Sonate Nr 1 (im rom. Stil)

T

terbi48

Dabei seit
15. Juni 2011
Beiträge
67
Reaktionen
11
Hallo an alle,
nach langem Zaudern habe ich mich entschlossen, meine Sonate Nr 1 vorzustellen (bin im Moment mit Nr 4 am Gange, Nr 3 findet man momentan auf Seite 13 und "Thema mit Variationen" auf Seite 10).
Der 1. Satz ist in einer Supereuphorie im Mai 2006 entstanden. Hatte ich doch damals das Komponieren erst entdeckt! Dieser Sonatenhauptsatz enthält keine Tonartprobleme wie jener der Nr 3. Klares f-moll mit "Ausflügen" in der Durchführung natürlich.

Sound: www.kiwi6.com/file/9cbdh0nyvf

Noten: www.kiwi6.com/file/auhnlufxkh

Der 2. Satz hat evtl. etwas Einmaliges: Variationen über zwei Themen! Gibt es das irgendwo? Da beide Themen mit Wiederholung vorgestellt werden und eine Cantus-Firmus-Variation folgt, dürften sie sich einigermaßen einprägen. In der 9. Variation werden die Themen aufeinandergepackt. Der Satz schließt dann mit einem Abgesang.

Sound: www.kiwi6.com/file/c6bofwouq9

Noten: www.kiwi6.com/file/fx0w42l6u4

Für die diejenigen, die soweit vordringen, nun zum 3. Satz, dem nach meinem Empfinden interessantesten:
Nach einem furiosen Beginn (ersetzt gewissermaßen das fehlende Scherzo), wo das 1. Thema des 1. Satzes wieder aufgegriffen wird (auch in Umkehrung), beginnt eine 4-stimmige Fuge. Nach deren Ende und einer deutlichen Zäsur setzt dann der 2. Teil mit einem gesanglichen Thema ein, wo man zunächst denkt, das sei etwas Neues. Ist es aber nicht! Es handelt sich um die Fortsetzung des Fugenthemas nach Einsatz der Zweistimmigkeit. Nach längerem Zwischenteil und einer Steigerung mündet alles wieder im 1. Thema des 1. Satzes. Danach kommt eine wichtige Stelle: Die Herkunft des Fugenbeginns wird verraten: Er ist aus einem Krebs des 2. Themas vom 1. Satz entstanden. Das wird hier deutlich gemacht, indem beides 2 mal hintereinander "abläuft", durch eine auf- und absteigende Tonfolge in der linken Hand begleitet. Nach einer Steigerung dann die letzte laute Stelle: Der 2-stimmige Fugenteil wird mit kräftigen Oktavgriffen beider Händen noch einmal durchgespielt.
Der folgende Schlussteil enthält noch etwas Neues: Eingebettet in jenes wiegenliedartige Motiv, das sowohl im 1. als auch im 3. Satz schon mehrfach vorkam, ertönt ein alter christlicher Song fremder Herkunft: "Ich lieb Dich, Herr" von einer Laurie Klein (1978 ). Er sollte meine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen, dass ich das Komponieren damals 2006 entdeckt hatte (schönes Hobby).

Sound: www.kiwi6.com/file/g3by7lwe83

Hier keine Noten! Sind chaotisch und müssten mit viel Zeitaufwand überarbeitet werden. Kann auch eh niemand spielen :p :-( !

Würde mich auf Kommentare jeder Art freuen!
Viel Spaß!

terbi48
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Chaotica

Chaotica

Dabei seit
12. Jan. 2007
Beiträge
571
Reaktionen
43
Ich würde empfehlen, zumindest die MP3s auf einer besseren Seite hochzuladen, Soundcloud oder YouTube zum Beispiel. Der Download über die jetzigen Links ist einfach zu langsam, zumindest bei mir.

Für die diejenigen, die soweit vordringen, nun zum 3. Satz, dem nach meinem Empfinden interessantesten:
Nach einem furiosen Beginn (ersetzt gewissermaßen das fehlende Scherzo), wo das 1. Thema des 1. Satzes wieder aufgegriffen wird (auch in Umkehrung), beginnt eine 4-stimmige Fuge. Nach deren Ende und einer deutlichen Zäsur setzt dann der 2. Teil mit einem gesanglichen Thema ein, wo man zunächst denkt, das sei etwas Neues. Ist es aber nicht! Es handelt sich um die Fortsetzung des Fugenthemas nach Einsatz der Zweistimmigkeit. Nach längerem Zwischenteil und einer Steigerung mündet alles wieder im 1. Thema des 1. Satzes. Danach kommt eine wichtige Stelle: Die Herkunft des Fugenbeginns wird verraten: Er ist aus einem Krebs des 2. Themas vom 1. Satz entstanden. Das wird hier deutlich gemacht, indem beides 2 mal hintereinander "abläuft", durch eine auf- und absteigende Tonfolge in der linken Hand begleitet. Nach einer Steigerung dann die letzte laute Stelle: Der 2-stimmige Fugenteil wird mit kräftigen Oktavgriffen beider Händen noch einmal durchgespielt.
Der folgende Schlussteil enthält noch etwas Neues: Eingebettet in jenes wiegenliedartige Motiv, das sowohl im 1. als auch im 3. Satz schon mehrfach vorkam, ertönt ein alter christlicher Song fremder Herkunft: "Ich lieb Dich, Herr" von einer Laurie Klein (1978 ). Er sollte meine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen, dass ich das Komponieren damals 2006 entdeckt hatte (schönes Hobby).

