Stufenprüfung, Larghetto von Scarlatti

  • Ersteller des Themas Piano1984
  • Erstellungsdatum
P

Piano1984

Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
21
Reaktionen
0
Liebe Klavierlehrerkollegen,

eine Schülerin von mir wird bald ein Vorspiel an einer Stufenprüfung machen. (In der Schweiz ist das ein Vorspiel eines Pflicht- und Selbstwahlstückes, Blattspiel und Theoriefragen.)
Sie wird unter anderem das Stück Larghetto K34 von Scarlatti spielen.
Da ich keine klassische, sondern eine Rock/Pop/Jazz-Ausbildung am Instrument habe, bin ich mir nicht so sicher, ob das, was ich spiele, etwa passt.
Im Anhang die Noten und eine Audioeinspielung von mir. Das Tempo ist wohl etwas zu schnell. Auf jedenfall würde es mich freuen, von euch konstruktive Rückmeldungen zu bekommen.

Liebe Grüsse
Piano1984
 

Anhänge

P

Pedall

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
2.199
Reaktionen
2.125
Mir würde noch eine Menge einfallen, aber auf jeden Fall sollte die falsche Note im zweiten Teil, 4. Takt, Schlag 2 weg.
(Das a' im 7. Takt, Schlag 1 könnte man zur Not noch als Verzierung verkaufen, aber warum nicht in beiden Fällen einen Praller wie notiert?)
 
Zuletzt bearbeitet:
Muck

Muck

Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
967
Reaktionen
1.496
Neben dem bereits gesagten (Tempo, Metrum, falsche Töne) : vielleicht machst du dir mal noch ein paar Gedanken über die Dynamik und die Artikulation. Es klingt leider recht einfallslos, abgehakt/stacksig und lieblos. Gerade bei so einem einfachen Stück musst du schauen, was du rausholen kannst. Evt auch mal überlegen, was du bzgl Verzierungen noch machen kannst. Und dann wäre es natürlich schön, wenn du das deiner Schülerin vermitteln könntest. Wenn sie das Stück so lernt wie du es hier eingestellt hast, bringt das doch für ihre Ausbildung nicht so viel, oder?

Viel Erfolg und liebe Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.571
Reaktionen
7.379
Auuuu weia, da stimmt ja gar nichts!

Das kann keine nennenswerte "Ausbildung" sein, die Piano1984 genossen hat. Jeder, der an einer Musikhochschule Rock/Pop/Jazz studiert hat, weiß, dass es SO keinesfalls hinhaut, und würde eine derart anfängerhafte Aufnahme auch keinesfalls in die Öffentlichkeit entlassen.

Man kann Deiner Schülerin nur raten, schleunigst den KL zu wechseln! Denn Du bist nicht in der Lage, so etwas zu unterrichten.
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.571
Reaktionen
7.379
Schon lustig, wenn der KL so spielt, dass er selber den Stufentest nicht besteht...
 
T

trm

Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
785
Reaktionen
903
Auuuu weia, da stimmt ja gar nichts!...
Man kann Deiner Schülerin nur raten, schleunigst den KL zu wechseln! Denn Du bist nicht in der Lage, so etwas zu unterrichten.
Tja, @hasenbein , da muß deine Typologie der KL wohl ergänzt werden::denken::-D:lol:

bisher: GKL - KL - KKL
Vorschlag: GKL - KL - KKL - MKKL - GKKL - ?

G: Gut
M: Mega
G: Giga
K: setze ich als bekannt voraus!:lol::lol::lol:
 
P

Piano1984

Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
21
Reaktionen
0
@mberghoefer: besten Dank für die Rückmeldung: diese Aufnahme ist sehr legato und in einem langsameren Tempo gespielt
@Pedall: besten Dank für die Rückmeldung: es geht mir um eine grundsätzliche, globale Rückmeldung, nicht um Details wie falsche Noten; aber trotzdem besten Dank
@mick: naja, soviel zum Thema konstruktive Kritik...
@cwtoons: naja...
@Muck: danke für die Rückmeldung und die guten Ideen. Wieso sollte es, so wie in der Aufnahme gespielt, nicht etwas bringen? Das ist doch gutes Rohmaterial, mit dem gearbeitet werden kann, oder?
@hasenbein: was mich überrascht, ist die destruktive Art der Rückmeldung. Ich denke, so ein Forum sollte da sein, um einander zu unterstützen und nicht um einander zu entmutigen. Aber eben...das ist wohl grundsätzlich das Problem von Foren....da können vielleicht frustrierte Personen ihre Wut, Arroganz und das Gefühl des Mehrwertes an Personen auslassen, die sich getrauen, sich Unterstützung zu holen. Naja....und sich noch lächerlich zu machen über die Art der Ausbildung...ziemlich peinlich finde ich das, ehrlich gesagt.
@Melegrian: doch von da kann man weitergehen, oder?
@Sonatina: ich kann das Stück unterrichten; melde mich hier, um Rat zu holen. Die Entscheidung, welches Stück zu machen, ist bereits gefallen...was bringt dein Einwurf?
trm: am einfachsten ist es, mitzulaufen..doch das ist die gefährlichste Gruppe aller...... solltest dich schämen!

