Suche einfaches Klavierstück im Stil von "Comptine d'un autre été"

  • Ersteller des Themas Kristallklang
  • Erstellungsdatum
K

Kristallklang

Dabei seit
4. Juni 2013
Beiträge
24
Reaktionen
1
Hallo,

jetzt, wo ich "Comptine d'un autre été" endlich am Klavier spielen kann, suche ich ein weiteres Ziel.
Es sollte ungefähr dieses Schwierigkeitsniveau haben, allerdings darf es auch leichter sein, dann kann ich es eben schneller, auch kein Problem.

Ich mag es nicht so gern, wenn ich große Sprünge mit den Händen in kurzer Zeit machen muss, da finde ich es ziemlich angenehm, dass bei Comptine die Hände immer für ein paar Takte am selben Ort bleiben dürfen.
(Verzeiht mir bitte, dass ich das jetzt wirklich nicht elegant ausgedrückt habe, aber hoffentlich wisst ihr, was ich mein ...)

Was hättet ihr denn für Vorschläge? :)

Vielen Dank schonmal! ;)
LG Kristallklang
 
X

xXpianOmanXx

Dabei seit
19. Jan. 2010
Beiträge
1.402
Reaktionen
1
chiarina hat hier mal als comptine-alternative "première gymnopédie" von eric satie genannt .. dem schließe ich mich an ;)
ist bloß hoffentlich nicht zuuuuu leicht ^^

franck cesar - danse lente is glaub ich auch ganz nett.

und last but not least (!)

felix mendelssohn - venetian boat song (op. 30-6)

ansonsten:

debussy - maid with the flaxen hair is aber vll n tick schwieriger

sehr schöööööön, gibt aber paar knifflige stellen in der rechten hand:

chopin - nocturne c sharp minor

easy und auch ganz cool:

beethoven - 1. satz der mondscheinsonate
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
K

Kristallklang

Dabei seit
4. Juni 2013
Beiträge
24
Reaktionen
1
Ah herrlich, vielen Dank! :)

Am 1. Satz der Mondscheinsonate habe ich mich schon versucht. Finde ich eigentlich bloß schwer vom Notenlesen ... d.h. ich werde da erst weiter üben, wenn ich das Notenlesen besser kann, so ist es zu nervig ...
Die anderen Stücke schau ich mir sofort an! :))
 
X

xXpianOmanXx

Dabei seit
19. Jan. 2010
Beiträge
1.402
Reaktionen
1
kein ding :-D

hmmm wie lange spielst du denn schon? ...notenlesen wird schon, wenn du dran bleibst ;)

und k, wenn dir das von beethoven (noch) schwer fällt, ist das von debussy & chopin wohl erstmal auch nicht ganz optimal, vom schwierigkeitsgrad her.. ^^
 
K

Kristallklang

Dabei seit
4. Juni 2013
Beiträge
24
Reaktionen
1
Ähm, ich spiel erst seit 3 Monaten ... daher sind die Stücke im Klavierunterricht noch sehr einfach und eben auch sehr langweilig, weshalb ich mir nebenbei noch Comptine beigebracht habe um ein bisschen Abwechslung zu bekommen.
Notenlesen klappt auch immer besser, aber ich muss eben auch noch einiges lernen ...

Hab noch nicht alle Stücke durch, aber Nocturne hats mir schon richtig angetan ... ich liebe ja auch Chopin :)
Aber es ist wohl vernünftiger damit etwas noch zu warten ... :D
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.909
Reaktionen
7.069
Bloß um Gottes Willen nicht ungeduldig werden. Es gibt gefühlte zehntausend Stücke, die sich für den Einstieg eignen, wesentlich bessere als Comptine. Das ist nur ein halbwegs hübsches populäres Klavierstückchen, was jedem gefällt.

Zwei Takte Chopin enthalten mehr Musik als zwei Notenbücher Tiersen.

Viel Erfolg,

CW
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.639
Reaktionen
11.244
felix mendelssohn - venetian boat song (op. 30-6)

ansonsten:

debussy - maid with the flaxen hair is aber vll n tick schwieriger

Wusste gar nicht, dass deutsche und französische Komponisten ihren Werke englische Titel gegeben haben oder hattest Du Englisch im Abi und das sind noch die Nachwehen:o? Glückwunsch noch zur bestandenen "Reifeprüfung".
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.523
Reaktionen
18.730
X

xXpianOmanXx

Dabei seit
19. Jan. 2010
Beiträge
1.402
Reaktionen
1
@pianochris: ja sans paroles & la fille aux cheveux de lin oder so ;) aber bevor ich mich da vertue, schreibe ich lieber die englische übersetzung von den pdfs ab, die ich bei mir gerade so finde ;)

und danke für den glückwunsch :P

achja, französisch hatte ich im abi gleichermaßen, von daher kommt das mit den nachwehen nicht so hin :D
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.639
Reaktionen
11.244
pianoman, gerade die Titel der einzelnen Prélude von Debussy klingen im französischen doch viel poetischer. Mein Lieblingstitel (und ein wirklich tolles Klavierwerk) daraus ist Les sons et les parums tournet dans l´air du soir (Die Klänge und die Düfte schweben in der Abendluft). Dabei gab es das Wacken-Festival zu seinen Zeiten noch gar nicht:D
 
X

xXpianOmanXx

Dabei seit
19. Jan. 2010
Beiträge
1.402
Reaktionen
1
yupyup, was den klang angeht, ist französisch dem englischen sowieso meilenweit voraus =) (und mögen noch so viele böse zungen behaupten, französisch wäre "schwuuuuuul"#buhuhuhuhu).

und yep, der titel ist bombe :D
(& das stück werde ich mir wohl auch gleich mal angucken :P)
 
Forte

Forte

Dabei seit
2. Nov. 2012
Beiträge
109
Reaktionen
1
Wusste gar nicht, dass deutsche und französische Komponisten ihren Werke englische Titel gegeben haben oder hattest Du Englisch im Abi und das sind noch die Nachwehen:o? Glückwunsch noch zur bestandenen "Reifeprüfung".

