrje, SF2-Bänke....das ist ja ewig her. :-)
Ich hatte mal was gefunden, was ich damals für halbwegs tauglich hielt (hatte wegen dieser sf2-Bank meine Soundkarte extra auf 8 MB Speicher erweitert). Aber ich glaube, das würde ich heute nicht mehr als guten Pianosound akzeptieren. Da hilft wirklich nur weiter googlen und ausprobieren.

Da würde icheher empfehlen, nach kostenlosen VSTis zu suchen (hier gibt es dann doch schon vernünftigere Samples (je nach Anspruch) und eine größere Auswahl. Dazu eine kostenlose DAW (z.B. Reaper). In dieser kannst Du auch Midi abspielen/mit Midi ansteuern.
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.745
Reaktionen
20.709
Definitiv! Es sollte heute keine Probleme mehr darstellen, VST zu unterstützen.
 
G

Grunz

Guest
Ich hab das mit VST nie verstanden. Was muß man denn da alles machen? Diese VST-Datei kann ja wohl nicht alles sein, oder?

ich benutze übrigens gern .sf2-Soundfonts, weil sie so praktisch und klein sind.
 
 

Top Bottom