Ich denke, hier scheint wohl nicht der richtige Ort zu sein, um sich konstruktive Rückmeldungen zu holen. Bedaure es sehr, dass solch destruktive Kommentare kommen. Ich hoffe, ihr behandelt eure Schüler nicht so, wie viele das von euch mit mir getan haben.
Oft erkenne ich, grundsätzlich in unserer Gesellschaft, dass sich viele auf diejenigen stürzen, die sich trauen, Schwäche zu zeigen; aber damit wird Grösse nicht wirklich gezeigt, sondern eher keine Grösse.
Aber vielleicht hilft es jenen, die bereits ein kaputtes Selbstwertgefühl haben, sich eine Illusion der Stärke aufzubauen...und man kann so von sich selbst ablenken und sich über andere beklagen. Naja, aber im Endeffekt ist dieses Verhalten eben nur peinlich.
Aber, ein Versuch war es wert. So weiss ich, woran ich stehe in diesem Forum.
 

hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.571
Reaktionen
7.379
Nein, das ist nicht "destruktiv", sondern Du hast auf dieser Aufnahme einfach schlecht gespielt, peng, aus, da wird KEINER der hier anwesenden Profis auch nur ansatzweise widersprechen.

Und warum sollte man annehmen, dass jemand, der das Stück so schlecht spielt, dies aber offenbar für nicht peinlich genug hält, um es nicht hier öffentlich reinzustellen, kompetent genug ist, so etwas zu unterrichten? Hm? Erklär das doch mal bitte!

Dass Du jetzt natürlich um Dich schlägst, ist verständlich, da es sehr unangenehm ist, so unverblümt mit Schwächen konfrontiert zu werden, über deren Tragweite man sich bislang nicht im Klaren war. Da man als Unterrichtender aber auch eine Verantwortung hat, wirst Du Dich dem stellen müssen und auch für Deine weitere Unterrichtszukunft entsprechende Konsequenzen ziehen müssen.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.703
Reaktionen
6.800
@Piano1984:

Da kannst Du Dich drehen und wenden wie Du willst: Deine Einspielung ist für einen Klavierlehrer ganz einfach Käse.

Viel Erfolg bei Deiner weiteren Karriere.

CW
 
P

Piano1984

Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
21
Reaktionen
0
Lieber Hasenbein,
ich nehme den Grossteil der Rückmeldung als destruktiv wahr.
Mir geht es um eine konstruktive Rückmeldung, ausgehend von der bereitgestellten Audioaufnahme. Ich habe nie behauptet, dass dies eine tolle Einspielung ist; ich bin eben selber unsicher und suche hier nach Hinweisen, an was weiter zu arbeiten.
So wie ich gerne meine Rückmeldung in dem Bereich geben würde, in dem ich mich gut auskenne.
Ich bin mir sehr bewusst, dass ich als Klavierlehrer eine Verantwortung habe; ich denke, mit meinem Verhalten werde ich dem auch gerecht.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.703
Reaktionen
6.800
@Piano1984:

Gerne geschehen.

Wie findest Du denn selber Deine Einspielung?

CW
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.571
Reaktionen
7.379
Selbstverständlich hat man auch als Profi das Recht (und sollte es auch tun!), sich Rat bei anderen zu holen, wenn man sich unsicher ist oder etwas nicht so gut hinkriegt.

Barry Harris, 89jähriger berühmter Jazzpianist, hat in den letzten Jahren immer noch Klavierunterricht genommen! (Genauso wie z. B. auch die etwas jüngeren Fred Hersch oder Ethan Iverson). Das ist großartig.

Allerdings bewegt sich Dein "Hilfegesuch" hier auf einem für einen "fertig Ausgebildeten" und sogar als Lehrender Tätigen NICHT angemessenen, viel zu niedrigen Level. Das ist Spiel auf mäßigem Niveau eines nicht sehr musikalischen 08/15-Musikschülers nach wenigen Jahren Unterricht.

Und da muss man einfach sagen: Halt, Stopp, so jemand UNTERRICHTET??
 
P

Piano1984

Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
21
Reaktionen
0
Lieber Hasenbein,

vielleicht hast du Recht; die Audioaufnahme war vielleicht qualitativ zu wenig fortgeschritten, um diese hier im Klavierlehrerforum zu veröffentlichen.
Betreffend Unterrichten: ja, seit mehreren Jahren und ich kann sagen, mit ganz guten Resultaten! Vielleicht vermittelt die Aufnahme einen falschen Eindruck, was vielleicht ungeschickt von mir ist.
 
P

Piano1984

Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
21
Reaktionen
0
@cwtoons:
die Aufnahme finde ich ok als Basis, um darauf aufzubauen: es fehlt Artikulation, Dynamik, Agogik und Ausarbeitung der Verzierungen. Ich denke, da sind wir etwa bei 50%.
 
P

Pedall

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
2.199
Reaktionen
2.125
@Pedall: besten Dank für die Rückmeldung: es geht mir um eine grundsätzliche, globale Rückmeldung, nicht um Details wie falsche Noten
Ganz grundsätzlich, global würde ich sagen: Hoffen wir, daß Deine Schülerin im Metrum nicht so rumeiert wie Du das vormachst und dabei im Grundtempo immer schneller wird. Hoffen wir, daß sie nicht so grob artikuliert, wie Du das vormachst etc. Ich kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, wie Du ihr Dinge vermitteln kannst, die Dir an Deiner eigenen Aufnahme nicht mal auffallen.

Daher habe ich mich auf Hinweise zum Notentext beschränkt.

(Über die falschen Noten im 1. Takt des 2. Teils habe ich kein Wort verloren, die dürften Dir selber aufgefallen sein.)
 
Thread starter Ähnliche Themen Forum Replies Date
Andrea03 Forum für Anfängerfragen 6
 

Top Bottom