Stücke von Lizst

C

Claraanita

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
40
Reaktionen
0
Hallo,
Ich würde demnächst gerne mal ein Stück von Lizst lernen bloß mir fehlen die Ideen .
Habt ihr da eine Idee ?
Ich spiele seit 9 Jahren Klavier und bin 12 . Ich spiele grade Chopin Etude op 10 no 12 und Prélude no 5 von Rachmaninov , Die Pathetique von Beethoven und die Fantasie Impromptu von Chopin .


Lg Claraanita
 
Troubadix

Troubadix

Dorfpolizist
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.500
Liebe Claraanita,

so völlig ohne jede Vorgabe ist das sehr schwierig, weil Liszts Klavierwerk sehr umfangreich ist. Möchtest du was trauriges, was fröhliches, was lyrisches, was virtuoses.... spielen?

Aus den Stücken die du spielst entnehme ich, dass du eine Oktave locker greifen kannst. Hier ein paar Empfehlungen aus den Années de Pèlerinage:

Au Lac de Wallenstadt - Recht bekannt und recht beliebt.

Eglogue - Eine viel zu wenig gespielte Perle die schwieriger klingt, als sie ist.

Il Pensieroso - Ein düsterer, sehr schöner und recht einfacher Trauermarsch. Liszts Wunsch war es, dass das Stück auf seiner Beerdigung gespielt wird, was ihm die fiese Cosima bekanntlich nicht erfüllte.

Sposalizio - Klanglich wieder sehr schön und etwas schwerer, als die zuvor genannten Stücke. Hier kann man sich auch schon ein bisschen in gemäßigtem Tempo an Oktaven austoben.

Möchtest du eine größere Herausforderung, dann schau dir mal die fünfte Paganini-Etüde , oder die Schumann-Transkription Widmung an. Wenn dir das immer noch zu leicht ist, schau dir Un sospiro an. Wenn es in eine andere Richtung gehen soll (schneller, lauter, schwieriger, leichter,...), sag einfach Bescheid, da gibt es jede Menge. Ich denke mal, die beliebtesten Liszt-Stücke (3. Consolation, Liebestraum...) sind dir bekannt. Vielleicht findest du auch was in den Harmonies poétiques et religieuses.

Die Noten findet man alle auf imslp.

Viele Grüße!
 
C

Claraanita

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
40
Reaktionen
0
Danke schon mal . Ich würde ja am liebsten etwas vituoses schnelles spielen weil ich schnelle stücke liebe !!
Lg Claraanita
 
C

Claraanita

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
40
Reaktionen
0
Danke Rudl , werde ich mir mal anhören .
lg Claraanita
 
Troubadix

Troubadix

Dorfpolizist
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.500
Danke schon mal . Ich würde ja am liebsten etwas vituoses schnelles spielen weil ich schnelle stücke liebe !!
In diesem Fall empfehle ich dir die Konzertetüden Un Sospiro, Waldesrauschen oder Gnomenreigen (kann man auch langsamer spielen). Wenn die immer noch nicht virtuos genug sind, gäbe es auch noch weit schwerere Alternativen aber ich denke, diese drei sind genau das was du suchst.

Viele Grüße!
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.461
Reaktionen
10.830
Hallo Claraanita,
hast Du nicht mit dem e-moll Konzert einen ziemlichen Brocken vor Dir:-)? Wenn Du gerne schnelle Stücke spielst muss es ja nicht unbedingt Liszt sein, die o.g. Stücke von Liszt sind wirklich ziemlich schwer. Wenn Du schon die Pathetique von Beethoven spielst lass Dich doch mal an der Wut über den verlorenen Groschen von Beethoven aus, ist für Dich bestimmt machbar, den kann man sehr schnell spielen, macht echt Spaß und ist auch zienlich effektvoll:-).
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.931
Reaktionen
18.034
M

megahoschi

Guest
Die Beethoven-Symphonien wären auch ne ordentliche Nuss zum knacken, aber vielleicht nicht schnell genug...
 
Troubadix

Troubadix

Dorfpolizist
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.500
Hallo Claraanita,
hast Du nicht mit dem e-moll Konzert einen ziemlichen Brocken vor Dir:-)? Wenn Du gerne schnelle Stücke spielst muss es ja nicht unbedingt Liszt sein, die o.g. Stücke von Liszt sind wirklich ziemlich schwer...
Wer Pathetique, Revolutions-Etüde, Fantasie Impromptu schon gespielt hat und das e-moll Konzert vor sich hat, kann sich auf jeden Fall an jedes der von mir vorgeschlagenen Stücke wagen, da spricht für mich gar nichts dagegen.

Viele Grüße!
 

Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.288
Reaktionen
13.641
Ich empfehle auch den Gnomenreigen. Das ist ein leicht verständliches, sehr wirkungsvolles, gutes und hochvirtuoses Stück, macht Spaß zu spielen, hat eine gute Länge und klingt super. Ist als Einstieg zu Liszt sicher empfehlenswert! Du wirst es lieben :D Meinem Empfinden nach eines der besten Stücke von Liszt überhaupt *duckundweg*
Eigneet sich auch als Zugabe zum e-moll-Konzert.
 
C

Claraanita

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
40
Reaktionen
0
Hallo ,
Danke für eure vielen Vorschläge . Die Etude Gnomenreigen hat mir meine Klavierlehrerin auch schon vorgeschlagen .
Ich werde mir mal die Noten davon angucken .
Lg Claraanita
 
Walter

Walter

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.147
Reaktionen
692
Hallo Claraanita,

wenn Du schon fündig geworden bist, kannst Du den Rest getrost überlesen.
Wenn es "Original Liszt" und eine Ungarische Rhapsodie sein soll, kann ich die Nr. 11 empfehlen (es muss nicht die 12te sein!!!). Die Noten:

http://conquest.imslp.info/files/im...nd_2_11_Ungarische_Rhapsodie_No_11_filter.pdf

Sie ist klar gegliedert, die "Tremoli" auf den ersten Seiten lassen sich gut ausspielen, wenn man Achtel zählt.
Der erste Teil der Friska erinnert mich in der Spielweise an Scarlatti, schlank und flink. Lisztsche Oktaven und Akkorde sind erst ganz am Schluss, nur eine Seite, beliebig schnell zu spielen (Prestissimo), am besten wenig Pedal, aber so ein Stück darf einen ja technisch weiter bringen.
Das ganze Stück liegt eigentlich überall sehr bequem in der Hand und klingt gut.

Das Stück hat alles, was man so landläufig von einem ungarischen Stück erwartet: Cymbalklänge, den Weltschmerz der Zigeunergeige und den schnellen und heiteren Kehraus - und ist m.E. gar nicht zu schwer.

Viel Erfolg!

Walter
 
 

Top Bottom