Wow!
 
T

terbi48

Dabei seit
15. Juni 2011
Beiträge
67
Reaktionen
11
Hallo Chaotica und cwtoons,
vorerst warte ich noch ab. Immerhin haben schon recht viele die Sachen angehört und ein Download gemacht. Aber wenn noch andere Probleme melden, gehe ich zu soundcloud. Der 3. Satz funktionierte bei mir schon.
Und "Kann auch eh niemand spielen" war mit Smilie versehen! Soll natürlich heißen, dass es sehr schwer zu spielen wäre.

Im Übrigen, denke ich, kommen die Reaktionen noch. Schließlich müssen die Leute das ja zunächst anhören. Und je gründlicher sie das tun, um so besser!

Terbi
 
Chaotica

Chaotica

Dabei seit
12. Jan. 2007
Beiträge
571
Reaktionen
43
Leider zählt die Seite aber auch abgebrochene Downloads (gerade getestet). Deswegen täuscht die Zahl wahrscheinlich, und es könnte sogar sein, dass es bisher niemand gehört hat.
 
alibiphysiker

alibiphysiker

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
25. Feb. 2013
Beiträge
1.323
Reaktionen
2.667
Also bei mir funktioniert der 3. Satz auch nicht...
 
T

terbi48

Dabei seit
15. Juni 2011
Beiträge
67
Reaktionen
11
An alle Frustrierten,

habe jetzt überall den Dirtektlink hineingeschrieben ohne Zusätze. Probiert es bitte aus. Wenn es wieder nicht geht, wandere ich aus: zu den klingenden Wolken :)
 
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
775
Hi Terbi,

also ich bin ja auch noch bei kiwi6.com, weil ich ja früher ein paar Aufnahmen, die ich dort geuppt hatte, auf meiner npage-Webseite verlinkt habe. Aber wenn man was z.B. hierher verlinkt von kiwi6.com ( z.B. im chat hatte ich das mal probiert ), dann kanns sein, dass man a ) entweder den "embedded" Link verlinken muss, oder b ) den anderen ( also diesen "direct" link ) . Eins von beiden ging eigtl. immer, aber was mit Download ist, weiß ich nicht genau: Gibts bei Kiwi6.com nicht Dateigrößenbegrenzung für einzelne mp3 - Dateien ? ( so 10 MB oder so ? ) - kann mich aber auch irren.

Doch ich bin auch zum Tube gewechselt, das geht - im Normalfall - relativ gut vonstatten, und macht auch mehr Bock, wenn man was sieht, find ich.

LG, Olli ( LMG ) !
 
T

terbi48

Dabei seit
15. Juni 2011
Beiträge
67
Reaktionen
11
Hi alle!

ist es sehr frech, dass ich mich nach über 1 Monat doch noch einmal nach vorne dränge???
Denn ich wunderte mich schon etwas, dass niemand ein Sterbenswörtchen über mein Machwerk bisher geäußert hat. (Zeit zum Anhören hat man ja jetzt gehabt)
Alle Antworten betrafen ja technische Probleme. Diese sind aber seit langem beseitigt. Ich habe das x-mal von verschiedenen Orten aus getestet. Und die Zahl der downloads ist groß!
Kann es sein, dass meine Beschreibungen abschreckten, weil man meint, man müsse ebenso analytisch antworten?
Nein, ganz sicher nicht! Ich bin viel mehr daran interessiert, wie meine Sache auf einen "Normalbürger" wirkt, ob es es ein bisschen gefällt oder auch nicht - mehr nicht.
Bitte sagt wenigstens etwas zum 1. Satz. Sonst weine ich den Rest des Lebens
:cry:

terbi48

PS.: Danke an LMG für Mängelhinweise zu kiwi usw.!
 
Zuletzt bearbeitet:
Chaotica

Chaotica

Dabei seit
12. Jan. 2007
Beiträge
571
Reaktionen
43
Ich hatte mir das irgendwann (nebenbei) angehört und wusste, ehrlich gesagt, nicht, was ich Konstruktives zur Sonate sagen könnte. Im Grunde wurde in den Kommentaren zu deinen früheren Fäden eigentlich alles gesagt.

Was mich irritiert, ist, dass du anscheinend nur solche Monumentalwerke komponierst, aber gleichzeitig auch (zu einem gewissen Grade) auf ein Publikum aus bist. Das erscheint mir doch eher ungeschickt, wenn man bedenkt, dass aufwendige Sonaten und Variationssätze doch einiges an Einhörzeit erfordern. Die mag man ja dann doch eher nur dann investieren, wenn man zumindest einigermaßen sicher weiß, dass man im Anschluss nicht enttäuscht wird. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn ein Werk oder der Komponist bereits eine Reputation hat. Beides ist hier aber nicht der Fall. Dementsprechend gibt es wenig Äußerungen.

