Sonatina Piccolina - DeBenedetti

R
rilli
Dabei seit
1. Apr. 2009
Beiträge
71
Reaktionen
0
Hallo!

Neben der Klavierschule von Heinz Walters möchte ich mich natürlich auch an Stücken probieren und hab mir die im Titel genannte Sonatina ausgesucht.

Ich darf Euch dafür gleich mit einer vollkommenen Anfängerfrage nerven.

Auf der zweiten Seite steht unter der Zeile für die linke Hand 8vb both hands.

Nun gut, der Bassschlüssel wird nach unten oktaviert, soweit, so klar.
Wenn das 8vb ober der Zeile für die rechte Hand steht, wird diese nach oben oktaviert.

Ist das nun genauso (was ich denke), oder wird durch diese Bezeichnung das ganze Werk nach unten oktaviert?

Wenn dem so ist, hätte man doch auch für die rechte Hand einen F-Schlüssel notieren können?

Ich denke also, dass links noch unten und rechts nach oben oktaviert wird. Stimmt das?

lg, rilli

Sonatina8va.jpg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
.marcus.
.marcus.
Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.753
Reaktionen
1.213
Hallo rilli,

in deinem Beispiel werden beide Zeilen nach unten oktaviert.
8vb meint immer "nach unten" (Ottava bassa), wohingegen 8va immer "nach oben" meint (Ottava alta).

Ich habe eine Oktavierung mit dem Zusatz "both hands" noch nie gesehen :p.

lg marcus
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
102
Hallo rilli,

in deinem Notenbeispiel steht "8vb" das ist eine Abkürzung für

ottava bassa - eine Oktave tiefer.

Also sollen beide Hände eine Oktav tiefer gespielt werden.

In anderen Fällen gilt: wenn 8va über der Note steht, wird nach oben oktaviert, wenn es darunter steht, nach unten.
 
R
rilli
Dabei seit
1. Apr. 2009
Beiträge
71
Reaktionen
0
in deinem Beispiel werden beide Zeilen nach unten oktaviert.

Danke, damit kann ich schon mal weiterarbeiten.

Wobei sich mir die Frage stellt, warum dann nicht die rechte Hand einfach mit F-Schlüssel notiert wird. Das wird wahrscheinlich Geschmacksache sein.

8vb meint immer "nach unten" (Ottava bassa), wohingegen 8va immer "nach oben" meint (Ottava alta).

Ha, mir ist noch gar nicht aufgefallen bzw. "beigebracht" worden, dass es hier zwei verschiedene Abkürzungen zu der 8 gibt. O.k., wieder was dazugelernt.

In anderen Fällen gilt: wenn 8va über der Note steht, wird nach oben oktaviert, wenn es darunter steht, nach unten.

Ich habe ja bisher nur gesehen, dass eben 8va über der oberen Zeile steht (wird also richtigerweise nach oben oktaviert) und unter der unteren Zeile (eben nach unten).

D.h. es gibt auch die Variante, dass unter der Zeile für die rechte Hand (also praktisch zwischen den Zeilen) 8va steht, die dann ebenfalls nach unten oktaviert wird?

Interessant ist natürlich auch, dass "8va" auch für nach unten oktavieren steht, was ja dann eigentlich gegen den Wortlaut ist.
So gesehen ist es ohne der Aussage von Haydnspaß nicht klar, ob ein 8va unter der Zeile nun eine Oktavierung nach oben oder unten meint (mir jetzt natürlich schon).

lg, rilli
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
102
Interessant ist natürlich auch, dass "8va" auch für nach unten oktavieren steht, was ja dann eigentlich gegen den Wortlaut ist.

8va heißt einfach ottava = Oktave - eine Richtungsbezeichnung ist darin nicht enthalten!

Die Bezeichnung 8vb (ottava bassa) ist sehr selten. Normalerweise steht nur 8va über oder unter den Noten.

Es gibt dann auch noch 15va. Was könnte das dann heißen? ;)


So gesehen ist es ohne der Aussage von Haydnspaß nicht klar, ob ein 8va unter der Zeile nun eine Oktavierung nach oben oder unten meint (mir jetzt natürlich schon).

lg, rilli

Hier werden eben echte Insidertipps weitergereicht :D
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
102
Eigentl heißt das aber 15ma bzw. 15mb. Denn mit Ottava (va/vb) hat das ja nicht mehr direkt was zu tun :D Das Intervall heißt ja....

lg marcus, der das Rätsel noch net so ganz auflösen mag


Also mein Notenregal ist ja nicht gerade klein - aber 15ma hab ich noch in keinen Noten gesehen 8)

Vom italienischen Wort könnte das schon stimmen, auch wenn ich nicht auf 15 zählen kann in Italienisch (eigentlich nur bis 5)

Bei Messiaen heißt es übrigens 16a, ich gehe allerdings davon aus, daß ihm bewußt war, wie witzig das ist ;)
 
