Soundqualität: Piano in 162, von Ivy

Metaldog

Metaldog

Dabei seit
25. Juni 2016
Beiträge
17
Reaktionen
6
Hallo,

benutzt jemand dieses Piano?
Ich habe es mir Heruntergeladen und Installiert. Leider klingt es irgendwie nicht so toll, also nicht so wie die Demos im Internet.
Ich betreibe es mit sforzando und Garageband.

Fragen:
Da sind ja quasi 2 Aufnahmen dabei (nah und fern). Betreibt man die getrennt oder muss man die irgendwie übereinander legen, wenn ja wie?
Es ist deutlich leiser als das Piano von Garageband, normal/wie ändern?
Wie kann ich es optimieren?

Viele Grüße
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.291
Reaktionen
1.773
Anständige Klavier-Sample-Libraries kosten auch anständig Geld. 200-400 € kannst du da schon mal einkalkulieren, zuzüglich der ganzen anderen Hardware.

Wenn du die Idee hattest, mit Software-Pianos Geld zu sparen: Schlag dir das aus dem Kopf.
 
Metaldog

Metaldog

Dabei seit
25. Juni 2016
Beiträge
17
Reaktionen
6
Danke, Ja merke ich auch gerade :D

Ich dachte halt weil es so hoch gelobt war. 5 GB Sound klingt jetzt erst mal auch nach einem ordentlichen Volumen.

Welche Hardware benötigt man den noch ausser einem PC/MAC?
 
Bassplayer

Bassplayer

Dabei seit
14. Nov. 2011
Beiträge
1.898
Reaktionen
829
Wie wäre denn eine Kombi aus Studiologic sl 88 Studio oder besser Grand mit Pianoteq Stage?
 
Metaldog

Metaldog

Dabei seit
25. Juni 2016
Beiträge
17
Reaktionen
6
Ja sowas überlege ich gerade, also doch Pianoteq kaufen. :)
 
Bassplayer

Bassplayer

Dabei seit
14. Nov. 2011
Beiträge
1.898
Reaktionen
829
Vorher Demos testen. Die SL 88 haben wie das Kawai VPC 1 den Vorteil, dass man genaue Dynamik Kurven zur Abstimmung der Tastatur mit der Sound Engine erstellen kann.
 
 

Top Bottom