Suche: Rhapsody In Blue Notenbuch

  • Ersteller des Themas xanatas
  • Erstellungsdatum

X
xanatas
Dabei seit
9. Dez. 2008
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hi! Ich "spiele" seit *hust* einer *räusper* Woche Klavier und NEIN ich will es nicht spielen bzw noch nicht. Ich möchte mir ein Notenbuch kaufen Rhapsody in blue von Gershwin, Piano Solo, damit ich es in einen Rahmen packen kann um es an die Wand zu hängen sozusagen als motivationshilfe nach dem Motto:"Dich kann ich auch irgendwann spielen warts nur ab".

Das kleine Problem das ich habe: Es gibt viele verschiedene Versionen im Internet zu kaufen (andere Cover/Verlage?) und ich weiß nicht welche die richtige ist..... es gibt wohl auch "abgespeckte" Versionen aber die will ich nicht, kenn ich mich nicht aus.. AAHHH!

Eigentlich brauch ich nur ein Link. Möglichst günstig natürlich. Hier im Shop gibts auch eins. Weiß aber auch nicht ob das das richtige ist.
Danke falls mir jemand helfen kann.

LG, Philip
 
E
Emma
Dabei seit
13. Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Hallo Philip,

also erstmal herzliches Willkommen hier bei uns, aber du muss uns schon etwas mehr verraten. Wie oft spielst du Klavier, mit Lehrer oder ohne, hast du Vorerfahrung? Seit einer Woche Klavier spielen hört sich komisch an, eigentlich ist man da mit der Tonleiter beschäftigt, nicht mit Gershwin. Rhapsodie in blue, ist ein klasse Stück, kenn ich persönlich nicht für Klavier, aber ich denke mal nicht, dass Originalnoten von Gershwin einfach sind, das setzt sicher einige Jahre Erfahrung voraus. Gerade im Jazz-Bereich wahrscheinlich noch mehr Erfahrung, muss man ja auch mit Gefühl spielen. Meine persönliche Erfahrung dazu: Ich wollte am Anfang unbedingt Chopin spielen können, mittlerweile finde ich ihn gar nicht mehr so absolut super, habe inzwischen ganz andere Ziele (Mendelssohn, Beethoven), man schätzt sich irgendwann auch ganz anders und realistischer ein. Gershwin ist einer der ganz großen Komponisten im Jazz-Bereich (hoffe ich sag nichts Falsches!), also ich denke er ist sehr schwer zu spielen, aber ich kenne keine Noten von ihm!
Also mir Noten eines mir vielleicht unerreichbaren Stückes immer anzusehen, das kann ich mir nicht vorstellen, würde mich wahrscheinlich eher demotivieren. Und es gibt soviele andere wunderschöne Stücke!
Gruß
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.146
Reaktionen
9.327
Auf die Gefahr einer Blamage hin: IMHO war das doch für Orchester geschrieben? Das bedeutet, dass jede Piano-Version ein interpretatatorischer Versuch ist. Und was hier wiederum die beste ist, wird sich garantiert nicht beantworten lassen.

Aber: Ist eh wurscht. Bis Du soweit bist, hast Du ganz andere Interessen. Ich sage das nicht zur Demotivation, sondern ganz im Gegenteil: Du wirst so vieles Tolles, Interessantes, Faszinierendes auf Deine Wunschliste schreiben, dass Rhapsody in Blue höchstwahrscheinlich vom Band fällt. Nach meiner Einschätzung hast Du noch bestimmt 10 Jahre Luft, um das herauszufinden.

Ich würde mir was an die Wand nageln, was in 2-5 Jahren zu schaffen sein könnte. RIB gehört da - fürchte ich - nicht dazu.
 
T
Tilliwilli
Dabei seit
7. März 2008
Beiträge
36
Reaktionen
0
Es ist wirklich so, dass Gershwin zuerst eine Klavierversion geschrieben hat und dann die Noten weitergeschickt hat an jemanden (ich weiß nicht mehr wer), der dann daraus die Orchesterversion geschrieben hat.

xanatas: Du kannst z.B. diese Version hier nehmen - ich hab auch aus den Noten gespielt. Aber ich denke hier im Shop findest du sicherlich auch welche.
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.146
Reaktionen
9.327
@tilliwilli: Danke - ich lerne gerne dazu!
 
 

Top Bottom