.marcus.
.marcus.
Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.753
Reaktionen
1.213
Also mein Notenregal ist ja nicht gerade klein - aber 15ma hab ich noch in keinen Noten gesehen 8)

Vom italienischen Wort könnte das schon stimmen, auch wenn ich nicht auf 15 zählen kann in Italienisch (eigentlich nur bis 5)
Naja, weil das so selten ist, ist das auch nicht leicht zu überprüfen :p

aber einige Quellen habe ich gefunden:
http://wapedia.mobi/de/Oktavstreifen
"Eher selten anzutreffen sind Verschiebungen von zwei Oktaven (15ma bzw. 15mb, ital. quindicesima alta/bassa)"

http://www.musikzeit.info/theorie/notenschluessel.php
"15ma und 15mb stehen für die Erhöhung oder Erniedrigung des Tones um zwei Oktaven."

http://www.mu-sig.de/Theorie/Notation/Notation03.htm
"Auch eine doppelte Oktavierung kann gefordert werden, allerdings nur aufwärts. Hier ist die richtige Schreibweise 15ma (it. Abkürzung quindicesima = Intervall der Quintdezime [15 Tonschritte]) und nicht – wie früher oft zu lesen war – eine „16“."

Wobei sich die Quellen offenbar uneins sind, ob man auch abwärts oktavieren kann mit 15mb (Warum sollte nicht???)

lg marcus
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
102
Wobei sich die Quellen offenbar uneins sind, ob man auch abwärts oktavieren kann mit 15mb (Warum sollte nicht???)

lg marcus

Auf dem Klavier braucht man es eigentlich nicht. Unterhalb vom großen C, mit ottava bassa heruntertransponiert zum Kontra-C gibts ja nicht mehr viel.

In Regard du temps (Vingt Regards...) schreibt Messiaen die linke Hand teilweise mit "16a bassa"
 
R
rilli
Dabei seit
1. Apr. 2009
Beiträge
71
Reaktionen
0
8va heißt einfach ottava = Oktave - eine Richtungsbezeichnung ist darin nicht enthalten!

Die Bezeichnung 8vb (ottava bassa) ist sehr selten. Normalerweise steht nur 8va über oder unter den Noten.

Das widerspricht allerdings .marcus.´ Aussage, denn ich habe die so interpretiert, dass das "b" in 8vb für bassa und demnach das "a" in 8va für "alta" (also hoch) steht.

8vb meint immer "nach unten" (Ottava bassa), wohingegen 8va immer "nach oben" meint (Ottava alta).

D.h., dass in der Bezeichnung 8va doch eine Richtung vorgegeben ist. Oder natürlich das reine "Ottava" und das "Ottava alta" haben eben zufällig die gleiche Abkürzung.
Dann hätte ich natürlich die Abkürzungen 8vab und 8vaa genommen.

Wobei das natürlich eine rein theoretische Diskussion ist, da ich die Profi-Insidertipps natürlich so hinnehme.

lg, rilli
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
102
Hallo rilli,

in deinem Beispiel werden beide Zeilen nach unten oktaviert.
8vb meint immer "nach unten" (Ottava bassa), wohingegen 8va immer "nach oben" meint (Ottava alta).

So stimmt das nicht! 8va kann nach oben oder nach unten bedeuten, je nachdem, ob es über oder unter einer Note steht.


Ich habe eine Oktavierung mit dem Zusatz "both hands" noch nie gesehen :p.

lg marcus

Ich glaube, das ist englisch ^_^
 

R
rilli
Dabei seit
1. Apr. 2009
Beiträge
71
Reaktionen
0
Es gibt dann auch noch 15va. Was könnte das dann heißen? ;)


Ich liebe mathematische Aufgaben, die ich letztendlich nur dann mit innerer Sicherheit lösen kann, wenn ich auf den Fingern nachzähle.

Aber ich glaube, von solchen Notenwerken bin ich noch Jahre entfernt, außer irgendeine Tonleiter ist über alle 88 Tasten derart notiert.


lg, rilli
 
.marcus.
.marcus.
Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.753
Reaktionen
1.213
So stimmt das nicht! 8va kann nach oben oder nach unten bedeuten, je nachdem, ob es über oder unter einer Note steht.
Hm, dann vertraue ich mal auf deine Erfahrung, dass die Komponisten sich nicht so darum scheren, dass 8va für eine Oktavierung nach unten eigentlich Blödsinn ist ;)

Als ich gerade nach Beispielen gesucht habe, wo mit 8va eine Oktavierung nach unten gemeint ist, habe ich gemerkt, dass sich viele Komponisten (oder Verlage???) einfach aus der Verantwortung ziehen, indem sie das va/vb ganz weglassen und nur die 8 dasteht.

Aber im Zweifelsfall kann man doch sagen, wenn es unter der betreffenden Notenzeile notiert ist, bedeutet es abwärts und wenn es darüber steht, aufwärts.

lg marcus
 
 

Top Bottom