Stück von Liszt gesucht

R

Romantiker

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
179
Reaktionen
0
Hi,

ich habe bei einem Besuch in einer Hochschule leider nur das Ende eines Stückes von Liszt hören und sehen können und hatte leider keine gelegenheit nachzufragen, was es für ein stück war. ich fand es aber unglaublich toll, konnte bislang jedoch nicht rausfinden, wie es heißt....

also das woran ich mich noch erinnere:

meinem gefühl nach ist es ein großformatigeres stück. es hat mich an liszts zweite ballade erinnert, die ich sehr gut kenne, einfach vom gestus her hatte es etwas balladenartiges (es ist aber nicht seine erste ballade gewesen).
zumindest das ende stand in e-dur. der letzte abschnitt begann im lento mit einer sehr leidenschaftlichen, mit seufzern durchsetzten, sehr deklamierenden melodie rechts. dazu erklang ein triolischer bzw. vllt auch sextolischer begleitteppich. diese melodie war zuerst einstimmig, dann wurde sie in oktaven geführt und machte dann so eine entwicklung durch, die für mich sehr liszttypisch klang, hat mich unglaublich an seine ballade erinnert. diese anfangs intime, wehleidende melodie wird ins oktaven-grandioso geführt, wobei das tempo immer mehr anzieht. der raum zwischen den melodietönen wurde mit den typisch listzschen akkord-repetitionsmassen ausgefüllt und mündete in eine passage in der dann links schnelle oktavläufe erklangen. das ganze steigert sich immer mehr und endet auf einem vollgriffigen akkord. dann kommt eine art generalpause (vermutlich mit fermate) uns es schließt sich noch ein ganz kurzer energischer schluss an.


soo, ich habe jetzt mal versucht, das, was ich gehört habe, so gut wie möglich zu beschreiben. vielleicht kann sich einer von euch ja vorstellen, was das für ein stück ist. wäre toll

lg, romantiker
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.469
Reaktionen
10.837
Also von der Beschreibung her könnte das Vallé DÓbermann gewesen sein.

Gruß
Christian

P.S.: Nein, kann es nicht sein, zu schnell gepostet
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

pianovirus

Guest
P.S.: Nein, kann es nicht sein, zu schnell gepostet
Warum nicht? Ich glaube, das war der richtige Tipp! Es gibt ja zwei Fassungen dieses Stücks, und auf eine der beiden trifft Romantikers Beschreibung in vielen Punkten genau zu, z.B. Generalpause vor energischem E-Dur Ende usw.

Eine schöne Beschreibung, Romantiker! Da bekommt man richtig Lust auf dieses wunderbare Stück!
(hier eine tolle Aufnahme meines früheren, schmerzlich vermissten, Klavierlehrers... Carl Wolf recital (3/3): Liszt - Vallée d'Obermann - YouTube
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.469
Reaktionen
10.837
Ich hatte halt direkt anhand der sehr ausführlichen Beschreibung direkt die fantastische Liveaufnahme von Horowitz aus der Carnegie Hall im Kopf. Nach einem Blick in die Noten waren aber nicht alle erwähnten Charakteristika erfüllt, bin kein wirklicher Kenner des riesigen Klavierwerks von Liszt, eventuell passen andere Werke ja noch besser. Da kann nur Romantiker helfen ob der 1. Tipp ein Treffer war.
 
R

Romantiker

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
179
Reaktionen
0
danke, der erste tipp war gleich richtig. es war tatsächlich das Vallé d'Oberman von Liszt.
echt ein tolles stück. ich kenne gar nicht so vieles von liszt und immer wieder werde ich von ihm überrascht. das war das gleiche mit der 2. ballade.
egal wie viele menschen liszt für einen show-virtuosen halten und seine stücke für oberflächlich und als reines passagengeglitzer betrachten, ich entdecke immer wieder etwas so tief rührendes in seinen stücken. melodien von wahrer pracht und reich an intimität und espressivo. und liszt versteht es wie kein zweiter, diese melodien in ein absolut mitreißendes und majestätisches grandioso zu überführen.
echt ein genuß
 
 

Top Bottom