Doch, doch, Mendelssohn hat aus urheberrechtlichen Gründen seine Lieder ohne Worte z.T. in England und Frankreich zeitgleich veröffentlicht, so auch opus 30.

Allerdings heißt op. 30 6 nur im deutschen "Venezianisches Gondellied" (hier stammt der Title ausnahmsweise von Mendelssohn selbst). In der englischen und französischen Erstausgabe heißt das Stück "Barcarolle".
(Quelle: Henle Urtext)
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.934
Reaktionen
8.072
Ich schlage vor: Ludovico Einaudi "Divenire" und Yiruma "River Flows In You".
Wenn man auf Älteres steht, ginge sicherlich auch "Ballade pour Adeline". Außerdem gibt es vereinfachte Versionen von Scott Joplins "The Entertainer".
 
S

Soeren

Dabei seit
7. Okt. 2012
Beiträge
196
Reaktionen
0
Hasensbeins hass gegenüber seiner "Lieblingsmusik" mal ganz anders ausgedrückt. Ich glaube meine "Mitstudierenden", die neben mir in der Bibliothek sitzen haben gerade seltsam geguckt, als ich einmal kurz auflachen musste, als ich deinen Post gelesen habe :D

Wie sagt man im Internet: "made my day!"
 
manfredkremer

manfredkremer

Dabei seit
23. Dez. 2012
Beiträge
327
Reaktionen
182
Ich hätte da noch einen Vorschlag für ein Stück ohne jegliche Sprünge: Bach Invention Nr. 6

Was den Stil betrifft, der ist natürlich etwas anders.... :D

Manfred
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.533
Reaktionen
1.157
Ich schlage vor: Ludovico Einaudi "Divenire" und Yiruma "River Flows In You".
Wenn man auf Älteres steht, ginge sicherlich auch "Ballade pour Adeline". Außerdem gibt es vereinfachte Versionen von Scott Joplins "The Entertainer".

2478555_9bad3a91f0_m.jpeg


oder, mit etwas mehr Niveau:

edvard-munch_der-schrei.jpg
 
Cathain

Cathain

Dabei seit
29. Okt. 2009
Beiträge
299
Reaktionen
0
Ich würd nu nach 3 Monaten auch nicht unbedingt Debussy vorschlagen. Ich find den vom Metrum her manchmal echt fies. Eher was in die Richtung Scarlatti ;)
 
K

Kristallklang

Dabei seit
4. Juni 2013
Beiträge
24
Reaktionen
1
Nochmals danke für die Antworten! :)

Bloß um Gottes Willen nicht ungeduldig werden. Es gibt gefühlte zehntausend Stücke, die sich für den Einstieg eignen, wesentlich bessere als Comptine. Das ist nur ein halbwegs hübsches populäres Klavierstückchen, was jedem gefällt.

Zwei Takte Chopin enthalten mehr Musik als zwei Notenbücher Tiersen.

Ja, genau nach einem dieser zehntausend Stücke suche ich ja gerade! :)
Und bzgl. Chopin muss ich dir zustimmen! Aber Tiersen ist deutlich einfacher zu spielen als Chopin ...

Ich bin grad am durchhören eurer Vorschläge! Viel schönes dabei!

Am Venezianischen Gondelboot würde ich mich gerne versuchen, allerdings weiß ich nicht so genau, ob ich da letztendlich Erfolg haben werde ... Klingt aber wirklich wunderschön!

Wenn ihr noch Vorschläge habt, ob klassisch oder modern, Hauptsache schön und einfach, dann nur her damit! :D
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.523
Reaktionen
18.730
Wenn ihr noch Vorschläge habt, ob klassisch oder modern, Hauptsache schön und einfach, dann nur her damit! :D

Robert Schumann "Album für die Jugend" (u.v.a. z.B. "erster Verlust")
Tschaikowski "Jugendalbum" (u.v.a. z.B. "Puppenbegräbnis")
Aram Chatschaturjan "Bilder der Kindheit" (u.v.a. z.B. "Andantino")
-- im allen drei Sammlungen wirst du fündig, allerdings sind sie musikalisch wirklich sehr sehr weit von gewissen [...zensiert...] entfernt :):)

und erneut: Claudio Santoro "Paolistana Nr.1"

wenn du bereit bist, erst mal links chromatische stacc.-Terzen zu lernen, dann ist Debussy "The little Nigar" machbar

Chopin Preludes h-Moll und A-Dur, Mazurka C-Dur (nur eine Seite, aber endlos: repetizione ad libitum)

also da müsstest du Zeugs fürn halbes Jahr minimum finden :)
 
 

Top Bottom