Sonate c-moll nun komplett!

Pukino777
Pukino777
Dabei seit
2. Dez. 2007
Beiträge
178
Reaktionen
4
motz-art
motz-art
Dabei seit
8. Sep. 2007
Beiträge
246
Reaktionen
210
Hallo Pukino

Ich habe mir deine Noten durchgelesen und angehört. Da sind etliche gute Idden dabei. Ich würde das Ganze aber nicht Sonate nennen.
Da sind zunächst 3 Sätze in der geleichen Tonart. Zumindest für den Mittelsatz hättest du die Tonart wechseln sollen: G-dur Es-dur f-moll As-dur etc.
Weiterin hat keiner deiner Sätze etwas mit Sonatenform zu tun. Nicht, dass man sich noch heute sklavisch an historische Formen klammern müsste, ihre bewährte Funktionsweise kann dir bei einer Eigenkomposition sehr weiterhelfen.
Ich habe für meine Oberstufenschüler mal eine Demostück geschrieben, das die Sonatensatzform erklären soll. Zum besseren Verständnis habe ich für die beiden Themen Hänschen klein und Alle meine Entchen gewählt und daraus einen klassischen Sonatenkopfsatz gebastelt.
Wenn es dich interessiert

http://net-disk.de/u/52635560e3d1766dbaaceaa633f6b07a/17196_sonate.pdf

http://net-disk.de/u/52635560e3d1766dbaaceaa633f6b07a/17197_sonate.mid

(Das Midi File klingt schrecklich und soll nur zur Orientierung dienen. Aber mit meiner rechten Hand gibt es noch zu große Probleme. Wo die schrecklichen falschen Töne in der Exposition kurz vor dem 2. Thema herkommen isz mir ein Rätsel! )
Desweiteren solltest du öfter versuchen aus der Grundtonart auszuweichen. Weniger dauer c-moll würde deinem Stück sehr gut tun.

Interessieren würde mich, warum du in g-moll endest? Das ist zumindest ungewöhnlich.
Mach unbedingt weiter!! Nichts lehrt einen das Komponieren besser als learning by doing!!

Versuche dochmal über eine schlichte Melodie Variationen zu schreiben.


Gruß
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Pitt
Pitt
Dabei seit
20. Aug. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
0
Hi Pukino,

Auch wenn du keine Sonate im klassischen Sinne geschrieben hast, so finde ich das Werk doch sehr gelungen! Für diesen ersten Versuch kannst du jedenfalls stolz sein. Mir gefällt auch wie du nun den 3. Satz zu Ende komponiert hast. Kann sich wirklich hören lassen!

Gruss,
Pitt
 
Pukino777
Pukino777
Dabei seit
2. Dez. 2007
Beiträge
178
Reaktionen
4
Danke Mozt-art und Pitt!
Ich habe ursprünglich auch nicht geplant, es als Sonate zu schreiben. Ich schrieb einfach den ersten Satz und als ich sah, das es insgesamt 3 werden, habe ich es als Sonate bezeichnet. Hast aber recht, es ist keine Sonate im eigentlichen Sinne des Wortes was die Sonatenhauptsatzform angeht. Auf den Aufbau von Exposition, Durchführung und Reprise habe ich also nicht geachtet. Bezeichnung Suite wäre passender. :)
In g-moll habe cih deswegen beendet, weil es mir in anderen Tonarten nicht zufriedestellend klang, es war entweder zu tief oder zu hoch. g-moll passt schon :o
 
ubik
ubik
Dabei seit
6. Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Zum besseren Verständnis habe ich für die beiden Themen Hänschen klein und Alle meine Entchen gewählt und daraus einen klassischen Sonatenkopfsatz gebastelt.

So einen Lehrer mit so einem Humor hätte ich auch gerne. ;)

Ich hab dir ja meine Meinung schon mitgeteilt, Kritik sollte man ja auch vertragen. Lass dich bloß nicht von mir abschrecken, mach weiter. ;)

Zu der "Sonate": Ich sehe irgendwie nur selten eine musikalische Idee. Ich höre nur Formen heraus, die irgendwie zufällig aneinandergereiht sind. Aber wo bleibt der Zusammenhang?

Wenn du dir einen Sachtext durchliest, wirst du merken, dass du ihn beim zweiten mal besser versteht, weil du den Gesamtkontext versteht. Genauso ist es mit der Musik. Man zerstückelt eine Idee (zum Beispiel eine Melodie) in ihre Einzelteile und bildet daraus neue Teile.
 
Pukino777
Pukino777
Dabei seit
2. Dez. 2007
Beiträge
178
Reaktionen
4
Danke Ubik,
ich muss leider in der Abeit viel denken, vielleicht deswegen "fehlen" dann Gedanken in Meiner Musik? :) Ich halte es für eine Geschmacksache und es hängt auch davon ab, wass man in der Musik sucht.
 
 

Top Bottom