Schubert op. 90/3

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von dilettant, 11. Sep. 2018.

  1. dilettant
    Online

    dilettant

    Beiträge:
    6.260
    Jaja, dazu kommen wir schon noch!
     
  2. chiarina
    Offline

    chiarina

    Beiträge:
    684
    Lieber dilettant,

    mir ist es wichtig, hier nicht missverstanden zu werden! Es sollte immer der Fingersatz genommen werden, der am bequemsten ist und am besten klingt! Für mich ist der 4543 sehr bequem, deshalb würde ich den nehmen. Für dich nicht, also nimmst du einen anderen. Fingersätze sind sehr individuell.

    Im Unterricht allerdings kann man solche Fragen wunderbar aufgreifen, um Dinge zu üben, mit denen man sich manchmal schwer tut. Statt endloser Etüden am Stück technische Dinge zu üben, kann effektiv sein und daneben auch noch Spaß machen. Die nächste Bach-Fuge wird es einem danken - da muss man oft zwei Stimmen in einer Hand spielen. :)

    Liebe Grüße

    chiarina
     
    Ambros_Langleb, Destenay und dilettant gefällt das.
  3. Alter Tastendrücker
    Offline

    Alter Tastendrücker

    Beiträge:
    970
    Man beachte auch das hochinteressante Metrum!
     
    Evaaa, rolf und dilettant gefällt das.
  4. dilettant
    Online

    dilettant

    Beiträge:
    6.260
    ... ist schwerer als erwartet :cry2:.
     
  5. dilettant
    Online

    dilettant

    Beiträge:
    6.260
    Danke, @Charis. Eine wirklich schöne Einspielung, obwohl ich sie dann doch etwas schnell finde. Als Interpret ist dieses Tempo für mich unerreichbar. Als Hörer finde ich es auch ungewohnt schnell, aber warum nicht. Vor allem, wenn man's kann (und sie kann).

    Ich selbst komme sehr langsam voran, wenig Zeit und auch nicht so rechte Lust gerade. Jedenfalls war ich heute damit bei meiner KL. Sie hat mir eindringlich zu dem Legato-Fingersatz geraten, obwohl sie eingeräumt hat, dass ich es nur mit 5 ganz gut hinbekomme (besser als sie erwartet hat).

    Mit Verweis auf weitere ähnlich strukturierte Literatur und den Hinzulern-Faktor werde ich mich also doch noch etwas mit dem Legato-Fingersatz beschäftigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Okt. 2018
    Ambros_Langleb gefällt das.
  6. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    25.062
    ...da werde ich misstrauisch!...
    Es gibt für die komplette Kantilene keinen durchgehenden "Legato-Fingersatz"... warum dann bei ein paar kleinen Abschnitten auf einem solchen bestehen? Aus didaktisch-pädagogischen Gründen? Wenn ja, könnte man die nennen oder erfragen.
    ...ich will dir deinen Unterricht nicht madig machen! Aber du könntest fragen, ob deine KL hören kann, welchen Fingersatz du nimmst - hören, nicht zuschauen (!!)
     
  7. Charis
    Offline

    Charis

    Beiträge:
    582
    Ihre Kenntnis verdanke ich pppetc.
     
    dilettant gefällt das.
  8. Alter Tastendrücker
    Offline

    Alter Tastendrücker

    Beiträge:
    970
    Dazu ergänzend der Arrausche Daumen , der selbst bei rH Oktaven für Unterstimmen Legato sorgte!
     
  9. Silvvia Borin
    Offline

    Silvvia Borin

    Beiträge:
    60
    Meine KL hat mir jetzt auch dieses Stück mitgebracht, ich finde es wunderschön, weiß aber noch nicht, ob ich es schaffe, mal sehen.
    @ Dilettant bist Du nun schon weiter damit?
    Mein Hauptstück (Vorspiel nächstes Jahr) ist gerade Beethovens pathetique zweiter Satz, daneben als Wiederholung(aus meiner lange zurückliegenden Jugend) das Regentropfenprälüd.
    Damit bin ich ziemlich ausgelastet ( und man will ja auch mal einfach so spielen...komme ich gar nicht soviel dazu)
    In meiner Ausgabe steht der Fingersatz 5543.

    Liebe Grüße
    Silvvia
     
    Revenge gefällt das.