Stücke bearbeiten: Mit welcher Software?

A

agerer

Guest
Hallo,
mit welchem Programm bearbeitet ihr die Stücke/Songs, die ihr aufgenommen habt?

Ich kenne nur die beiden: Audacity und WavePad Sound Editor

Da ich erst wieder in das Recording eingestiegen bin, würden mich auch eure Erfahrungen hinsichtlich der Güte dieser Programme interessieren.

Schöne Grüße
Sebastian
 
Hartwig

Hartwig

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
104
Qualität Recording-Programme

Hallo Agerer,
ich kenne die Programme zwar nicht von der Anwendung her, aber ich würde mal mit Cubase oder Finale liebäugeln, wenn es etwas professioneller sein sollte.
Die günstigen Programme haben fast alle ihre Schwächen, bei denen man evtl. die vergeudete Zeit zum Lernen der Bedienung später bedauert.

Viel Freude wünscht

Hartwig
 
P

pianomobile

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
773
Reaktionen
1
Cubase hat auch einen Audio-Editor. Sehr zu empfehlen sind auch die Samplitude-Produkte von
Magix.
 
P

pianomobile

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
773
Reaktionen
1
Spricht ja nichts gegen ein Dankeschön an Magix;). Ich finde, die machen einen guten Job.
 
J

jensen1

Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
603
Reaktionen
450
Cubase und Samplitude kosten richtig viel Geld, wenn man ordentliche Vollversionen kaufen möchte. Beide Programme sind für das Editieren einzelner Stereospuren vollkommen überdimensioniert. Bei beiden Programmen bekommt man noch eine Midi-Engine mitgeliefert, die man gar nicht benötigt. Ein reiner Stereo-Editor wäre noch WaveLab, ein sehr gutes Programm aus dem Hause Steinberg, was alle nur denkbaren Funktionen mitbringt, um Audio-Datein zu bearbeiten. Doch auch dieses Programm hat seinen Preis.

Ich habe kürzlich mal Audacity ausprobiert, weil ich ein freies Programm für einen Linux-Rechner gesucht habe und evtl. dies auch für eine Schule so installieren möchte. Ich finde das Programm ausgezeichnet. Die häufigsten Funktionen: Tonschnitt, Lautstärkeanpassung bzw. Normalisierung lassen sich ganz einfach umsetzen. Man hat volle Unterstützung für MP3-Datein (u.a.), kann auch Material mit hoher Samplingfrequenz und Bitrate bearbeiten. Nicht vorhandene Funktionen lassen sich über externe Plugins realisieren, über den VST-Enabler lassen sich unter Windows und Mac sogar VST-Plugins benutzen, was Tür und Tor zu einer Fülle kostenloser und qualitativ hochwertiger Effekt-Plugins öffnet.

Nach meiner Einschätzung ist das Programm so gut, dass man damit absolut professionell arbeiten kann. Man braucht nur das nötige Wissen und entsprechend qualitativ hochwertige Wandler (Soundkarte) und Abhöranlage.

Cubase und/oder Samplitude sind eigentlich nur nötig, wenn man Mehrspuraufnahmen bzw. Midi/Audio-Arrangements anfertigen und mischen will (wobei dies zumindest auf Audioebene eingeschränkt mit Audacity auch geht).
 
K

klassik1770

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Von Cubase gibt es ebenfalls eine "abgestufte" Version.

Cubase Essential 4

Ist ebenfalls mit guten Audiobearbeitungseditoren!!! Sehr zu empfehlen;)!
 
 

Top Bottom