Kurz gesagt: Versuche es mal mit einer Aufnahme mit, sagen wir, unter fünf Minuten Länge. Das hören sich ungemein mehr Forenteilnehmer an, ganz sicher.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.820
Reaktionen
6.967
Jetzt habe ich mich durch den ersten Satz durchgekämpft und die Noten mitgelesen. Also, erstmal, Kompliment für die Mühe. Das muss 'ne ziemliche Arbeit gewesen sein. Es klingt durchdacht, nicht nur einfach herbeiimprovisiert, finde ich gut. Ich ahne die Durchführungsabsichten, immerhin schon 'mal etwas. Beim alten Beethoven klingt so etwas natürlich intelligenter, witziger und einfallsreicher. Aber, der war schließlich auch Genie von Beruf.
Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass die innere Form ein bisschen nach dem Schema ablief "vier zusammengehörende Takte, nochmal vier und wieder vier und dann nochmal vier, dann kann eigentlich nichts schiefgehen". Das stimmt, aber die Themen und Motive erscheinen so ein wenig zu sehr vorhersehbar, ungefähr wie in einem Popsong. Da ahnt man ja auch immer, was gleich als nächstes kommt.

Ob dieser erste Satz hätte so lang werden müssen, nun ja, ich glaube es nicht. In der Kürze liegt die Würze.

Über Geschmack kann man streiten oder es besser lassen. Mir ist das Ganze zu düster. Klingt wie schlechtgelaunter Ludwig B. trifft schlechtgelaunten Franz L. und sie beschließen zusammen, ihren Verleger zu ärgern.

Beim Downloadversuch des zweiten Satzes schlugen jedes Mal die Wachhunde in meinem PC an. Natürlich habe ich dann darauf verzichtet, mir Weiteres herunterzuladen und abgebrochen. Attraktiver wäre es gewesen, Du hättest ein Video erstellt und in die Röhre hochgeladen.

CW
 
T

terbi48

Dabei seit
15. Juni 2011
Beiträge
67
Reaktionen
11
Hallo Chaotica und cwtoons,
ich danke euch für eure langen Kommentare! Es war sehr aufschlussreich! Ich denke, ich werde allmählich klüger. So lange Sachen sind doch eine Zumutung.
Tut mir leid, dass Du, cwtoons, Dich "durchgekämpft" hattest. Ich dachte eher so an nebenbei hören z .B. im Auto, auf´m Stick mitgenommen, oder wäre das zu gefährlich bei der Düsterkeit usw. ? :)
Mit der Nr. 2 halte ich mich natürlich tunlichst zurück.
Die Idee mit einem kurzen Stück ist nicht schlecht. Mal sehn. Hab so ein paar. Sind aber meistens unfertig geblieben.
Doch jetzt verabschiede ich mich erstmal von der grünen neuseeländischen Frucht und schau mal in die Röhre.
terbi48
 
abschweb

abschweb

Dabei seit
23. März 2013
Beiträge
3.398
Reaktionen
14.949
Ich wollte das auch mal anhören oder wenigstens in die Noten schauen. Aber alles, was ich da anklicke, landet als .exe im Download. Also nicht als .mp3 bzw. .pdf. Mit .exe-Dateien kann ich mir den Rechner ruinieren, dafür reicht mein Vertrauen nicht. Habs also gelassen. Wieso das virenträchtige .exe-Format?

Grüße
Manfred
 
T

terbi48

Dabei seit
15. Juni 2011
Beiträge
67
Reaktionen
11
Hallo Manfred,
das ist mir ein Rätsel!
Es sind ganz gewiss nur mp3- und pdf-Dateien!!!
Hab es gerade wieder einmal vom fremden Ort aus getestet. Alles funktionierte!
Für das downolad muss man weiter unten schauen, wo in brauner Farbe "download mp3" steht. Da drüber steht ein anderes dickes download, was kiwi6 möglicherweise gern verkaufen will oder sonst was.
Also versuch es noch mal oder nimm die Direktadresse in den Zwischenspeicher und hau es bei google etc. hinein!

Ebenfalls Grüße,
terbi48
 
abschweb

abschweb

Dabei seit
23. März 2013
Beiträge
3.398
Reaktionen
14.949
wenn ich dein braunes "download mp3" anklicke, passiert gar nichts.

Grüße
Manfred
 
T

terbi48

Dabei seit
15. Juni 2011
Beiträge
67
Reaktionen
11
Es kann sein, dass der download läuft und nur unten, schwer erkennbar, der Fortschritt angezeigt wird. Es müsste so nach 5 Minuten drin sein. Einfach mal beim Geschirr spülen machen lassen.
Sonst weiß ich mir auch keinen Rat. Wechsel wohl bald zu youtube. Muss aber das Problem lösen, wie ich da so einen Musik-Notentextwanderfilm hinein bekomme.
Gruß,
Jürgen
 
 

Top Bottom