Sonaten + Thementonarten

S

Sulan

Dabei seit
15. Dez. 2007
Beiträge
450
Reaktionen
1
Hallo zusammen,

ich habe heute mal einige Fragen zur Sonatenform, da sich der erste Satz meiner Sonate in fis nun langsam zusammenfügt. Die grundlegende Form Exposition - Durchführung - Reprise habe ich natürlich beibehalten, aber mit den Tonarten habe ich so meine Schwierigkeiten:

Der Hauptsatz steht in fis, der Seitensatz statt der Dominante Cis in der Dominante der Tonikaparallelen - also in E. Das ist zwar ungewöhnlich, aber etwas "gewöhnliches" möchte ich ja auch nicht schreiben ;)

Nun geht es in der Durchführung durch recht viele Tonarten und es schließt sich die Frage nach der Reprise an: Normalerweise müssten nun Hauptsatz und Seitensatz in der Tonika folgen, ergo in fis. Das Seitenthema ist ein Dur-Thema - müsste es demnach in Fis stehen? Oder in H? Oder doch einfach in E?

Ich weiß, dass es gerade bei Sonaten viel Spielraum gibt - ich möchte mich bloß nicht völlig disqualifizieren, wenn ich in der Reprise z.B. die gleichen Tonarten wie in der Exposition verwende. Was sagen die Kompositionsexperten?
 
K

koelnklavier

Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.441
Ich denke, im 21. Jahrhundert hast du einen großen Spielraum - es sei denn, daß Du Dir selbst strenge Regeln aufgestellt hast. In der Reprise dieselbe Tonartenabfolge zu benutzen, die schon in der Exposition zu hören war, halte ich allerdings für ausgesprochen langweilig - oder Du läßt Dir für die Überleitung etwas ganz Neues einfallen.
 
Dimo

Dimo

Dabei seit
10. Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
Ich denke, im 21. Jahrhundert hast du einen großen Spielraum - es sei denn, daß Du Dir selbst strenge Regeln aufgestellt hast. In der Reprise dieselbe Tonartenabfolge zu benutzen, die schon in der Exposition zu hören war, halte ich allerdings für ausgesprochen langweilig - oder Du läßt Dir für die Überleitung etwas ganz Neues einfallen.
Sehe ich genauso - Wolfgang war schneller...;)
Wenn Du allerdings an "traditionelle" Vorbilder anknüpfen willst, gibt es zwei Möglichkeiten:
-Durseitenthema steht auf dem gleichen Grundton wie Mollhauptthema: also Fis-Dur (Vorbild z.B: Robert Fuchs: Violinsonate fis-moll 1. Satz)
-Durseitenthema steht eine Quinte tiefer als in Exposition: also A-Dur (Vorbild z. B. Beethoven Klaviersonate op. 10/3 erster Satz)
 
S

Sulan

Dabei seit
15. Dez. 2007
Beiträge
450
Reaktionen
1
Danke Euch beiden für das Feedback :)

In der Reprise dieselbe Tonartenabfolge zu benutzen, die schon in der Exposition zu hören war, halte ich allerdings für ausgesprochen langweilig - oder Du läßt Dir für die Überleitung etwas ganz Neues einfallen.
Genau das ist meine derzeitige Version: Ich habe in der Durchführung ein weiteres Thema eingeführt, das ich für die Überleitung der Reprise nutze. Allerdings überlege ich gerade, ob ich eventuell die Reprise statt in fis-moll in gis-moll anfange - den Hörer quasi etwas in die Irre führe, um dann überzuleiten und erst mit dem E-Dur Thema tatsächlich etwas wiederhole. Hm, hm, hm ...

Auf jeden Fall vielen Dank ... ich bastel mal weiter.
 
 

Top Bottom